Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Heidi Möller

letzte Aktualisierung: 31.08.2019

Flatten, G., Möller, H. & Tschuschke, V. (2019). Wie wirksam sind Balintgruppen-Leiter? Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 65(1), 4-13.

Kotte, S., Bick, E., Benecke, C. & Möller, H. (2019). Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik im Arbeitskontext. Entwicklung eines berufsbezogenen OPD-Konflikt-Fragebogens. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 26(1), 67-83.

Möller, H. (2019). Neurobiologische Grundlagen für die Beratung. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 26(3), 293-295.

Giernalczyk, T. & Möller, H. (2018). Entwicklungsraum: Psychodynamische Beratung in Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Greif, S., Möller, H. & Scholl, W. (2018). Coachingdefinitionen und -konzepte. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 1-9). Berlin: Springer.

Greif, S., Möller, H. & Scholl, W. (Hrsg.). (2018). Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching. Berlin: Springer.

Kotte, S., Hinn, D., Oellerich, K. & Möller, H. (2018). Stand der Coachingforschung: Ergebnisse der vorliegenden Metaanalysen. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 553-562). Berlin: Springer.

Möller, H. (2018). Psychische Störungen im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 467-474). Berlin: Springer.

Möller, H. (2018). Supervision. In O. Decker (Hrsg.), Sozialpsychologie und Sozialtheorie. Band 2: Forschungs- und Praxisfelder (S. 139-152). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Möller, H., Giernalczyk, T. & Hinn, D. (2018). Individuelle und kollektive Abwehrmechanismen im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 255-264). Berlin: Springer.

Möller, H. & Kotte, S. (2018). Diagnostik im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 105-113). Berlin: Springer.

Möller, H. & West-Leuer, B. (2018). Stolpersteine weiblicher Karrieren. And what about sex? Psychodynamische Psychotherapie, 17(2), 97-105.

Scholl, W., Greif, S. & Möller, H. (2018). Wie Können Coaching-Praktiker*innen von Wissenschaft lernen? In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 11-21). Berlin: Springer.

Sell, C., Möller, H. & Benecke, C. (2018). Emotionsregulation und Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 143-151). Berlin: Springer.

Sell, C., Taubner, S. & Möller, H. (2018). Praxisstudie zu Katathym Imaginativer Psychotherapie, Hypnosepsychotherapie und Autogener Psychotherapie. Eine naturalistische Untersuchung zu Behandlungstechnik, moderierenden Faktoren und Wirksamkeit - Projektbericht. Imagination, 40(1), 46-96.

Flatten, G., Möller, H., Aden, J. & Tschuschke, V. (2017). BG-F - Balintgruppen-Fragebogen (Instrument for Identification of Group Processes in Balint Groups). (PSYNDEX Tests Info).

Flatten, G., Möller, H., Aden, J. & Tschuschke, V. (2017). Balintgruppen-Fragebogen. Instrument zur Prozesserfassung in Balintgruppen. Psychotherapeut, 62(5), 450-461.

Flatten, G., Möller, H., Aden, J. & Tschuschke, V. (2017). Die Arzt-Patient-Beziehung gestalten. Wie nützlich sind Balintgruppen und für wen? Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, 63(3), 267-279.

Lohmer, M. & Möller, H. (2017). Der Kontext der Supervision. In H. Möller & M. Lohmer (Hrsg.), Supervision in der Psychotherapie. Grundlagen - Forschung - Praxis (S. 51-65). Stuttgart: Kohlhammer.

Möller, H. (2017). Organisationskultur im Spielfilm. Von der Hoffnung, der Freundschaft und der Integrität - "Die Verurteilten". OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 24(2), 217-232.

Möller, H. & Lohmer, M. (Hrsg.). (2017). Supervision in der Psychotherapie. Grundlagen - Forschung - Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.

Möller, H., Diermann, I. & Kotte, S. (2017). Zum Stand der Forschung in der Klinischen Supervision. In H. Möller & M. Lohmer (Hrsg.), Supervision in der Psychotherapie. Grundlagen - Forschung - Praxis (S. 89-103). Stuttgart: Kohlhammer.

Möller, H. & Lohmer, M. (2017). Methoden in der Klinischen Supervision. In H. Möller & M. Lohmer (Hrsg.), Supervision in der Psychotherapie. Grundlagen - Forschung - Praxis (S. 161-177). Stuttgart: Kohlhammer.

Möller, H. & Müller, A. A. (2017). Manager-Derailment. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie, 48(4), 351-354.

Möller, H. & Wagenaar, S. (2017). Intervision als Qualitätssicherungsinstrument in der Psychotherapie. Eine explorative Studie bei niedergelassenen Psychotherapeuten in Deutschland. In H. Möller & M. Lohmer (Hrsg.), Supervision in der Psychotherapie. Grundlagen - Forschung - Praxis (S. 104-119). Stuttgart: Kohlhammer.

Sell, C., Möller, H. & Taubner, S. (2017). Katathym Imaginative Psychotherapie und Hypnosepsychotherapie. Symptomreduktion und Prädiktoren des Behandlungserfolgs. Psychotherapeut, 62(6), 547-559.

Sell, C., Schöpfer-Mader, E., Brömmel, B. & Möller, H. (2017). Behandlungstechnik in Katathym Imaginativer Psychotherapie, Hypnosepsychotherapie und Autogener Psychotherapie: Die Therapeutenversion der "Prozessskala für imaginations- und trancebasierte tiefenpsychologische Methoden" (PIT). Psychotherapie Forum, 22(4), 113-126.

Haag, R. C. & Möller, H. (2016). Internale und externale Entgleisungen: ein Derailmentmodell. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 23(2), 119-132.

Kotte, S., Hinn, D., Oellerich, K. & Möller, H. (2016). Der Stand der Coachingforschung: Kernergebnisse der vorliegenden Metaanalysen. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 23(1), 5-23.

Kotte, S. & Möller, H. (2016). Nicht ohne Diagnostik!? Anspruch und Wirklichkeit. In C. Triebel, J. Heller, B. Hauser & A. Koch (Hrsg.), Qualität im Coaching. Denkanstöße und neue Ansätze: Wie Coaching mehr Wirkung und Klientenzufriedenheit bringt (S. 133-141). Berlin: Springer.

Möller, H. (2016). Didaktische Überlegungen zur Ausbildung psychodynamischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Forum der Psychoanalyse, 32(1), 5-18.

Möller, H. (2016). Supervisions- und Coaching Kompetenz-Forschung. Psychotherapie Forum, 21(3), 74-81.

Möller, H. & Hellebrandt, M. (2016). Wie wissenschaftlich fundiert sind Coaching-Weiterbildungen? OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 23(1), 90-104.

Möller, H. & Kotte, S. (2016). Diagnostik im Coaching kurzgefasst. Eine Einführung für Berater, Personaler und Führungskräfte. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Fincke, J. I., Möller, H. & Taubner, S. (2015). Does interpersonal behavior of psychotherapy trainees differ in private and professional relationships? Frontiers in Psychology (Online Journal), 6, No. 765.

Kotte, S., Oellerich, K., Schubert, D. & Möller, H. (2015). Das ambivalente Verhältnis von Coachingforschung und -praxis: Dezentes Ignorieren, kritisches Beäugen oder kooperatives Miteinander? In A. Schreyögg & Ch. Schmidt-Lellek (Hrsg.), Die Professionalisierung von Coaching. Ein Lesebuch für den professionellen Coach (S. 23-46). Wiesbaden: Springer.

Möller, H. (2015). Weitergedacht, Kommentierung einer mediativen Organisationsentwicklung am Beispiel des Österreichischen Bundesheeres. Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 3.

Möller, H. & Hellebrandt, M. (2015). Coaching-Weiterbildung: Jenseits der Wissenschaft? Wirtschaftspsychologie aktuell, 22(3), 9-12.

Möller, H. & Kotte, S. (2015). Supervision. Past - Present - Future. Psychotherapie im Dialog, 16(1), 16-24.

Taubner, S., Klasen, J., Hanke, W. & Möller, H. (2015). Ein empirischer Zugang zur Erfassung der Kompetenzentwicklung von PsychotherapeutInnen in Ausbildung. Psychotherapie Forum, 20(1-2), 47-53.

Benecke, C. & Möller, H. (2014). OPD-basierte Diagnostik im Coaching. In H. Möller & S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching. Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele (S. 183-198). Berlin: Springer.

Clement, U., Möller, H. & Eberl, P. (2014). Der Beginn einer vertrauensvollen Zusammenarbeit Wie Betriebe bei Auszubildenden organisationales Vertrauen unterstützen. In N. P. S. Bartmann, M. Fabel-Lamla & N. Welter (Hrsg.), Vertrauen in der erziehungswissenschaftlichen Forschung (S. 313-330). Leverkusen: Barbara Budrich.

Döring, St. & Möller, H. (2014). Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film. Heidelberg: Springer.

Heppelter, N. & Möller, H. (2014). Kompetenzorientierte Diagnostik im Coaching: Wie ich wurde, was ich bin. In H. Möller & S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching. Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele (S. 133-149). Berlin: Springer.

Lohmer, M. & Möller, H. (2014). Psychoanalyse in Organisatonen. Einführung in die psychodynamische Organisationsberatung. Stuttgart: Kohlhammer.

Möller, H. (2014). Die Gesundheit von Lehrkräften. Die berufsbildende Schule, 1(3).

Möller, H. (2014). Interview: Schulen im Demographischen Wandel Vom Umgang mit schrumpfenden Organisationen. Lehren &; Lernen, 40(4), 10-14.

Möller, H. (2014). Schulen im Demographischen Wandel Vom Umgang mit schrumpfenden Organisationen. Lehren &; Lernen, 40(4), 10-14.

Möller, H. (2014). Von Schuld und Ent-Schuldigung. In S. Döring & H. Möller (Hrsg.), Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film (S. 379-392). Heidelberg: Springer.

Möller, H. (2014). Vorwort: Coaching zwischen Planung und Intuition. In A. Ryba, D. Ginati, D. Pauw & S. Rietmann (Hrsg.), Professionell Coachen konkret. Das Fall- und Reflexionsbuch. Vom Erfahrungswissen zur Handlungskompetenz (S. 7-9). Weinheim: Beltz.

Möller, H. & Kotte, S. (2014). Zur Relevanz systematisch-diagnostischen Vorgehens im Coaching. In H. Möller & S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching (S. 3-16). Heidelberg: Springer.

Möller, H. (2014). Die Bedeutung der Beratung für die Geschlechtergerechtigkeit in Organisationen. In H. Möller & R. Müller-Kalkstein (Hrsg.), Gender und Beratung. Auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in Organisationen (S. 13-32). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Möller, H. & Kotte, S. (Hrsg.). (2014). Diagnostik im Coaching. Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele. Berlin: Springer.

Möller, H. & Müller-Kalkstein, R. (Hrsg.). (2014). Gender und Beratung. Auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Möller, H. & Kotte, S. (2014). Integration und Ausblick: Ein Vorschlag zur systematischen Eingangsdiagnostik im Coaching. In H. Möller & S. Kotte (Hrsg.), Diagnostik im Coaching. Grundlagen, Analyseebenen, Praxisbeispiele (S. 319-335). Berlin: Springer.

Möller, H. & Kotte, S. (2014). Standardisierung tut not: Diagnostik im Coaching. Wirtschaftspsychologie aktuell, 21(2), 56-60.

Möller, H., Oellerich, K., Schubert, D. E. & Kotte, S. (2014). Beratungsforschung mit, für oder ohne die Praxis? OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 21(3), 313-327.

Proll, B., Hanke, W., Klasen, J., Möller, H. & Taubner, S. (2014). Theoriewissen und Kompetenz zur Fallkonzeption von Psychotherapeuten in Ausbildung. Psychotherapeutenjournal, 13(4), 366-373.

Taubner, S., Munder, T., Möller, H., Hanke, W. & Klasen, J. (2014). Selbstselektionsprozesse bei der Wahl des therapeutischen Ausbildungsverfahrens: Unterschiede in therapeutischen Haltungen, Persönlichkeitseigenschaften und dem Mentalisierungsinteresse. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 64(6), 214-223.

Taubner, S., Ulrich-Manns, S., Klasen, J., Curth, C., Möller, H. & Wolter, S. (2014). Innere Arbeitsmodelle von Bindung und aversive Kindheitserfahrungen bei Psychotherapeuten in Ausbildung. Psychotherapie Forum, 19(1), 2-12.

Kotte, S. & Möller, H. (2013). Coaching im Kontext von Führungsentwicklungs-programmen. In R. Wegener, A. Fritze & M. Loebbert (Hrsg.), Coaching-Praxisfelder. Forschung und Praxis im Dialog. Online-Teil (S. 31-49). Wiesbaden: Springer.

Kotte, S. & Möller, H. (2013). Standardisierte Verhaltensbeobachtung als Forschungszugang zu Gruppen- und Teamsupervision mit Hilfe des IKD. In S. Busse & B. Hausinger (Hrsg.), Supervisions- und Coachingprozesse erforschen. Theoretische und methodische Zugänge (S. 152-179). Vandenhoeck & Ruprecht.

Linden, M., Bandelow, B., Boerner, R. J., Brasser, M., Kasper, S., Möller, H.-J., Pyrkosch, L., Volz, H.-P. & Wittchen, H.- .- U. (2013). The best next drug in the course of generalized anxiety disorders: The "PN-GAD-algorithm". International Journal of Psychiatry in Clinical Practice, 17(2), 78-89.

Möller, H. (2013). Beratung (nicht) ohne Wissenschaft. Junior consult, 46-47.

Möller, H. (2013). Der Dialog im Coaching - ein methaphernanalytischer Zugang. .

Möller, H. (2013). Der Dialog im Coaching ein methaphernanalytischer Zugang. Kassel: University press.

Möller, H. (2013). Die Aufmerksamkeit muss sich auf das Positive, das Erreichte, Gelungene richten. Standpunkt, 11(2).

Möller, H. & Kotte, S. (2013). KCI - Kasseler Coaching Inventar. (PSYNDEX Tests Info).

Möller, H., Kotte, S. & Oellerich, K. (2013). Coaching-Praxis und Wissenschaft - ein unüberwindlicher Gap? Coaching magazin, 1, 35-39.

Möller, H., Kotte, S. & Oellerich, K. (2013). Wissenschaft und Praxis ein unauflösliches Spannungsverhältnis? Coaching magazin, 1, 35-39.

Möller, H. (2013). Das Scheitern wird zum Normalfall - Beratung bei Karrierebrüchen. Wirtschaftspsychologie aktuell, 20(3), 30-34.

Oellerich, K., Möller, H. & Freynik, V. (2013). Reine Vertrauenssache? Coachingmagazin, 4, 47-51.

Taubner, S., Zimmermann, J., Kächele, H., Möller, H. & Sell, C. (2013). The relationship of introject affiliation and personal therapy to trainee self-efficacy: A longitudinal study among psychotherapy trainees. Psychotherapy: Theory, Research, Practice, Training, 50(2), 167-177.

Andreatta, P., Drexler, A., Pauza, E. & Möller, H. (2012). Entwicklung interpersoneller Problemlösekompetenz während psychotherapeutischer Ausbildung in Psychodrama. In C. Stadler & M. Wieser (Hrsg.), Psychodrama. Empirische Forschung und Wissenschaft (S. 213-223). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Eberl, P., Clement, U. & Möller, H. (2012). Socialising employees' trust in the organisation: An exploration of apprentices' socialisation in two highly trusted companies. Human Resource Management Journal, 22(4), 343-359.

Möller, H. & Haag, R. (2012). Derailment von Führungskräften. Persönlichkeitsstörungen, 4, 255-261.

Möller, H. & Kotte, S. (2012). Aktueller Forschungsstand und Implikationen für die Zukunft der Coachingforschung. In D. B. C. e. V (Hrsg.), Leitlinien und Empfehlungen für die Entwicklung von Coaching als Profession: Kompendium mit den Professionsstandards des DBVC (S. 129-138). Osnabrück: DBVC.

Möller, H. (2012). Das Ende der Selbstständigkeit - Beratung zur Verarbeitung des Scheiterns. Supervision, 4, 12-18.

Möller, H. (2012). Sie kamen, sahen und siegten - der lange Marsch der Frauen in Organisationen. In T. Giernalczyk & M. Lohmer (Hrsg.), Das Unbewusste im Unternehmen. Psychodynamik von Führung, Beratung und Change Management (S. 91-110). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Möller, H. (2012). Vertrauens- und Misstrauenskulturen in Organisationen. In H. Möller (Hrsg.), Vertrauen in Organisationen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung? (S. 13-27). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H. (Hrsg.). (2012). Vertrauen in Organisationen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H., Clement, U. & Eberl, P. (2012). Initiationsriten. Integration in die betriebliche Vertrauenskultur. In H. Möller (Hrsg.), Vertrauen in Organisationen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung? (S. 199-227). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H. & Drexler, A. (2012). Bildungscontrolling: das Innsbrucker Modell zur Evaluation von Coachingausbildungen. In G. Niedermair (Hrsg.), Kompetenzen entwickeln, messen und bewerten (S. 555-562). Linz: Tauner.

Möller, H. & Haag, R. C. (2012). Entgleisungen von Führungskräften. Auslösende Faktoren und Auswirkungen für Betroffene und Mitarbeiter. Persönlichkeitsstörungen - Theorie und Therapie, 16(4), 255-261.

Möller, H. & Müller-Kalkstein, R. (2012). Noch ein Awareness Training?! Widerstände und Möglichkeitsräume. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, 48(3), 278-295.

Ochs, M., Bleichhardt, G., Klasen, J., Mößner, K., Möller, H. & Rief, W. (2012). Praktiken und Erleben von Supervision/Intervision von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Ergebnisse einer Mitgliederbefragung der Psychotherapeutenkammer Hessen. Psychotherapeutenjournal, 11(3), 216-223.

Stippler, M. & Möller, H. (2012). Die Entwicklung der Konzeptkompetenz in der Psychodrama-Ausbildung. In C. Stadler & M. Wieser (Hrsg.), Psychodrama. Empirische Forschung und Wissenschaft (S. 239-251). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Andreatta, P., Drexler, A., Pauza, E. & Möller, H. (2011). Entwicklung Interpersoneller Problemlösekompetenz während psychotherapeutischer Ausbildung in Psychodrama. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, Supplemen 1, 10, 213-223.

Clement, U., Möller, H. & Eberl, P. (2011). Gelingendes Vertrauensmanagement - ein Indikator für Qualität in der betrieblichen Ausbildung. Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online, 21, 1-22.

Möller, H. & Lackner, K. (2011). Coaching und Supervision. In Universität Kassel (Hrsg.), 40 Jahre Universität Kassel, 183. Kassel: university press.

Möller, H., Schäfer, V. & Fellermann, J. (2011). KommunalpolitikerInnen beraten. Reflexion mit besonders Engagierten - ein Werkstattbericht. DGSV-aktuell, 22(2), 9-10.

Möller, H. (2011). Astrid Schreyögg. Eine der großen Damen der Supervision wird 65 Jahre alt. journal supervision, 3(3), 19.

Möller, H. & Drexler, A. (2011). Bildungscontrolling in der Coachingausbildung. In M. Stephan & P.-P. Gross (Hrsg.), Organisation und Marketing von Coaching. Aktueller Stand in Forschung und Praxis (S. 115-136). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaft.

Möller, H. & Kotte, S. (2011). Die Zukunft der Coachingforschung. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 18(4), 445-456.

Möller, H., Kotte, S. & Liebelt, A. (2011). "Denn sie wissen (oft) nicht, was sie tun": Sechs Thesen zu einer guten Coaching-Ausbildung. Wirtschaftspsychologie aktuell, 18(3), 25-30.

Möller, H. & Steinhardt, K. (2011). Kompetenzentwicklung in der Supervisionsausbildung. Ergebnisse einer Fallstudie. Journal Supervision, 3(10), 10.

Pauza, E. & Möller, H. (2011). "Wir sind allein ..." Emotionserleben und Emotionsregulierung zu Beginn psychotherapeutischer Ausbildung. In T. Hoyer, U. Beumer & M. Leuzinger-Bohleber (Hrsg.), Jenseits des Individuums - Emotion und Organisation (S. 190-202). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Drexler, A. & Möller, H. (2010). Coaching-Lehrgänge auf dem Prüfstand: Ein Evaluationsmodell. Wirtschaftspsychologie aktuell, 17(3), 9-13.

Möller, H. (2010). Beratung in einer ratlosen Arbeitswelt. Interdisziplinäre Beratungsforschung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Möller, H. (2010). Teamsupervision in sterbenden Organisationen. In A. Schreyögg & C. Schmidt-Lellek (Hrsg.), Die Organisation in Supervision und Coaching (S. 172-178). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H. (2010). Vertrauens- und Misstrauenskulturen in Organisationen. Gruppenanalyse, 20(2), 132-144.

Möller, H. & Steinhardt, K. (2010). Innere Verhinderer und Kompetenz-Scham: Wie der Erfolg als Unternehmerin trotzdem gelingt. Wirtschaftspsychologie aktuell, 17(2), 9-12.

Pauza, E. & Möller, H. (2010). Zur Persönlichkeit von Psychotherapeutinnen am Beginn der Ausbildung. In R. Barwinski, R. Bering & C. Eichenberg (Hrsg.), Dialektische Psychologie und die Zukunft der Psychotherapiewissenschaft. Von der Rückkehr der Geisteswissenschaften in Psychologie und Psychotherapie. Festschrift für Gottfried Fischer (S. 92-105). Kröning: Asanger.

Pauza, E., Möller, H., Benecke, C., Kessler, H. & Traue, H. C. (2010). Emotionserkennung zu Beginn psychotherapeutischer Ausbildung. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 8(3), 93-100.

Drexler, A., Uffelmann, P., Stippler, M. & Möller, H. (2009). Schulleitungscoaching - Konzeption und Ausbildungsevaluation. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 16(1), 35-53.

Möller, H. (2009). Verführen, Belügen, Manipulieren. Zur Psychopathologie des Betrügers. Persönlichkeitsstörungen - Theorie und Therapie, 13(4), 241-247.

Möller, H. (2009). Zur Psychodynamik des Wandels: Was Berater beachten sollten. Wirtschaftspsychologie aktuell, 16(2), 28-32.

Möller, H. & Hausinger, B. (Hrsg.). (2009). Quo vadis Beratungswissenschaft? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H., Mitterhofer, H. & Lengauer, A. (2009). Metaphern in der Supervision. In T. Leithäuser, S. Meyerhuber & M. Schottmayer (Hrsg.), Sozialpsychologisches Organisationsverstehen. Birgit Volmerg zum 60. Geburtstag (S. 181-199). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Stippler, M. & Möller, H. (2009). "Aber jetzt ist der Zeitpunkt reif für etwas anderes". Zur Weiterbildungsmotivation von Teilnehmer/innen einer Coachingausbildung. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 16(1), 72-85.

Battisti, M., Drexler, A. & Möller, H. (2008). Entwicklung und Management von Sozialkapital bei technologieorientierten universitären Gründern. 24Qualitative explorative Fallstudien. In C. Clases (Hrsg.), Kooperation konkret! 14. Fachtagung der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftspsychologie 01./ 02. Februar 2008 (S. 24-35). Lengerich: Pabst.

Doering, S. & Möller, H. (Hrsg.). (2008). Frankenstein und Belle de Jour. 30 Filmcharaktere und ihre psychischen Störungen. Berlin: Springer.

Laschalt, M., Möller, H. & Herbolzheimer, A. M. (2008). The Elder Employee - A Neglected Subject in the Field of Personnel Development. The Human Factor, 1, 69-75.

Möller, H. (2008). Die Psychohistorie von Lloyd deMause als Zugang zu implizitem organisationalem Wissen. In A. Ahlers-Niemann, U. Beumer, R. Redding Mersky & B. Sievers (Hrsg.), Organisationslandschaften. Sozioanalytische Gedanken und Interventionen zur normalen Verrücktheit in Organisationen. The normal madness in organisations: Socio-analytic thoughts and interventions (S. 245-266). Bergisch Gladbach: Edition Humanistische Psychologie.

Möller, H., Aichbauer, J. & Andreatta, P. (2008). Forschungsgestützte Aus- und Weiterbildung - ein Muss für die Universitäten. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 6(2), 53-60.

Möller, H. & Drexler, A. (2008). Ausbildungsforschung: Berufliche Kompetenzentwicklung jenseits subjektiver Meinungsbekundungen. In H. Krall, E. Mikula & W. Jansche (Hrsg.), Supervision und Coaching. Praxisforschung und Beratung im Sozial- und Bildungsbereich (S. 53-66). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Möller, H. & Netzer, C. (2008). Zur Erfassung kollektiver Sinnsysteme. In J. Zelger (Hrsg.), 3. GABEK - Organisationen und ihre Wissensnetze (S. 77-91). Innsbruck: Studienverlag.

Möller, H. & Steinhardt, K. (2008). Coaching von Unternehmerinnen. Supervision, 3, 3-11.

Seemann, S. & Möller, H. (2008). Die Psychohistorie von Lloyd deMause als Schlüssel zur Organisationskultur. In W. Datler (Hrsg.), Annäherungen an das Fremde. Ethnographisches Forschen im psychoanalytisch pädagogischen Kontext, Jahrbuch für psychoanalytische Pädagogik (S. 104-123). Gießen: Psychosozial Verlag.

Battisti, M. Netzer, C. & Moeller, H. (2007). Graduate entrepreneurs and the tensions faced when developing social capital. Sydney, Australia: Australian and New Zealand Academy of Management.

Drexler, A., Laske, S. & Möller, H. (2007). Psychologische Diagnostik in der Nachfolgeberatung. Handbuch der Personalentwicklung, 109, 1-22.

Drexler, A. & Möller, H. (2007). Berufliche Kompetenzentwicklung von Supervisor/innen in Ausbildung. Supervision, 3, 51-57.

Drexler, A. & Möller, H. (2007). Einsatz eines Assessment-Centers im Rahmen von Unternehmensnachfolge. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 14(4), 331-344.

Drexler, A. & Möller, H. (2007). Kompetenzentwicklung in KMUs - Ein Pilotprojekt. In K. Rausch, R. Kröger & A. Näpel (Hrsg.), Organisation gestalten. Struktur mit Kultur versöhnen. Band zur 13. Tagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie e.V. am 2. und 3. Februar 2007 in der FH Osnabrück (S. 203-212). Lengerich: Pabst.

Möller, H. (2007). Die Gesundheit von Lehrkräften. Schulnews, 7, 9-11.

Möller, H. & Andreatta, P. (2007). Sekundäre Traumatisierung (Themenheft Hrsg.). Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin ZPPM, 3.

Möller, H. (2007). Methodenintegration: Eintopf oder Menu á la carte? Psychotherapie Forum, 15(1 (Supplement)), S10-S12.

Möller, H. & Meister-Scheytt, C. (2007). Autonomie Macht Abhängigkeit. In R. Haubl & B. Daser (Hrsg.), Macht und Psyche in Organisationen (S. 165-189). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Möller, H. & Pfeifer, M. (2007). Das Scheitern von Projekten - Chancen, Herausforderungen und Stolpersteine. OrganisationsEntwicklung, 26(1), 12-17.

Fischer, G. & Möller, H. (2006). Psychodynamische Psychologie und Psychotherapie im Studiengang Psychologie. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Kritischer Kommentar zur Festschrift anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Deutschen Gesellschaft für Psychologie DGPs. Kröning: Asanger.

Lohmer, M. & Möller, H. (2006). Psychodynamische Organisationsberatung. In M. B. Buchholz & G. Gödde (Hrsg.), Das Unbewusste in der Praxis. Band III: Erfahrungen verschiedener Professionen (S. 455-479). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Meister-Scheytt, C. & Möller, H. (2006). Erzeugt Autonomie an Universitäten Abhängigkeit? Hochschulmanagement, 1(2), 29-33.

Möller, H. (Hrsg.). (2006). Bildung schafft Zukunft. Innsbruck: iup.

Möller, H. (2006). Bildung was ist das eigentlich? In H. Möller (Hrsg.), Bildung schafft Zukunft (S. 7-10). Innsbruck: iup.

Möller, H. (2006). Der integrative Supervisionsansatz. In DGSv (Hrsg.), Konzepte der Supervision. Neun theoretische und methodische Ansätze (S. 29-32). Köln: Preuss GmbH.

Möller, H. & Scheytt, T. (2006). Organisationsforschung/ Organization Studies. In Forschungskooperationen innerhalb der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Hrsg.), Zukunftsplattform Obergurgl 2006 (S. 91-94). Innsbruck: innsbruck university press (IUP).

Möller, H. (2006). "Entgrenzte Arbeitswelt" und ihre Herausforderungen an die Beratungsarbeit. Forum Supervision, 27, 47-62.

Möller, H. (Hrsg.). (2006). Bildung schafft Zukunft. 1. Innsbrucker Bildungstage, 17.-18. November 2005. Innsbruck: Innsbruck University Press.

Möller, H. (2006). Die Lernstilanalyse nach Kolb und ihre Konsequenzen für die Hochschul- und Schuldidaktik und die berufliche Aus- und Weiterbildung. In H. Möller (Hrsg.), Bildung schafft Zukunft. 1. Innsbrucker Bildungstage, 17.-18. November 2005 (S. 88-94). Innsbruck: Innsbruck University Press.

Möller, H. (2006). Dynamiken von Organisationen in Veränderungsprozessen. In J. Rieforth (Hrsg.), Triadisches Verstehen in sozialen Systemen. Gestaltung komplexer Wirklichkeiten. Ausgewählte Beiträge zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 2005 (S. 187-199). Heidelberg: Auer.

Möller, H., Meister-Scheytt, C. & Edlinger, G. (2006). Die Einführung von Mitarbeiter/innengesprächen an österreichischen Universitäten. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 13(4), 363-376.

Möller, H. & Prantl, N. (2006). Beratung und Coaching in Unternehmenskrisen. In C. Steinebach (Hrsg.), Handbuch Psychologische Beratung (S. 412-428). Stuttgart: Klett-Cotta.

Möller, H. & Seemann, S. (2006). Story analyzing als Zugang zur Organisationskultur. Profile, 12, 63-72.

Laschalt, M. & Möller, H. (2005). Der ältere Arbeitnehmer - ein vernachlässigtes Subjekt in der Personalentwicklung. Der demographische Wandel und seine Herausforderungen für eine zeitgemäße Mitarbeiterführung. Journal für Psychologie, 13(1-2), 127-146.

Möller, H. (2005). Psychoanalyse und Universität - Ein unlösbares Spannungsfeld? Psychoanalyse - Texte zur Sozialforschung, 9(2), 191-206.

Möller, H. (2005). Der Integrative Supervisionsansatz. DGSv aktuell, 2, 4-7.

Möller, H. (2005). Die innere Dimension von Karrierehemmungen bei Frauen. Müllheim-Baden: Auditorium Netzwerk.

Möller, H. (2005). Gute und schlechte Supervision. Fehler in Supervision und Organisationsentwicklung. In G. Fatzer (Hrsg.), Gute Beratung von Organisationen. Auf dem Weg zu einer Beratungswissenschaft. Supervision und Beratung 2 (S. 149-167). Köln: Edition Humanistische Psychologie.

Möller, H. (2005). Stolpersteine weiblicher Karrieren. Was Frauen hindert, erfolgreich zu sein. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 12(4), 333-343.

Möller, H. & Bedenbecker, C. (2005). Psychotherapie und Supervision - Risiken und Nebenwirkungen. In E. Tatzer (Hrsg.), Lob dem Fehler - Störung als Chance. Interdisziplinäre Heil- und Sonderpädagogik in Theorie und Praxis (S. 59-78). Wien: Krammer.

Möller, H. & Volkmer, U. (2005). Das Karriereplateau - Herausforderungen für Unternehmen, Mitarbeiter/innen und Berater/innen. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 12(1), 5-20.

Anker, E. & Möller, H. (2004). Zur Psychodynamik der Akquisition in Supervision und Organisationsentwicklung. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 35(3), 319-334.

Bahner, M. & Möller, H. (2004). Der Börsengang als Krise - Zur Psychodynamik zwischen Gründerpersonen. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 35(3), 275-289.

Möller, H. (2004). Der Hunger nach dem Erfolg. Dieter Wellershoff: Der Sieger nimmt alles. In E. Jaeggi & H. Kronberg-Gödde (Hrsg.), Zwischen den Zeilen Literarische Werke psychologisch betrachtet (S. 161-166). Giessen: Psychosozial.

Möller, H. (2004). Supervisionsformate in der Forensischen Klinik. Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 25(1), 8-22.

Möller, H. (2004). Wege aus der Selbstständigkeit. Forum Supervision, 24, 70-81.

Möller,  . (2004). Didaktische Überlegungen zur Ausbildung von Psychotherapeuten Fachspezifikum Psychoanalyse/Tiefenpsychologie. In W. Ernst & H.J. Walter (Hrsg.), Psychoanalyse an der Universität (S. 157-178). Münster: Lit-Verlag.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2003). Erleuchtete Psychotherapeuten. Psychologie heute compact, 8, 84-89.

Jaeggi, E., Gödde, G., Hegener, W., Möller, H. & Kronberg-Gödde, H. (2003). Tiefenpsychologie lehren - Tiefenpsychologie lernen. Stuttgart: Klett-Cotta.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2003). Die Rolle von Psycholog/innen in den Medien. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 10(1), 47-53.

Möller, H. (2003). Opfer von Gewaltverbrechen. Psychische Folgen und Möglichkeiten der Hilfe. In U. Koch-Laugwitz, M. Rump-Räuber, B. Schubert & K. Seifried (Hrsg.), Standpunkte 2003 - Berliner Netzwerk gegen Gewalt und Extremismus (S. 12-21). Berlin: Elch Graphics.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2002). Qualitative Forschung - Wege, Irrwege und Illusionen. Psychoanalyse Texte zur Sozialforschung, 6(11), 189-203.

Möller, H. & Jaeggi, E. (2002). Didaktische Überlegungen zur Ausbildung psychologischer Psychotherapeuten. Psychodynamische Psychotherapie, 1(1), 37-50.

Möller, H. (2002). Der Fall Sebnitz. Journal für Psychologie, 10(3), 293-304.

Möller, H. (2002). Schnittstellen zwischen Supervision und Organisationsberatung. In H. Pühl (Hrsg.), Supervision - Aspekte organisationeller Beratung (S. 9-23). Berlin: Leutner.

Möller,  H. (2002). Anmerkungen zur Psychotherapie mit Dissozialen. Mitgliederrundbrief der DGIK, 1, 38-44.

Jungermann,  H. & Möller,  H. (2001). Personal Training Window. CD-Rom zur computergestützten Entscheidungsfindung. Mainz: PTW-Software GmbH.

Möller, H. (2001). Supervision in der Justizvollzugsanstalt. Psychoanalyse - Texte zur Sozialforschung, 85(8), 5-20.

Möller, H. (2001). Aggression und Autoaggression bei Frauen. In A. Franke & A. Kämmerer (Hrsg.), Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch (S. 609-63153). Göttingen: Hogrefe.

Möller, H. (2001). Teamsupervision in sterbenden Organisationen. OSC Organisationsberatung - Supervision - Coaching, 8(3), 283-288.

Möller, H. (2001). Was ist gute Supervision im stationären Setting? In T. Giernalczyk (Hrsg.), Supervision und Organisationsberatung. Institutionen bewahren durch Veränderung (S. 47-63). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Möller, H. (2001). Was ist gute Supervision? Grundlagen, Merkmale, Methoden. Stuttgart: Klett-Cotta.

Möller, H. & Bruns, M. (2001). Suizidgefährdung und Suizid. In A. Franke & A. Kämmerer (Hrsg.), Klinische Psychologie der Frau. Ein Lehrbuch (S. 633-657). Göttingen: Hogrefe.

Möller, H. & Hegener, W. (2001). Supervision: Kunst oder Wissenschaft? In B. Oberhoff & U. Beumer (Hrsg.), Theorie und Praxis psychoanalytischer Supervision (S. 14-26). Münster: Votum Verlag.

Möller, H. & Pühl,  . (2001). Organisationsentwicklung als lebendige Ethnopsychoanalyse. In B. Oberhoff & U. Beumer (Hrsg.), Theorie und Praxis psychoanalytischer Supervision (S. 198-214). Münster: Votum Verlag.

Hegener, W. & Möller,  H. (2000). Interview mit Maya Nadig. Journal für Psychologie, 1, 49-58.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2000). Psychogebabbel im Trash-TV. Psychologie Heute, 11, 36-39.

Jaeggi, E. & Möller,  H. (2000). Interview mit Helm Stierlin. Rubrik: Person und Wissenschaft. Journal für Psychologie, 4, 55-60.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2000). Die Energie muss fließen. Psychologie heute, 27(1), 34-39.

Jaeggi, E. & Möller, H. (2000). Psychologen in den Medien: Psychogebabbel im Trash-TV. Psychologie heute, 27(11), 36-39.

Möller, H. & Hegener, W. (2000). Psychotherapie Profession oder Wissenschaft. Forschungsbericht aus der Abteilung Psychologie im Institut für Sozialwissenschaften.

Möller, H. (2000). Esoterische Heilserwartungen. Praktische Theologie, 35(2), 126-137.

Möller, H. (2000). Merkmale "guter Supervision". Schlussfolgernde Gedanken zu den Ergebnissen eines Forschungsprojekts. Freie Assoziation, 3(2), 265-287.

Möller, H. (2000). Supervision in der Gesundheitsförderung. OSC Organisationsberatung - Supervision - Clinical Management, 7(2), 145-155.

Möller, H. & Hegener, W. (2000). Psychotherapie - Profession oder Wissenschaft. Symposium zur Ehrung von Frau Prof. Dr. Eva Jaeggi. Berlin: Technische Universität, Institut für Psychologie.

Möller, H. (1999). Wenn Frauen "zu sehr lieben" und töten. In C. Klotter (Hrsg.), Liebesvorstellungen im 20. Jahrhundert (S. 237-264). Gießen: Psychosozial.

Möller, H. (1999). Wenn Frauen "zu sehr lieben" und töten - eine Fallstudie zu einem Gewaltverbrechen. In C. Klotter (Hrsg.), Liebesvorstellungen im 20. Jahrhundert. Die Individualisierung der Liebe (S. 237-264). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Möller, H. & Hegener, W. (1999). Supervision: Kunst oder Wissenschaft? Freie Assoziation, 2(1), 7-20.

Möller, H. & Hegener, W. (1999). Zu schön um wahr zu sein? Psychoanalyse zwischen Kunst und Wissenschaft? Texte aus dem Kolloquium Psychoanalyse, 3(4), 4-18.

Möller, H. & Märtens, M. (1999). Evaluation von Supervision wohin? In H. Pühl (Hrsg.), Supervision und Organisationsentwicklung. Handbuch 3 (S. 104-122). Opladen: Leske + Budrich.

Jaeggi, E. & Möller, H. (1998). Ramona auf dem Weg der Erleuchtung. Journal für Psychologie, 4, 53-60.

Märtens, M. & Möller, H. (1998). Zur Problematik der Supervisionsforschung: Forschung ohne Zukunft? Supervision als homöopathische Inszenierung. OSC Organisationsberatung - Supervision - Clinical Management, 5(3), 205-221.

Möller, H. (1998). Biographien von Supervisoren und Supervisorinnen. Integrative, systemische und psychoanalytisch orientierte Supervisoren im Vergleich. OSC Organisationsberatung - Supervision - Clinical Management, 5(4), 343-362.

Möller, H. (1998). Schamerleben in Supervisionsprozessen. Gruppendynamik, 29(4), 403-419.

Möller, H. (1998). Selbstkonfrontationsinterviews bei Experten der Supervision. Zum Design einer interaktionszentrierten Supervisionsforschung. In P. Berker & F. Buer (Hrsg.), Praxisnahe Supervisionsforschung. Felder, Designs, Ergebnisse (S. 196-215). Münster: Votum-Verlag.

Möller, H. (1998). Supervision in Forensischen Psychiatrien. In D. Eck (Hrsg.), Supervision in der Psychiatrie (S. 211-224). Bonn: Psychiatrie-Verlag.

Fleischer-Bickmann, W., Hawel, C., Hermsen, H., Jaeggi, E., Keupp, H., Möller, H., Zenker, J. & Volmerg, B. (1997). "Rolle und Aufgaben der Psychologie in der gesellschaftlichen Praxis". Forumsdiskussion zum Abschluss des 4. Kongresses der Neuen Gesellschaft für Psychologie am 23. Februar 1997 in Bremen. Journal für Psychologie, 4, 63-74.

Hegener, W. & Möller, H. (1997). Psychotherapie zwischen Kunst und Wissenschaft. Psychomed, 9(4), 217-222.

Jaeggi, E. & Möller, H. (1997). Die Rolle der PsychologInnen in den Medien. Journal für Psychologie, 5(1), 59-64.

Möller, H. (1997). Aus Sicht der Gestalttherapie. Interpretation einer Fallgeschichte. Psychomed, 4, 229-230.

Möller, H. (1997). Zur Frage des Forschungsdesigns in der Supervision Bericht und Kommentar zu dem begleitenden Forschungsprojekt. Integrative Therapie, 1(2), 202-208.

Möller, H. (1997). Der Arbeitsplatz Gefängnis. Supervision, 31-49.

Möller, H. (1997). Möglichkeiten der Supervision in der Gesundheitsförderung. In C. Klotter (Hrsg.), Prävention im Gesundheitswesen (S. 174-186). Göttingen: Verlag für Angewandte Psychologie.

Möller, H. (1997). Was können Supervisoren von der Ethnopsychoanalyse lernen? OSC Organisationsberatung - Supervision - Clinical Management, 4(3), 285-293.

Möller, H. M. (1997). Das Gefängnis als "psychische Krücke". Psychologie & Gesellschaftskritik, 21(2), 69-102.

Möller, H. M. (1997). Kommentare zur Fallbeschreibung: Aus der Sicht der Gestalttherapie. Psychomed, 9(4), 229-230.

Möller, H. M. (1997). Supervision im Gefängnis als totaler Institution. OSC Organisationsberatung - Supervision - Clinical Management, 4(1), 25-41.

Möller,  H. (1997). Evaluation eines Supervisionslehrganges. DGSv aktuell, 2, 9-11.

Möller,  . M. (1997). Rezension: Evaluation eines Supervisionslehrganges (Petzold und Schigl, 1996). DGSv aktuell, 2, 9-11.

Möller, H. (1996). Psychoanalytische Teamsupervisionsansätze - Möglichkeiten und Grenzen. Organisationsentwicklung, Supervision und Clinical Management, 3, 267-275.

Möller, H. (1996). Kriminalität: ein männliches Problemlösemuster? In H. Möller (Hrsg.), Frauen legen Hand an. Untersuchungen zu Frauen und Kriminalität (S. 11-24). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Möller, H. (1996). Menschen, die getötet haben. Tiefenhermeneutische Analysen von Tötungsdelinquenten. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Möller, H. (1996). Prolegomina für eine subjektorientierte Supervisionsforschung. Organisationsberatung, Supervision und Clinical Management, 4, 371-382.

Möller, H. (Hrsg.). (1996). Frauen legen Hand an. Untersuchungen zu Frauen und Kriminalität. Tuebingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Möller, H. M. (1996). Zur Emanzipation der Intuition. Zum Verhältnis von Psychotherapie und qualitativer Sozialforschung. Integrative Therapie, 22(1), 56-67.

Möller, H. (1995). Psychotherapie mit Sexualstraftätern - macht das Sinn? Sozialmagazin, 4, 44-49.

Möller, H. (1995). Ick bin nu ma en Mörder. Zur Wirksamkeit der Behandlung von Alkoholkranken im Strafvollzug. Schriftenreihe der Fachklinik Bad Tönisstein, 2, 23-38.

Möller, H. (1995). Psychotherapie mit Sexualstraftätern - macht das Sinn? Ein Fallbeispiel aus der psychotherapeutischen Praxis. Sozialmagazin, 20(4), 44-49.

Möller, H. M. (1995). "Ich bin keen Mensch, ich bin'n Ungeheuer". Das Gefängnis als unbewußte Antwort auf Defizite der Persönlichkeit der Inhaftierten. Integrative Therapie, 21(2), 150-172.

Möller, H. M. (1995). Das Gefängnis als hilfreiches Milieu - eine Einzelfalldarstellung. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 44(3), 162-167.

Möller, H. M. (1995). Das Gefängnis als Stützkorsett des Ich. "Weil ich meine Knastzeit so liebe und eine der Lebenslänglichen bin, die so schwer zu entlassen sind". Praxis der Rechtspsychologie, 65-82.

Möller, H. (1994). "Der Zeitpunkt war da, für mich was zu tun". Eine Fallstudie zu einem Gewaltverbrechen im Kontext von Alkoholmißbrauch und -abhängigkeit. In W. Funke & B. Schneider (Hrsg.), Psychotherapieforschung. Soziale Unterstützung. Gewaltverbrechen (S. 29-44). Bad Tönisstein: Fachklinik Bad Tönisstein.

Möller, H. (1994). Oh, wie so trügerisch ... Versuch einer Phänomenologie der Betrüger, Beschreibung der psychopathologischen Hintergründe und der möglichen Behandlungsformen. Praxis der Rechtspsychologie, 4(2), 110-117.

Möller, H. (1994). Versuch, ein massives Stück Leben zu begreifen. Zur lebensbiographischen Analyse von Tötungsdelinquenten. Dissertation, Technische Universität, Fachbereich Umwelt und Gesellschaft, Berlin.

Möller, H. M. (1994). Aspekte der Psychotherapie mit Dissozialen. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 26(4), 481-488.

Möller,  H. (1994). Einige Aspekte der Psychotherapie mit Gewalttätern. Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe, 5, 285-288.

Franke, A. & Möller, H. (1993). Psychologisches Programm zur Gesundheitsförderung. München: Quintessenz.

Möller, H. & Merzhäuser, P. (1993). Gestalttherapie hinter Gittern. In O.-A. Burow, K. Belger-Koller, J. Mack, D. Mensing, B. Pintag-Heeg & A. von Wittenburg (Hrsg.), Gestalttherapie und Gestaltpädagogik heute. Grenzen achten, Grenzen öffnen, sich begegnen. Dokumentation der Berliner Gestalttage 93 (S. 90-102). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Döring, St. & Möller, H. Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film. Heidelberg: Springer.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p00902HM_pub