Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. phil. Joachim Grabowski

letzte Aktualisierung: 17.06.2019

Janczyk, M., Aßmann, M. & Grabowski, J. (2018). Oral versus written recall of long-term memory items: Replicating and extending the writing superiority effect across knowledge domains. American Journal of Psychology, 131(3), 263-272.

Grabowski, J. (2014). Kompetenz: ein bildungswissenschaftlicher Begriff. In J. Grabowski (Hrsg.), Sinn und Unsinn von Kompetenzen. Fähigkeitskonzepte im Bereich von Sprache, Medien und Kultur (S. 9-28). Opladen: Budrich.

Grabowski, J. (2014). Medienkompetenz. In J. Grabowski (Hrsg.), Sinn und Unsinn von Kompetenzen. Fähigkeitskonzepte im Bereich von Sprache, Medien und Kultur (S. 189-210). Opladen: Budrich.

Grabowski, J. (2014). Nachruf auf Theo Herrmann. 1929-2013. Psychologische Rundschau, 65(1), 31-33.

Grabowski, J. (Hrsg.). (2014). Sinn und Unsinn von Kompetenzen. Fähigkeitskonzepte im Bereich von Sprache, Medien und Kultur. Opladen: Budrich.

Knopp, M., Becker-Mrotzek, M. & Grabowski, J. (2013). Diagnose und Förderung von Teilkomponenten der Schreibkompetenz. In A. Redder & S. Weinert (Hrsg.), Sprachförderung und Sprachdiagnostik. Interdisziplinäre Perspektiven (S. 296-315). Münster: Waxmann.

Wallot, S. & Grabowski, J. (2013). Typewriting dynamics: What distinguishes simple from complex writing tasks? Ecological Psychology, 25(3), 267-280.

Janczyk, M. & Grabowski, J. (2011). The focus of attention in working memory: Evidence from a word updating task. Memory, 19(2), 211-225.

Grabowski, J. (2010). Speaking, writing, and memory span in children: Output modality affects cognitive performance. International Journal of Psychology, 45(1), 28-39.

Grabowski, J., Schmitt, M. & Weinzierl, C. (2010). Second and fourth graders copying ability: From graphical to linguistic processing. Journal of Research in Reading, 33(1), 39-53.

Grabowski, J., Kiel, E. & Heidecke, S. (2009). Quizshow - Wissen und kulturelle Identität. Bildung und Erziehung, 62(3), 345-360.

Grabowski, J. (2008). Aufmerksamkeitslenkung bei foliengestützen Vorträgen: Drei Aspekte der räumlichen Koordination und die Schwierigkeit von PowerPoint-Präsentationen. Zeitschrift für Semiotik, 30, 137-150.

Grabowski, J. (2008). The internal structure of university students' keyboard skills. Journal of Writing Research, 1(1), 27-52.

Grabowski, J. (2007). The writing superiority effect in the verbal recall of knowledge: Sources and determinants. In M. Torrance, L. van Waes & D. Galbraith (Eds.), Writing and cognition. Research and applications (pp. 165-179). Amsterdam: Elsevier.

Grabowski, J., Blabusch, C. & Lorenz, T. (2007). Welche Schreibkompetenz? Handschrift und Tastatur in der Hauptschule. In M. Becker-Mrotzeck (Hrsg.), Texte schreiben (S. 41-61). Duisburg: Gilles & Francke.

Knapp, K., Antos, G., Becker-Mrotzek, M., Deppermann, A., Göpferich, S., Grabowski, J., Klemm, M. & Villiger, C. (Hrsg.). (2007). Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch. Tübingen: Francke.

Grabowski, J. (2006). Sprachproduktion. In J. Funke & P. A. Frensch (Hrsg.), Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Kognition (S. 621-629). Göttingen: Hogrefe.

Grabowski, J. (2006). Medieneinsatz bei Vorträgen: Determinanten für Qualität und Professionalität. In R. W. Wagner & H. Barthel (Hrsg.), Hören lesen sprechen (S. 49-59). München: Reinhardt.

Grabowski, J. (2005). Der Schriftlichkeitsüberlegenheitseffekt: Sprachproduktionsprozesse bei der verbalen Wissensdiagnose. Zeitschrift für Psychologie, 213(4), 193-204.

Kiel, E., Grabowski, J. & Meyer, S. (2005). Quizshow-Wissen als Bildungsgut!? Zeitschrift für Pädagogik, 51, 311-325.

Grabowski, J. (2004). Diagnostizieren und Therapieren. In K. Knapp (Hrsg.), Angewandte Linguistik: Ein Lehrbuch (S. 503-506). Tübingen: Francke (UTB).

Grabowski, J. (2004). Altes und Neues: Psychologische Lexika im Vergleich. Psychologische Rundschau, 55(1), 33-37.

Janczyk, M., Schöler, H. & Grabowski, J. (2004). Arbeitsgedächtnis und Aufmerksamkeit bei Vorschulkindern mit gestörter und unauffälliger Sprachentwicklung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 36(4), 200-206.

Schöler, H. & Grabowski, J. (2004). Sprachentwicklungsdiagnostik: Einsatz und Bedeutung von Tests. In K. Knapp, G. Antos, M. Becker-Mrotzek, A. Deppermann, S. Göpferich, J. Grabowski, M. Klemm & C. Villiger (Hrsg.), Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch (S. 507-525). Tübingen: Francke.

Grabowski, J. (2003). Kongressvorträge und Medieneinsatz: ein Plädoyer für Professionalität. Zeitschrift für Angewandte Linguistik, 39, 53-73.

Grabowski, J. (2003). Bedingungen und Prozesse der schriftlichen Sprachproduktion. In G. Rickheit, T. Herrmann & W. Deutsch (Hrsg.), Psycholinguistik. Ein internationales Handbuch (S. 355-368). Berlin: de Gruyter.

Grabowski, J. (2003). Die Evozierung und Analyse komplexer monologischer Sprachproduktionsresultate. In T. Herrmann & J. Grabowski (Hrsg.), Sprachproduktion (S. 121-150). Göttingen: Hogrefe.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (Hrsg.). (2003). Sprachproduktion. Göttingen: Hogrefe.

Janczyk, M., Schöler, H. & Grabowski, J. (2003). Arbeitsgedächtnis und Aufmerksamkeit bei sprachentwicklungsgestörten und sprachunauffälligen Vorschulkindern. Heidelberg: Pädagogische Hochschule; Fakultät I - Institut für Sonderpädagogik.

Fellbaum, C. & Grabowski, J. (2002). Polysemy and the (mental) lexicon. In A. Lenci & V. Di Tomaso (Eds.), Exploring the lexicon. Theory and computation (pp. 7-16). Alessandria: Edizioni dell'Orso.

Grabowski, J. (2000). Ein psychologisch-onomasiologischer Ansatz zur Auffassung räumlicher Objektrelationen und ihrem sprachlichen Ausdruck: Inklusion und Kontakt. Kognitionswissenschaft, 9(2), 63-76.

Grabowski, J. & Miller, G. A. (2000). Factors affecting the use of dimensional prepositions in German and American English: Object orientation, social context, and prepositional pattern. Journal of Psycholinguistic Research, 29(5), 517-553.

Harras, G. & Grabowski, J. (2000). Zur Polysemie lokaler Präpositionen: Die Fragwürdigkeit von kategorialen Akzeptanzurteilen als Grundlage für bedeutungsbeschreibende Prototypenstrukturen. In M. Mangasser-Wahl (Hrsg.), Prototypentheorie in der Linguistik. Anwendungsbeispiele Methodenreflexion Perspektiven (S. 73-91). Tübingen: Stauffenberg.

Grabowski, J. (1999). Übersetzen und Dolmetschen aus kognitionspsychologischer Sicht. In A. Gil, J. Haller, E. Steiner & H. Gerzymisch-Arbogast (Hrsg.), Modelle der Translation. Grundlagen für Methodik, Bewertung, Computermodellierung (S. 97-119). Frankfurt / Main: Lang.

Grabowski, J. (1999). Verbal modes of knowledge diagnosis: The writing superiority effect. In M.-F. Crété & E. Espéret (Eds.), Writing and learning to write at the dawn of the 21st century. Proceedings (pp. 11-16). Poitiers: Universität, LaCo CNRS.

Grabowski, J. (1999). A uniform anthropomorphological approach to the human conception of dimensional relations. Spatial Cognition and Computation, 1(4), 349-363.

Grabowski, J. (1999). Raumrelationen. Kognitive Auffassung und sprachlicher Ausdruck. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Grabowski, J. (1999). Verbale Wissensdiagnose: High-Level-Prozesse der Sprachproduktion. In I. Wachsmuth & B. Jung (Hrsg.), KogWis99. Proceedings der 4. Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft. Bielefeld, 28. September - 1. Oktober 1999 (S. 37-42). St. Augustin: infix.

Fellbaum, C., Grabowski, J. & Landes, S. (1998). Performance and confidence in a semantic annotation task. In C. Fellbaum (Ed.), WordNet. An electronic lexical database. Cambridge: MIT Press.

Grabowski, J. (1998). Ein psychologisch-anthropomorphologisches Modell der einheitlichen semantischen Beschreibung dimensionaler Präpositionen. In P. Ludewig & B. Geurts (Hrsg.), Lexikalische Semantik aus kognitiver Sicht. Perspektiven im Spannungsfeld linguistischer und psychologischer Modellierungen (S. 11-40). Tübingen: Narr.

Grabowski, J. & Weiß, P. (1996). The prepositional inventory of languages: A factor that affects comprehension of spatial prepositions. In K. Jasczolt & K. Turner (Eds.), Contrastive semantics and pragmatics. Meanings and representations. Amsterdam: Elsevier.

Grabowski, J. & Weiß, P. (1996). The prepositional inventory of languages: A factor that affects comprehension of spatial prepositions. Language Sciences, 18, 19-35.

Grabowski, J. (1996). Writing and speaking: Common grounds and differences toward a regulation theory of written language production. In C. M. Levy & S. Ransdell (Eds.), The science of writing: Theories, methods, individual differences, and applications (pp. 73-91). Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.

Grabowski, J., Harras, G. & Herrmann, T. (Hrsg.). (1996). Bedeutung, Konzepte, Bedeutungskonzepte. Theorie und Anwendung in Linguistik und Psychologie. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Grabowski, J. & Weiß, P. (1996). Determinanten der Interpretation dimensionaler Lokalisationsäußerungen: Experimente in fünf Sprachen. Sprache & Kognition, 15(4), 234-250.

Graf, R., Herrmann, T., Grabowski, J. & Schweizer, K. (1996). Grundriß eines Modells der Aktivierung von Konzepten, Wörtern und Figuren. In J. Grabowski, G. Harras & T. Herrmann (Hrsg.), Bedeutung, Konzepte, Bedeutungskonzepte. Theorie und Anwendung in Linguistik und Psychologie (S. 154-210). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1996). Kurzgefaßt: "Sprechen: Psychologie der Sprachproduktion". Exposition und Kommentare zu Herrmann, T. & Grabowski, J. (1994). Sprechen: Psychologie der Sprachproduktion. Heidelberg: Spektrum. Ein Gespräch über die Kommentare der abwesenden Herren Dörner, Foppa, Schriefers und Strube. Psychologische Rundschau, 47(3), 130-136.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1996). Kurzgefaßt: "Sprechen: Psychologie der Sprachproduktion". Exposition und Kommentare zu Herrmann, T. & Grabowski, J. (1994). Sprechen: Psychologie der Sprachproduktion. Heidelberg: Spektrum. Exposition. Psychologische Rundschau, 47(3), 117-121.

Herrmann, T., Grabowski, J., Schweizer, K. & Graf, R. (1996). Die mentale Repräsentation von Konzepten, Wörtern und Figuren. In J. Grabowski, G. Harras & T. Herrmann (Hrsg.), Bedeutung, Konzepte, Bedeutungskonzepte. Theorie und Anwendung in Linguistik und Psychologie (S. 120-152). Opladen: Westdeutscher Verlag.

Fellbaum, C., Grabowski, J., Landes, S. & Baumann, A. (1995). Matching words to senses in WordNet: Naive vs. expert differentiation of senses. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Grabowski, J. (1995). Schreiben als Systemregulation Ansätze einer psychologischen Theorie der schriftlichen Sprachproduktion. In E.-M. Jakobs, D. Knorr & S. Molitor-Lübbert (Hrsg.), Wissenschaftliche Textproduktion. Mit und ohne Computer (S. 11-34). Frankfurt / Main: Lang.

Grabowski, J. (1995). Trying to get still closer to general cognitive psychology. Contributions from Educational Psychology, 1(2), 205-210.

Grabowski, J. & Miller, G. A. (1995). Factors affecting production and comprehension of spatial prepositions: A comparison of German and American English. Mannnheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Grabowski, J. & Weiß, P. (1995). The prepositional inventory of languages: A factor that affects comprehension of spatial prepositions. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Graf, R., Herrmann, T., Grabowski, J. & Schweizer, K. (1995). Konzepte, Wörter und Figuren: Zur Aktivationstheorie multimodaler Repräsentate. Teil II: Grundriß eines Modells der Aktivierung von Konzepten, Wörtern und Figuren. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1995). Pre-terminal levels of process in oral and written language production. In U. Quasthoff (Ed.), Aspects of oral communication (pp. 67-87). Berlin: de Gruyter.

Herrmann, T., Grabowski, J., Schweizer, K. & Graf, R. (1995). Konzepte, Wörter und Figuren: Zur Aktivationstheorie multimodaler Repräsentate. Teil I: Repräsentationstypen. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Rummer, R., Grabowski, J. & Vorwerg, C. (1995). Kontrollprozesse beim Sprechen: Flexibilität und Determination der ereignisbezogenen Äußerungsplanung. Zeitschrift für Psychologie, 203(1), 25-51.

Grabowski, J., Vorwerg, C. & Rummer, R. (1994). Writing as a tool for control of episodic representation. In G. Eigler & T. Jechle (Eds.), Writing: Current trends in European research (pp. 55-68). Freiburg: Hochschulverlag.

Grabowski, J. (1994). Kommunikative Unschärfen. Zur Rezeption und Produktion von Richtungspräpositionen am Beispiel von "vor" und "hinter". In H.-J. Kornadt, J. Grabowski & R. Mangold-Allwinn (Hrsg.), Sprache und Kognition. Perspektiven moderner Sprachpsychologie (S. 183-208). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Grabowski, J. (1994). Schreiben als Systemregulation - Ansätze einer psychologischen Theorie der schriftlichen Sprachproduktion. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1994). Sprechen. Psychologie der Sprachproduktion. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Kornadt, H.-J., Mangold-Allwinn, R. & Grabowski, J. (1994). Sprache und Kognition Aspekte des Forschungsfeldes. In H.-J. Kornadt, J. Grabowski & R. Mangold-Allwinn (Hrsg.), Sprache und Kognition Perspektiven moderner Sprachpsychologie (S. 1-12). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Grabowski, J., Herrmann, T. & Weiß, P. (1993). Wenn "vor" gleich "hinter" ist - zur multiplen Determination des Verstehens von Richtungspräpositionen. Kognitionswissenschaft, 3(4), 171-183.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1993). Das Merkmalsproblem und das Identitätsproblem in der Theorie dualer, multimodaler und flexibler Repräsentationen von Konzepten und Wörtern (DMF-Theorie). Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Rummer, R., Grabowski, J., Hauschildt, A. & Vorwerg, C. (1993). Reden über Ereignisse: Der Einfluss von Sprecherzielen, sozialer Nähe und Institutionalisiertheitsgrad auf Sprachproduktionsprozesse. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Rummer, R., Grabowski, J. & Vorwerg, C. (1993). Zur situationsspezifischen Flexibilität zentraler Voreinstellungen bei ereignisbezogenen Sprachproduktionsprozessen. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Grabowski, J. (1992). Expository text and propositional text processing. In B. van Hout Wolters & W. Schnotz (Eds.), Text comprehension and learning from text (pp. 19-33). Amsterdam: Swets & Zeitlinger.

Grabowski, J. (1992). Expository text and propositional text processing. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Grabowski, J., Herrmann, T. & Weiß, P. (1992). Wenn "vor" gleich "hinter" ist - zur multiplen Determination des Verstehens von Richtungspräpositionen. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Herrmann, T. & Grabowski, J. (1992). Mündlichkeit, Schriftlichkeit und die nicht-terminalen Prozeßstufen der Sprachproduktion. Heidelberg: Universität, Psychologisches Institut.

Mangold-Allwin, R. & Grabowski, J. (1992). Zur Ergonomie von Kommunikationshilfen für Behinderte: Ein Beispiel anwendungsorientierter Sprachpsychologie. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Grabowski, J. (1991). Der propositionale Ansatz der Textverständlichkeit: Kohärenz, Interessantheit und Behalten. Münster: Aschendorff.

Grabowski, J. (1990). Zur Überprüfung der Textverständlichkeitskonzeption von Kintsch & Vipond (1979). Dissertation, Universität, Fakultät für Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaft, Mannheim.

Grabowski, J. (1986). Veröffentlichungen. Publications. 1984 - 1986. Arbeiten der Forschungsgruppe Sprache und Kognition, Nr. 35. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III.

Winterhoff-Spurk, P., Geissler, J. & Grabowski-Gellert, J. (1986). Vom Lob der Direktheit: Wirkungen sprachlicher Merkmale des Führungsverhaltens. In W. Bungard & G. Wiendieck (Hrsg.), Köln-Mannheimer Beiträge zur Wirtschafts- und Organisationspsychologie (S. 20-49). Köln: Universität Köln, Institut für Sozialpsychologie, Wirtschaftspsychologische Abteilung.

Grabowski, J. (1983). Veröffentlichungen 1980 - 1983. Mannheim: Universität, Lehrstuhl Psychologie III, Forschungsgruppe Sprache und Kognition.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden, haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil oder möchten Sie Literatur zur Aufnahme in PSYNDEX nachmelden, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Katja Trillitzsch
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00785JG_pub