Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Dr. Hans-Uwe Hohner

letzte Aktualisierung: 25.07.2019

Hoff, E.-H., Hohner, H.-U. & Härtwig, C. (2014). Das Programm Kompass: Leitfaden, Hauptbegriffe und Konzeption zur beruflichen Entwicklung. In L. Olos, E.-H. Hoff & C. Härtwig (Hrsg.), Berufliche Zielklärung und Selbststeuerung. Ein Programm für Studierende: Konzepte, Durchführung, Evaluation (S. 57-94). Wiesbaden: Springer VS.

Hohner, H.-U. & Hoff, E.-H. (2014). Berufliche Entwicklungsberatung angesichts des Wandels der Arbeitswelt. Angebote für Studierende. In L. Olos, E.-H. Hoff & C. Härtwig (Hrsg.), Berufliche Zielklärung und Selbststeuerung. Ein Programm für Studierende: Konzepte, Durchführung, Evaluation (S. 39-56). Wiesbaden: Springer VS.

Hohner, H.-U. (2011). Zur Bedeutung der Diagnostik fur die Karriereberatung. In G. Jüttemann (Hrsg.), Biographische Diagnostik (S. 256-264). Lengerich: Pabst.

Hohner, H.-U. (2010). Geschlechtsspezifische Aspekte der Karriere im Krankenhaus. In W. Hellmann, H.-W. Hoefert & D. Wichelhaus (Hrsg.), Ärztliche Karriere im Krankenhaus. Ein Leitfaden für die Übernahme von Führungsaufgaben (S. 437-449). Heidelberg: medhochzwei Verlag.

Hohner, H.-U. (2010). Zur Vereinbarkeit von Karriere und Privatleben in der Medizin. In W. Hellmann, H.-W. Hoefert & D. Wichelhaus (Hrsg.), Ärztliche Karriere im Krankenhaus. Ein Leitfaden für die Übernahme von Führungsaufgaben (S. 451-461). Heidelberg: medhochzwei Verlag.

Hohner, H.-U., Hoff, E.-H., Grote, S., Dettmer, S. & Olos, L. (2010). Das DFG-Projekt PROFIL: Professionalisierung und Integration der Lebenssphären. Geschlechtsspezifische Berufsverläufe in Medizin und Psychologie. In F. W. Schwartz & P. Angerer (Hrsg.), Arbeitsbedingungen und Befinden von Ärztinnen und Ärzten. Befunde und Interventionen (S. 137-148). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Hohner, H.-U. (2009). Karriereberatung für Studierende: Wenig Nutzer, aber neue Angebote. Wirtschaftspsychologie aktuell, 16(1), 23-25.

Hohner, H.-U. & Hoff, E.-H. (2008). Berufliche Entwicklung und Laufbahnberatung. In F. Petermann & W. Schneider (Hrsg.), Angewandte Entwicklungspsychologie (S. 827-857). Göttingen: Hogrefe.

Hoff, E.-H., Dettmer, S., Grote, S., Hohner, H.-U. & Olos, L. (2007). Berufsverläufe und Lebensgestaltung: Differenzierung und Angleichung von Frauen und Männern in zwei hoch qualifizierten Berufen. In R. Gildemeister & A. Wetterer (Hrsg.), Erosion oder Reproduktion geschlechtlicher Differenzierungen? Widersprüchliche Entwicklungen in professionalisierten Berufsfeldern und Organsiationen (S. 144-171). Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.

Hohner, H.-U. (2006). Laufbahnberatung. Wege zur erfolgreichen Berufs- und Lebensgestaltung. Bern: Huber.

Hoff, E.-H., Grote, S., Dettmer, S., Hohner, H.-U. & Olos, L. (2005). Work-Life-Balance: Berufliche und private Lebensgestaltung von Frauen und Männern in hoch qualifizierten Berufen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 49(4), 196-207.

Hoff, E.-H., Olos, L., Dettmer, S., Grote, S. & Hohner, H.-U. (2005). Abschlussbericht zum DFG-Projekt "PROFIL" (Professionalisierung und Integration der Lebenssphären. Geschlechtsspezifische Berufsverläufe in Medizin und Psychologie). Berlin: Freie Universität, Bereich Arbeits-, Berufs- und Organisationspsychologie.

Abele, A. E., Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (Hrsg.). (2003). Frauen und Männer in akademischen Professionen. Berufsverläufe und Berufserfolg. Kröning: Asanger.

Dettmer, S., Hoff, E.-H., Grote, S. & Hohner, H.-U. (2003). Berufsverläufe und Formen der Lebensgestaltung von Frauen und Männern. In K. Gottschall & G. G. Voß (Hrsg.), Entgrenzung von Arbeit und Leben. Zum Wandel der Beziehung von Erwerbstätigkeit und Privatsphäre im Alltag (S. 307-331). München: Hampp.

Hoff, E.-H., Grote, S., Hohner, H.-U. & Dettmer, S. (2003). Berufsverläufe, Berufserfolg und Lebensgestaltung von Psychologinnen und Psychologen. In A. E. Abele, E.-H. Hoff & H.-U. Hohner (Hrsg.), Frauen und Männer in akademischen Professionen. Berufsverläufe und Berufserfolg (S. 57-70). Kröning: Asanger.

Hohner, H.-U. (2003). Anforderungen an den Arztberuf im 21. Jahrhundert. Herausforderung für Qualifizierung und Kompetenzentwicklung. In E. Ulich (Hrsg.), Arbeitspsychologie in Krankenhaus und Arztpraxis. Arbeitsbedingungen, Belastungen, Ressourcen (S. 15-35). Bern: Huber.

Hohner, H.-U., Grote, S., Hoff, E.-H. & Dettmer, S. (2003). Berufsverläufe, Berufserfolg und Lebensgestaltung von Ärztinnen und Ärzten. In A. E. Abele, E.-H. Hoff & H.-U. Hohner (Hrsg.), Frauen und Männer in akademischen Professionen. Berufsverläufe und Berufserfolg (S. 43-56). Kröning: Asanger.

Hoff, E.-H., Dettmer, S., Grote, S. & Hohner, H.-U. (2002). Formen der beruflichen und privaten Lebensgestaltung. Ergebnisse aus den Interviews im Projekt "PROFIL". Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Grote, S., Hoff, E.-H., Wahl, A. & Hohner, H.-U. (2001). Unterschiedliche Berufsverläufe, Berufserfolg und Lebensbedingungen von Frauen und Männern in zwei hochqualifizierten Berufen. Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Hoff, E.-H., Dettmer, S., Grote, St. & Hohner H.-U (2001). Zum Verhältnis von Berufs- und Privatleben bei ÄrztInnen und Psychologlnnen. In D. P. Akademie (Hrsg.), Psychologie am Puls der Zeit (S. 84-86). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (2001). Professionalisierung. In Lexikon der Psychologie (S. 313-316). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Hoff, E.-H., Grote, S., Hohner, H.-U. & Dettmer, S. (2000). Berufsverlaufsmuster und Geschlecht in Medizin und Psychologie. Zeitschrift für Politische Psychologie, 8(2-3), 203-223.

Dettmer, S., Grote, S., Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1999). Zum Stand der Professionsentwicklung und zum Geschlechterverhältnis in Medizin und Psychologie. Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Grote, S., Dettmer, S., Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1999). PROFIL - Fragebogen und Interviewleitfaden zum Projekt "PROFIL" (PSYNDEX Tests Info) [Professionalisierung und Integration der Lebenssphären]. Berlin: Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Grote, S., Dettmer, S., Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1999). Fragebogen und Interviewleitfaden im Projekt "PROFIL" (Professionalisierung und Integration der Lebenssphären. Geschlechtsspezifische Berufsverläufe in Medizin und Psychologie). Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Hoff, E.-H., Hohner, H.-U., Dettmer, S. & Grote, S. (1999). Zwischenbericht aus dem Projekt "PROFIL" (Professionalisierung und Integration der Lebenssphären. Geschlechtsspezifische Berufsverläufe in Medizin und Psychologie). Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Hohner, H.-U. (1999). Ärzte als Unternehmer. In K. Moser, B. Batinic & J. Zempel (Hrsg.), Unternehmerisch erfolgreiches Handeln (S. 285-297). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

Hoff, E.-H., Hohner, H.-U. & Dettmer, S. (1998). Projektskizze PROFIL: Professionalisierung und Integration der Lebenssphären. Geschlechtsspezifische Berufsverläufe in Medizin und Psychologie. Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Hohner, H.-U. (1998). Berufliche Ziele entwickeln: Wie finde ich heraus, was ich will und kann? In H.-U. Hohner, V. Jürgens & A. Sollbach (Hrsg.), Karriere 2000. Tips zum Start in Beruf und Studium (S. 11-13). Aachen: HVG.

Hohner, H.-U., Jürgens, V. & Sollbach, A. (Hrsg.). (1998). Karriere 2000. Tips zum Start in Beruf und Studium. Aachen HVG. Aachen: HVG.

Hohner, H.-U., Jürgens, V. & Sollbach, A. (1997). Karriere 2000. Tipps zum Start in Beruf und Studium. Aachen-Hahn: Hahner Verlagsgesellschaft.

Hohner, H.-U. (1997). Perspektiven für eine ethikorientierte Personalentwicklung. In G. Blickle (Hrsg.), Ethik in Organisationen. Konzepte, Befunde, Praxisbeispiele (S. 209-221). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

Hohner, H.-U. (1997). Professioneller Wandel in der Medizin als Herausforderung für die psychologische Eignungsdiagnostik. Berlin: Freie Universität, Institut für Arbeits-, Organisations- und Gesundheitspsychologie.

Hohner, H.-U. (1997). Psychologische Organisationsentwicklung für kleine und kleinste Unternehmen. Probleme und Perspektiven. In F. Baumgärtel, F.-W. Wilker & U. Winterfeld (Hrsg.), Innovation und Erfahrung. Analysen, Planungen und Erfahrungsberichte zu psychologischen Arbeitsfeldern (S. 180-190). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Hohner, H.-U. (1997). Welche Herausforderungen ergeben sich aus dem professionellen Wandel der Medizin für die Psychologie. In G. Richardt, G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.), Beiträge zur Angewandten Psychologie. 4. Deutscher Psychologentag des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP e.V.) in Würzburg 1997 (S. 533-536). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Hohner, H.-U., Kellner, O, Neubauer, R., Oberegelsbacher, H., Leo, Ch., Jacobs, J. & Engl, S. (1996). Der neue Test zum Medizinstudium (4. Auflage). Aachen: Hahner Verlag.

Neubauer, R., Engl, S. & Hohner, H.-U. (1996). Der neue Test zum Medizinstudium. Das Lösungsbuch. Musterlösungen für den aktualisierten und validierten Übungstest zum Test für medizinische Studiengänge (TMS). Aachen-HAhn: Hahner Verlagsgesellschaft.

Hohner, H.-U. (1995). Entwicklung in Bildung und Beruf. Berlin: Freie Universität Berlin.

Hohner, H.-U. (1994). Inhaberzentrierte Kleinunternehmen in organisationspsychologischer Perspektive. Das Beispiel Arztpraxis. Berlin: Freie Universität, Fachbereich Philosophie und Sozialwissenschaften I, Psychologisches Institut.

Hohner, H.-U. (1993). Personalentwicklung, berufliche Autonomie und konsensorientierte Diagnostik. In S. Laske & S. Gorbach (Hrsg.), Spannungsfeld Personalentwicklung. Konzeptionen, Analysen, Perspektiven (S. 367-386). Wiesbaden: Gabler.

Hohner, H.-U. (1993). Personalentwicklung, berufliche Autonomie und konsensorientierte Diagnostik. Berlin: Freie Universität, Fachbereich Philosophie und Sozialwissenschaften I, Psychologisches Institut.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1992). IEK - Interview zur Erfassung des Kontrollbewusstseins. PSYNDEX Tests Info. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1992). Methoden zur Erfassung von Kontrollbewußtsein. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Hohner, H.-U. & Hoff, E.-H. (1992). Beurteilung als Persönlichkeitsförderung? Aspekte einer entwicklungsorientierten Diagnostik. In R. Selbach & K.-K. Pullig (Hrsg.), Handbuch Mitarbeiterbeurteilung (S. 39-66). Wiesbaden: Gabler.

Hohner, H.-U. (1991). Der Medizinertest und die Zulassung zum Medizinstudium. Psychomed, 3(1), 47-52.

Hohner, H.-U. (1990). Vergleichende Fallstudien zur psychischen Funktion von Kontrollbewußtsein. In G. Jüttemann (Hrsg.), Komparative Kasuistik (S. 360-368). Heidelberg: Asanger.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1989). Berufliche Sozialisation. In S. Greif, H. Holling & N. Nicholson (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie. Internationales Handbuch in Schlüsselbegriffen (S. 186-193). München: Psychologie Verlags Union.

Hohner, H.-U. (1987). Kontrollbewußtsein und berufliches Handeln. Motivationale und identitätsbezogene Funktionen subjektiver Kontrollkonzepte. Bern: Huber.

Hohner, H.-U. (1987). Kontrollbewußtsein, Arbeit und Beruf. Identitätspsychologische Aspekte. In H.-P. Frey & K. Haußer (Hrsg.), Identität. Entwicklungen psychologischer und soziologischer Forschung (S. 88-101). Stuttgart: Enke.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1986). Occupational careers, work, and control. In M.M. Baltes & P. B. Baltes (Eds.), The Psychology of Control and Aging (pp. 345-371). Hillsdale, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.

Hohner, H.-U. (1986). Psychologische Aspekte der Berufsfindung. Eine kontrolltheoretische Analyse am Beispiel von Industriefacharbeitern. In N. F. E. e. V. A. E. A (Hrsg.), eva spezial (S. 24-42). Basel: BSBS.

Hohner, H.-U. (1985). Kontrollbewußtsein und berufliche Restriktivität. Entwicklung und empirische Erprobung eines integrativen Modells. Dissertation, Technische Universität, Fachbereich Gesellschafts- und Planungswissenschaften, Berlin.

Hohner, H.-U. (1985). Kontrollbewußtsein und berufliche Restriktivität. Entwicklung und empirische Erprobung eines integrativen Modells. Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Hohner, H.-U. (1984). Personality and Job Conditions. In A.M. Koopman & R.A Roe (Eds.), Work and Organizational Psychologie. European Perspectives (pp. 149-175). Lisse: Swets & Zeitlinger.

Hohner, H.-U. (1984). Zwischen Kontrolle und Ohnmacht in einem zunehmend restriktiven Arbeitsmarkt. Thesen zur psychologischen Bestimmung von Kontrollbewußtsein. In H. Moser & S. Preiser (Hrsg.), Umweltprobleme und Arbeitslosigkeit. Gesellschaftliche Herausforderungen an die Politische Psychologie (S. 150-166). Weinheim: Beltz.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1983). Eine interaktionistische Neukonzeption von Kontrollbewußtsein (Locus of Control). In G. Luer (Hrsg.), Bericht über den 33. Kongress der DGPs in Mainz 1982 (S. 494-495). Göttingen: Hogrefe.

Hoff, E.-H. & Hohner, H.-U. (1983). Was heißt autonomes Leben und Handeln? Überlegungen zur Zielbestimmung präventiver und therapeutischer Interventionen. Psychosozial, 9-29.

Hohner, H. U. (1983). Das Dilemma der externen Validität bei psychologischen Fragebogenuntersuchungen. Ein empirischer Beitrag zur Artefaktforschung. Diagnostica, 29(1), 26-39.

Hohner, H.-U. & Hoff, E.-H. (1983). Prävention und Therapie. Zur Modifikation von objektiver Kontrolle und Kontrollbewußtsein. Psychosozial, 30-47.

Walter, H., Hohner, H.-U. & Koch, B. (1983). Gefühle und Befindlichkeiten von Studenten: kein Thema an Hochschulen? Unterrichtswissenschaft, 11(4), 406-418.

Hoff, E. & Hohner, H.-U. (1982). Zur Operationalisierung von Formen des Kontrollbewußtseins. In S. Preiser (Hrsg.), Kognitive und emotionale Aspekte politischen Engagements (S. 125-129). Weinheim: Beltz.

Hohner, H.-U. (1982). Ursachenzuschreibung (locus of control) und betriebspolitisches Engagement. In S. Preiser (Hrsg.), Kognitive und emotionale Aspekte politischen Engagements (S. 130-147). Weinheim: Beltz.

Hohner, H.-U. (1981). Selektive Studienfachwahl und fächerspezifische Hochschulsozialisation. In W. Michaelis (Hrsg.), Bericht über den 32. Kongress der DGfPs in Zürich, 1980 (S. 662-665). Göttingen: Hogrefe.

Hohner, H. U. & Walter, H. (1981). Ursachenzuschreibung (locus of control) bei Arbeitern und Angestellten. Einige empirische Befunde. Psychologische Beiträge, 392-407.

Hohner, H. U. & Dann, H. D. (1979). Unmittelbare und langfristige Umwelteffekte auf die Entwicklung konservativer Einstellungen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 11(4), 322-334.

Hohner, H.-U. & Dann, H.-D. (1978). Der Oberprimanerlängsschnitt - Teil I: Die Stichprobe. Konstanz: Universität Konstanz.

Hohner, H.-U. & Dann, H.-D. (1978). Der Oberprimanerlangsschnitt - Teil II: Die Instrumente. Konstanz: Universität Konstanz.

Hohner, H.-U. & Dann, H.-D. (1978). Der Oherprinianerlängsschnitt - Teil III: Zur internen und externen Validität der Studie. Konstanz: Universität Konstanz.

Cloetta, B. & Hohner, H.-U. (1976). Die Kurzfassung des Konstanzer Fragebogens für Schul -und Erziehungseinstellungen (KSE-KF). In S. Forschungsgruppe Lehrereinstellungen (Hrsg.), Arbeitsberichte (S. 1-44). Konstanz: Universität Konstanz.

Cloetta, B., Hedinger, U., Hohner, H.-U., Mogge, H. & Tennstaedt, K.Ch (1975). Eine Schweizer Adaptation des Konstanzer Fragebogens für Schul- und Erziehungseinstellungen (KSE-S). In F. L. S. B 23 (Hrsg.), Arbeitsberichte (S. 1-51). Konstanz: Universität Konstanz.

weitere Schriften:

Hohner, H. (1975). KUZ - KONSTANZER FRAGEBOGEN ZUR ERFASSUNG DER URSACHENZUSCHREIBUNG (Ursachenzuschreibung Konstanz). PSYNDEX Tests Review. Universität Konstanz.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00294HH_pub