Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Ursula Christmann

letzte Aktualisierung: 12.06.2018

Christmann, U. (2017). Wie leicht darf Leichte Sprache sein? Empirische Lücken in einem gut gemeinten Konzept. In B. Bock, U. Fix & D. Lange (Hrsg.), Leichte Sprache im Spiegel angewandter und theoretischer Forschung. Berlin: Frank &; Timme.

Christmann, U. & Göhring, A.-L. (2016). A German-language replication study analysing the role of figurative speech in reasoning. Scientific Data, 3, No. 160098.

Christmann, U. & Göhring, A.-L. (2016). Data descriptor: A German-language replication study analysing the role of figurative speech in reasoning. Scientific Data, 3, No. 160098.

Wimmer, L., Christmann, U. & Ihmels, E. (2016). Non-conventional figurative language as aesthetic of everyday communication. Metaphor and the Social World, 6(2), 243-275.

Christmann, U. (2015). Kognitionspsychologische Ansätze des Lesens. In U. Rautenberg & U. Schneider (Hrsg.), Lesen - Ein Handbuch (S. 21-45). Berlin, München, New York: de Gruyter.

Christmann, U. (2015). Lesen als Sinnkonstruktion. In U. Rautenberg & U. Schneider (Hrsg.), - Ein Handbuch (S. 169-184). Berlin, München, New York: de Gruyter.

Groeben, N. & Christmann, U. (2015). Lesekompetenz. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium psychologischer Theorien (S. 281-284). Frankfurt: Suhrkamp.

Groeben, N. & Christmann, U. (2015). Lesesozialisation. In M. Galliker & U. Wolfradt (Hrsg.), Kompendium psychologischer Theorien (S. 441-444). Frankfurt: Suhrkamp.

von Stockhausen, L. & Christmann, U. (2015). Die Verarbeitung konventioneller und unkonventioneller Metaphern: Eine Blickbewegungsstudie. In C. Spieß & K.-M. Köpcke (Hrsg.), Metapher und Metonymie. Theoretische, methodische und empirische Zugänge (S. 355-371). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. (2014). Was Sie schon immer an Textverständlichkeit verstehen wollten. In R. Fisch & B. Margies (Hrsg.), Bessere Verwaltungssprache. Grundlagen, Empirie, Handlungsmöglichkeiten (S. 33-48). Berlin: Duncker &; Humblot.

Groeben, N. & Christmann, U. (2014). Empirische Rezeptionspsychologie der Fiktionalität. In T. Klauk & T. Köppe (Hrsg.), Fiktionalität. Ein interdisziplinäres Handbuch (S. 338-360). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. (2013). Lesen, Methoden zur Erfassung. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 961). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. (2013). Metapher. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 1024-1025). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. (2013). Satzlernen. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 1351-1352). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. (2013). Textlernen. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 1548). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. (2013). Textverarbeitung. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 1548-1549). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. & Groeben, N. (2013). Lesen. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 960-961). Bern: Verlag Hans Huber.

Christmann, U. & Groeben, N. (2013). Zwischen Skylla und Charybdis: Kognitionspsychologische Ansätze zur Metapher. In M. Lessing & D. Wieser (Hrsg.), Zugänge zu Metaphern - Übergänge durch Metaphern. Kontrastierung aktueller disziplinärer Perspektiven (S. 145-160). München: Fink.

Groeben, N. & Christmann, U. (2013). Argumentative Fairmess. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 190). Bern: Verlag Hans Huber.

Groeben, N. & Christmann, U. (2013). Lesekompetenz. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 960). Bern: Verlag Hans Huber.

Groeben, N. & Christmann, U. (2013). Textverständlichkeit. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch - Lexikon der Psychologie (S. 1549-1550). Bern: Verlag Hans Huber.

Groeben, N. & Christmann, U. (2013). Literalität im kulturellen Wandel. In C. Rosebrock & m. A. Bertschi-Kaufmann (Hrsg.), Literalität erfassen: bildungspolitisch, kulturell, individuell (S. 86-96). Weinheim: Beltz Juventa.

Groeben, N. & Christmann, U. (2012). Narration in der Psychologie. In M. Aumüller (Hrsg.), Narrativität als Begriff. Analysen und Anwendungsbeispiele zwischen philologischer und anthropologischer Orientierung (S. 299-321). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. (2011). Artikel Lesen. In G. Lauer (Hrsg.), Lexikon Literaturwissenschaft. 100 Grundbegriffe. Stuttgart: Reclam.

Christmann, U. & Groeben, N. (2011). Die Herstellung von Intersubjektivität bei figurativer Sprache. In M. Beetz, J. Dyck, W. Neuber, P. L. Oesterreich & G. Ueding (Hrsg.), Rhetorik. Ein internationales Jahrbuch. Band 30: Rhetorik und Subjektivität (S. 1-16). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U., Wimmer, L. & Groeben, N. (2011). The aesthetic paradox in processing conventional and non-conventional metaphors - a reaction time study. Scientific Study of Literature, 1(2), 199-240.

Groeben, N. & Christmann, U. (2011). Narration in der Psychologie. In M. Aumüller (Hrsg.), Narration Kognition Text. Der Erzählbegriff in verschiedenen Disziplinen. Berlin: de Gruyter.

Scharrer, L. & Christmann, U. (2011). Voice modulations in German ironic speech. Language and Speech, 54(4), 435-465.

Christmann, U. (2010). Lesepsychologie. In M. Kämper-van den Boogart & K. H. Spinner (Hrsg.), Lese- und Literaturunterricht. Teil 1: Geschichte und Entwicklung. Konzeptionelle und empirische Grundlagen (S. 148-200). Hohengehren: Schneider.

Christmann, U. (2009). Methoden zur Erfassung von Literalität. In A. Bertschi-Kaufmann & C. Rosebrock (Hrsg.), Literalität. Bildungsaufgabe und Forschungsfeld (S. 181-200). Weinheim: Juventa.

Christmann, U. & Groeben, N. (2009). Medienkompetenz. Psychologie-Unterricht, 42(9), 5-12.

Christmann, U. (2008). Rhetorisch-stilistische Aspekte moderner Verstehens- und Verständlichkeitsforschung. In U. Fix, A. Gardt & J. Knape (Hrsg.), Rhetorik und Stilistik. Ein internationales Handbuch historischer und systematischer Forschung (S. 1092-1106). Berlin, New York: de Gruyter.

Naumann, J., Richter, T., Christmann, U. & Groeben, N. (2008). Working memory capacity and reading skill moderate the effectiveness of strategy training in learning from hypertext. Learning and Individual Differences, 18(2), 197-213.

Artelt, C., McElvany, N., Christmann, U., Richter, T., Groeben, N., Köster, J., Schneider, W., Stanat, P., Ostermeier, C., Schiefele, U., Valtin, R. & Ring, K. (2007). Förderung von Lesekompetenz. Expertise. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Naumann, J., Richter, T., Flender, J., Christmann, U. & Groeben, N. (2007). Signaling in expository hypertexts compensates for deficits in reading skill. Journal of Educational Psychology, 99(4), 791-807.

Christmann, U. (2006). Satz- und Textlernen. In J. Funke & P. A. Frensch (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Kognition (S. 254-259). Göttingen: Hogrefe.

Christmann, U. (2006). Textverstehen. In J. Funke & P. A. Frensch (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Kognition (S. 612-620). Göttingen: Hogrefe.

Christmann, U. & Rosebrock, C. (2006). Differenzielle Psychologie: Die Passung von Leserfaktor und Didaktik/Methodik. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Empirische Unterrichtsforschung in der Literatur- und Lesedidaktik. Ein Weiterbildungsprogramm (S. 155-176). Weinheim: Juventa.

Groeben, N. & Christmann, U. (2006). Figurative Sprache. In J. Funke & P. A. Frensch (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Kognition (S. 638-646). Göttingen: Hogrefe.

Artelt, C., McElvany, N., Christmann, U., Richter, T., Groeben, N., Köster, J., Schneider, W., Stanat, P., Ostermeier, C., Schiefele, U., Valtin, R. & Ring, K. (2005). Förderung von Lesekompetenz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Groeben, N. & Christmann, U. (2005). Argumentationsintegrität als Zielidee im Rechtssystem? In K. D. Lerch (Hrsg.), Recht verhandeln. Argumentieren, Begründen und Entscheiden im Diskurs des Rechts (S. 155-201). Berlin: de Gruyter.

Richter, T., Naumann, J., Brunner, M. & Christmann, U. (2005). Strategische Verarbeitung beim Lernen mit Text und Hypertext. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 19(1-2), 5-22.

Christmann, U. (2004). Information als unmittelbare Funktion des Lesens. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Lesesozialisation in der Mediengesellschaft. Ein Forschungsüberblick (S. 61-94). Weinheim: Juventa.

Christmann, U. (2004). Lesen. In R. Mangold, P. Vorderer & G. Bente (Hrsg.), Lehrbuch der Medienpsychologie (S. 419-442). Göttingen: Hogrefe.

Christmann, U. (2004). Verstehens- und Verständlichkeitsmessung. Methodische Ansätze in der Anwendungsforschung. In K. D. Lerch (Hrsg.), Recht verstehen. Verständlichkeit, Missverständlichkeit und Unverständlichkeit von Recht (S. 33-62). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. (2003). Reflexivität: Reflexionsstufen als Binnenstruktur. In N. Groeben (Hrsg.), Zur Programmatik einer sozialwissenschaftlichen Psychologie. Band II: Objekttheoretische Perspektiven. 2. Halbband: Situationsbezug, Reflexivität, Rationalität, Theorieintegration (S. 49-105). Münster: Aschendorff.

Christmann, U. & Schreier, M. (2003). Kognitionspsychologie der Textverarbeitung und Konsequenzen für die Bedeutungskonstitution literarischer Texte. In F. Jannidis, G. Lauer, M. Martínez & S. Winko (Hrsg.), Regeln der Bedeutung. Zur Theorie der Bedeutung literarischer Texte (S. 246-285). Berlin: de Gruyter.

Groeben, N. & Christmann, U. (2003). Verstehen von Sprecherintentionen: Ironie, Witz, Metapher. In G. Rickheit, T. Herrmann & W. Deutsch (Hrsg.), Psycholinguistik. Ein internationales Handbuch (S. 651-664). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. (2002). Methoden der Verstehens- und Verständlichkeitserhebung. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, 128, 76-97.

Christmann, U. & Groeben, N. (2002). Anforderungen und Einflussfaktoren bei Sach- und Informationstexten. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Lesekompetenz. Bedingungen, Dimensionen, Funktionen (S. 150-173). Weinheim: Juventa.

Flender, J. & Christmann, U. (2002). Zur optimalen Passung von medienspezifischen Randbedingungen und Verarbeitungskompetenzen/Lernstrategien bei linearen Texten und Hypertexten. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Medienkompetenz. Voraussetzungen, Dimensionen, Funktionen (S. 201-230). Weinheim: Juventa.

Mischo, C., Groeben, N., Christmann, U. & Flender, J. (2002). Konzeption und Evaluation eines Trainings zum Umgang mit unfairem Argumentieren in Organisationen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 46(3), 150-158.

Richter, T. & Christmann, U. (2002). Lesekompetenz: Prozessebenen und interindividuelle Unterschiede. In N. Groeben & B. Hurrelmann (Hrsg.), Lesekompetenz. Bedingungen, Dimensionen, Funktionen (S. 25-58). Weinheim: Juventa.

Rothmund, J. & Christmann, U. (2002). Auf der Suche nach einem geschlechtergerechten Sprachgebrauch: Führt die Ersetzung des generischen Maskulinums zu einer Beeinträchtigung von Textqualitäten? Muttersprache, 2, 115-136.

Christmann, U. & Scheele, B. (2001). Kognitive Konstruktivität am Beispiel von Ironie und Metapher. In N. Groeben (Hrsg.), Zur Programmatik einer sozialwissenschaftlichen Psychologie. Band II: Objekttheoretische Perspektiven. 1. Halbband: Sozialität, Geschichtlichkeit, Erlebnisqualitäten, Kognitive Konstruktivität (S. 261-326). Münster: Aschendorff.

Christmann, U. (2000). Aspekte der Textverarbeitungsforschung. In K. Brinker, G. Antos, W. Heinemann & S. F. Sager (Hrsg.), Text- und Gesprächslinguistik. Ein internationales Handbuch zeitgenössischer Forschung. 1. Halbband (S. 113-122). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U., Groeben, N. & Schute, E. (2000). Zur Ästhetik sprachlicher Verteidigung: Reaktionen auf argumentative Unintegrität. Siegener Periodikum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft, 18, 277-301.

Christmann, U. & Mischo, C. (2000). The efficacy of communicative fairness and rhetorical aesthetics in contributions to argumentation: An experimental testing in written and auditory presentation modes. Language and Speech, 43(3), 229-259.

Christmann, U., Mischo, C. & Flender, J. (2000). Argumentational integrity: A training program for dealing with unfair argumentative contributions. Argumentation, 14, 339-360.

Christmann, U., Mischo, C. & Groeben, N. (2000). Components of the evaluation of integrity violations in argumentative discussions. Relevant factors and their relationships. Journal of Language and Social Psychology, 19(3), 315-341.

Flender, J. & Christmann, U. (2000). Hypertext: prototypische Merkmale und deren Realisierung im Hypertext "Visuelle Wahrnehmung". Medienpsychologie, 12(2), 94-116.

Naumann, J., Richter, T., Groeben, N. & Christmann, U. (2000). Content-specific measurement of attitudes: From theories of attitude representation to questionnaire design. In J. Blasius, J. Hox, E. de Leuw & P. Schmidt (Eds.), Social science methodology in the new millenium: Proceedings of the 5th International Conference on Logic and Methodology [CD-ROM]. Amsterdam: TT Publikaties.

Christmann, U. & Groeben, N. (1999). Psychologie des Lesens. In B. Franzmann, K. Hasemann, D. Löffler, E. Schön, G. Jäger, W. R. Langenbucher & F. Melichar (Hrsg.), Handbuch Lesen (S. 145-223). München: K. G. Saur.

Christmann, U., Groeben, N., Flender, J., Naumann, J. & Richter, T. (1999). Verarbeitungsstrategien von traditionellen (linearen) Buchtexten und zukünftigen (nicht-linearen) Hypertexten. In N. Groeben (Hrsg.), Lesesozialisation in der Mediengesellschaft. Ein Schwerpunktprogramm (S. 175-189). Tübingen: Niemeyer.

Christmann, U., Groeben, N. & Schreier, M. (1999). Subjektive Theorien - Rekonstruktion und Dialog-Konsens. Siegener Periodikum für internationale empirische Literaturwissenschaft, 18, 138-153.

Flender, J. & Christmann, U. (1999). Entwicklung einer computerunterstützten Ökonomieversion der Skala der passiven argumentativ-rhetorischen Kompetenz. Medienpsychologie, 11(1), 21-37.

Flender, J., Christmann, U. & Groeben, N. (1999). Entwicklung und erste Validierung einer Skala zur Erfassung der passiven argumentativ-rhetorischen Kompetenz. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 20(4), 309-325.

Groeben, N. & Christmann, U. (1999). Argumentationsintegrität als Ziel einer Ethik der Alltagskommunikation. Der Deutschunterricht, LI, 5, 46-53.

Groeben, N. & Christmann, U. (1999). Argumentationsintegrität als Zielperspektive einer Ethik der Alltagskommunikation: eine pädagogische Herausforderung. Der Deutschunterricht, 14(5), 46-53.

Naumann, J., Richter, T. & Christmann, U. (1999). Psychologische Tests und Fragebogen. Spiel: Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft, 18(1), 21-34.

Christmann, U., Sladek, U. & Groeben, N. (1998). Der Einfluss personaler und interaktiver Kontextinformationen auf die Diagnose und Bewertung argumentativer (Un-)Integrität. Sprache & Kognition, 17(3), 107-124.

Groeben, N., Christmann, U. & Mischo, C. (1998). Die Entwicklung eines Trainingsprogramms zum Umgang mit unintegrem Argumentieren, Teil II: Beispiele zur Modulkonzeption des Trainings. Sprechen, Zeitschrift für Sprechwissenschaft, 98, 19-32.

Mischo, C. & Christmann, U. (1998). The persuasive effects of (un-)fair and aesthetic contributions in argumentations: An empirical study. In S. Cmejrková, J. Hoffmannová, O. Müllerová & J. Svétlá (Eds.), Dialoganalyse VI. Refererate der 6. Arbeitstagung Prag 1996. Teil I (pp. 189-196). Tübingen: Niemeyer.

Christmann, U. & Groeben, N. (1997). Sprache. In J. Straub, W. Kempf & H. Werbik (Hrsg.), Einführung in die Psychologie (S. 345-373). München: dtv.

Christmann, U. & Groeben, N. (1997). Produktive Forschungsfragen zum Vergleich von Hypertexten und linearen Texten. In I. Pohl (Hrsg.), Methodologische Aspekte der Semantikforschung (S. 391-404). Frankfurt a. M.: Lang.

Groeben, N. & Christmann, U. (1997). Textverstehen und Textverständlichkeit aus sprach-/denkpsychologischer Sicht. In W. Börner & K. Vogel (Hrsg.), Der Text im Fremdsprachenunterricht (S. 68-89). Tübingen: Narr.

Groeben, N., Christmann, U. & Mischo, C. (1997). Die Entwicklung eines Trainingsprogramms zum Umgang mit unintegrem Argumentieren, Teil I: Forschungsbasis, Grundkonzeption und Dimensionen des Trainings. Sprechen, Zeitschrift für Sprechwissenschaft, 97, 59-76.

Mischo, C., Groeben, N. & Christmann, U. (1997). Was ist in Argumentationen überzeugender: rhetorische Ästhetik oder kommunikative Fairneß? Zeitschrift für Experimentelle Psychologie, 44(4), 656-685.

Christmann, U. & Groeben, N. (1996). Die Rezeption schriftlicher Texte. In H. Günther & O. Ludwig (Hrsg.), Schrift und Schriftlichkeit. Ein interdisziplinäres Handbuch internationaler Forschung (S. 1536-1545). Berlin: de Gruyter.

Christmann, U. & Groeben, N. (1996). Reflexivity and learning: Problems, perspectives, and solutions. In J. Valsiner & H.- G.- W. Voss (Eds.), The structure of learning processes (pp. 45-85). Norwood: Ablex Publishing.

Christmann, U. & Groeben, N. (1996). Textverstehen, Textverständlichkeit - Ein Forschungsüberblick unter Anwendungsperspektive. In H. P. Krings (Hrsg.), Wissenschaftliche Grundlagen der Technischen Kommunikation (S. 129-189). Tübingen: Narr.

Christmann, U., Schreier, M. & Groeben, N. (1996). War das Absicht? Indikatoren subjektiver Intentionalitätszustände bei der ethischen Bewertung von Argumentationsbeiträgen. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik, 26(101), 70-113.

Flender, J., Christmann, U., Groeben, N. & Mlynski, G. (1996). SPARK - Skala zur Erfassung der passiven argumentativ-rhetorischen Kompetenz. PSYNDEX Tests Info. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Flender, J., Christmann, U., Groeben, N. & Mlynski, G. (1996). Argumentationsintegrität (XVIII): Entwicklung und erste Validierung einer Skala zur Erfassung der passiven argumentativ-rhetorischen Kompetenz (SPARK). Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Groeben, N. & Christmann, U. (1996). Textverstehen und Textverständlichkeit aus sprach-/ denkpsychologischer Sicht. In W. Börner & K. Vogel (Hrsg.), Texte im Fremdsprachenerwerb. Verstehen und Produzieren (S. 67-89). Tübingen: Narr.

Groeben, N., Christmann, U. & Mischo, C. (1996). Argumentationsintegrität (XXII): Die Entwicklung eines Trainings zum Umgang mit unintegrem Argumentieren. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Mischo, C., Christmann, U. & Groeben, N. (1996). Argumentationsintegrität (XX): Persuasive Wirkeffekte sprachlicher Ästhetik und argumentativer (Un-)Integrität (II): Methodenvergleich: schriftliche vs. mündliche Darbietung. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Mischo, C., Groeben, N. & Christmann, U. (1996). Argumentationsintegrität (XIX): Persuasive Wirkeffekte sprachlicher Ästhetik und argumentativer (Un-)Integrität (I): Konzeptualisierung, Validierung, Hypothesenprüfung. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Sladek, U., Christmann, U. & Groeben, N. (1996). Argumentationsintegrität (XVI): Der Einfluss personaler und interaktiver Bedingungen auf die Bewertung argumentativer (Un-)Integrität. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Sladek, U., Groeben, N., Christmann, U. & Mlynski, G. (1996). Argumentationsintegrität (XVII): Der Einfluss personenbezogener Entschuldigungsgründe auf die Bewertung argumentativer (Un-)Integrität. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Sladek, U., Mlynski, G., Groeben, N. & Christmann, U. (1996). Argumentationsintegrität (XXI): Der Einfluss situativer Rahmenbedingungen auf die Bewertung argumentativer (Un-)Integrität. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Christmann, U. & Groeben, N. (1995). Diagnosis and evaluation of violations of argumentational integrity: An empirical study. In F. H. van Eemeren, R. Grootendorst, J. A. Blair & C. A. Willard (Eds.), Reconstruction and application. Proceedings of the Third ISSA Conference on Argumentation, University of Amsterdam, June 21-24, 1994, Volume III. Amsterdam: Sic Sat International Centre for the Study of Argumentation.

Christmann, U. & Scheele, B. (1995). Subjektive Theorien über (un-)redliches Argumentieren: Ein Forschungsbeispiel für die kommunikative Validierung mittels Dialog-Konsens-Hermeneutik. In E. König & P. Zedler (Hrsg.), Bilanz qualitativer Forschung. Band II: Methoden (S. 63-100). Weinheim: Deutscher Studien Verlag.

Groeben, N. & Christmann, U. (1995). Lesen und Schreiben von Informationstexten. Textverständlichkeit als kulturelle Kompetenz. In C. Rosebrock (Hrsg.), Lesen im Medienzeitalter. Biographische und historische Aspekte literarischer Sozialisation (S. 165-194). Weinheim: Juventa.

Schreier, M., Groeben, N. & Christmann, U. (1995). "That's not fair!" Argumentational integrity as an ethics of argumentative communication. Argumentation, 9, 267-289.

Christmann, U., Dienes, A., Groeben, N., Kolz, A., Schreier, M. & Shaery, K. (1993). Ist unser Land wirklich ein "volles Boot"? Zur Kritik einer destruktiven Problem-Metapher. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Christmann, U. & Groeben, N. (1993). Argumentationsintegrität (X): Realisierung argumentativer Redlichkeit und Reaktionen auf Unredlichkeit. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Christmann, U. & Groeben, N. (1993). Argumentationsintegrität (XIV): Der Einfluss von Valenz und Sequenzstruktur argumentativer Unintegrität auf kognitive und emotionale Komponenten von Diagnose- und Bewertungsreaktionen. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Christmann, U. & Groeben, N. (1993). Argumentationsintegritität (XI): Retrognostische Überprüfung der Handlungsleitung Subjektiver Theorien über Argumentationsintegrität bei Kommunalpolitikern/innen. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Christmann, U. & Groeben, N. (1993). Statt empirischer Bedingungs- hermeneutische Verweisungsanalyse? Stärken und Schwächen ontologischer Abgeschlossenheits- und methodologischer Ausschließungs-Postulate. Zu: Uwe Laucken: Denkformen der Psychologie. Dargestellt am Entwurf einer Logographie der Gefühle. Bern, Stuttgart, Toronto: Verlag Hans Huber 1989. Bulletin für Psychologie und Nachbardisziplinen, 2, 99-106.

Christmann, U., Groeben, N. & Küppers, A. (1993). Argumentationsintegrität (XIII): Subjektive Theorien über Erkennen und Ansprechen von Unintegritäten im Argumentationsverlauf. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Groeben, N., Schreier, M. & Christmann, U. (1993). Fairneß beim Argumentieren: Argumentationsintegrität als Wertkonzept einer Ethik der Kommunikation. Linguistische Berichte, 355-382.

Nüse, R., Groeben, N., Christmann, U. & Gauler, E. (1993). Schuldmindernde versus -begründende Zusatzattributionen in moralischen Handlungsbeurteilungen. Gruppendynamik, 24(2), 165-198.

Schreier, M. & Christmann, U. (1993). Ein pragmalinguistisches Modell zur Beschreibung und Analyse argumentativer Unintegrität. In H. Löffler (Hrsg.), Dialoganalyse IV. Referate der 4. Arbeitstagung Basel 1992 (S. 351-358). Tübingen: Niemeyer.

Schreier, M., Groeben, N., Christmann, U., Nüse, R. & Gauler, E. (1993). Indicators of argumentational integrity in everyday communication. Argumentation, 7, 205-219.

Christmann, U. & Groeben, N. (1991). Argumentationsintegrität (VI): Subjektive Theorien über Argumentieren und Argumentationsintegrität - Erhebungsverfahren, inhaltsanalytische und heuristische Ergebnisse. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Groeben, N., Schreier, M. & Christmann, U. (1990). Argumentationsintegrität (I): Herleitung, Explikation und Binnenstrukturierung des Konstrukts. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Groeben, N. & Christmann, U. (1989). Textoptimierung unter Verständlichkeitsperspektive. In G. Antos & H. P. Krings (Hrsg.), Textproduktion. Ein interdisziplinärer Forschungsüberblick (S. 165-196). Tübingen: Niemeyer.

Wintermantel, M. & Christmann, U. (1983). Person description: some empirical findings concerning the production and reproduction of a specific text-type. In G. Rickheit & M. Bock (Eds.), Psycholinguistic studies in language processing (pp. 137-151). Berlin, New York: de Gruyter.

Wintermantel, M. & Christmann, U. (1983). Textverarbeitung: Empirische Untersuchung zum Verstehen einer Personbeschreibung. Heidelberg: Universitaet, Psychologisches Institut.

Christmann, U., Knopf, M. & Wintermantel, M. (1982). Sprache im Unterricht. Textstrukturelle Analyse und Aspekte des Verstehens. Sprache & Kognition, 1(2), 67-80.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00420UC_pub