Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Dr. Sascha Gönner

letzte Aktualisierung: 08.11.2018

Ecker, W. & Gönner, S. (2017). Aktueller Forschungsstand zum Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen. Verhaltenstherapie, 27(2), 120-128.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2016). Multidimensionales Zwangsstörungsinventar (MZI). Deutsche Revision des Vancouver Obsessional-Compulsive Inventory.Göttingen: Hogrefe.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2016). OCI-R. Obsessive-Compulsive Inventory-Revised. In K. Geue, B. Strauß & E. Brähler (Hrsg.), Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie (S. 344-349). Göttingen: Hogrefe.

Gönner, S., Kupfer, J. & Ecker, W. (2016). Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen: Ein negativer Prädiktor für den Therapieerfolg? Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 37(3), 334-352.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2014). Incompleteness and harm avoidance in OCD, anxiety and depressive disorders, and non-clinical controls. Journal of Obsessive-Compulsive and Related Disorders, 3(1), 46-51.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2014). Incompleteness as a link between obsessive-compulsive personality traits and specific symptom dimensions of obsessive-compulsive disorder. Clinical Psychology and Psychotherapy, 21(5), 394-402.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2013). Selbstbezogenes Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen. Verhaltenstherapie, 23(1), 12-21.

Gönner, S., Schmid, J., Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2013). Das Vancouver Obsessional Compulsive Inventory-Revised (VOCI-R). Ist sein Einsatz in der Diagnostik und Therapieplanung bei Zwangspatienten sinnvoll? Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 42(1), 14-23.

Gönner, S., Limbacher, K. & Ecker, W. (2012). Stationäre kognitive Verhaltenstherapie bei Zwangsstörungen: Effektivität und Erfolgsprädiktoren in der Routineversorgung. Verhaltenstherapie, 22(1), 17-26.

Moritz, S., Quaquebeke, N., Hauschildt, M., Jelinek, L. & Gönner, S. (2012). Good news for allegedly bad studies. Assessment of psychometric properties may help to elucidate deception in online studies on OCD. Journal of Obsessive-Compulsive and Related Disorders, 1, 331-335.

Ecker, W. & Gönner, S. (2011). Unvollständigkeitserleben bei Menschen mit Zwängen. In Schweizerische Gesellschaft für Zwangsstörungen (Hrsg.), SGZ-Newsletter 01/ 11. Zürich: SGZ.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2011). Die Messung von Motivdimensionen der Zwangsstörung: Unvollständigkeitserleben und Schadensvermeidung. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 61(2), 62-69.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2010). OCTCDQ-R - Obsessive-Compulsive Trait Core Dimensions Questionnaire - revidierte deutsche Fassung (OC-TCDQ). PSYNDEX Tests Info. Bad Dürkheim: Institut für Fort- und Weiterbildung in Klinischer Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin an der AHG Klinik Berus.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2010). Unvollständigkeitserleben bei Menschen mit Zwängen: Implikationen für Diagnostik und Behandlung. In P. Fiedler & G. Heim (Hrsg.), Psychotherapie: Vom Automatismus zur Selbstkontrolle. Pierre Janets Beiträge zur modernen Psychiatrie und Psychologie. Band 2 (S. 40-67). Lengerich: Pabst.

Gönner, S. (2010). Psychotherapeutische Schätze II. 125 weitere praktische Übungen, Methoden und Herausforderungen von S. Fliegel und A. Kämmerer. Verhaltenstherapie, 20, 143.

Gönner, S. M. (2010). Dimensionen der Zwangsstörung. Dissertation, Universität Koblenz-Landau, Fachbereich Psychologie, Landau.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2010). The Padua Inventory: Do revisions need revision? Assessment, 17(1), 89-106.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2010). Multidimensional assessment of OCD: Integration and revision of the Vancouver Obsessional-Compulsive Inventory and the Symmetry Ordering and Arranging Questionnaire. Journal of Clinical Psychology, 66(7), 739-757.

Bischoff, C. & Gönner, S. (2009). Flexibilität und Flexibilitätstraining. In M. Linden & W. Weig (Hrsg.), Salutotherapie in Prävention und Rehabilitation (S. 185-196). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Gönner, S. & Ecker, W. (2009). Was bewegt Zwangspatienten? Zur Motivstruktur der Zwangsstörung. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 38, 34.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhardt, R. (2009). OCI-R - Obsessive-Compulsive Inventory-Revised - deutsche Adaptation. PSYNDEX Tests Review. Frankfurt a.M.: Pearson.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2009). VOCI-R - Das Vancouver Obsessional Compulsive Inventory-Revised - deutsche Fassung. PSYNDEX Tests Info.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2009). Diagnostic discrimination of patients with different OCD main symptom domains from each other and from anxious and depressive controls. Journal of Psychopathology and Behavioral Assessment, 31(3), 159-167.

Gönner, S., Hahn, S., Leonhart, R., Ecker, W. & Limbacher, K. (2009). Identifikation der Hauptsymptome von Zwangspatienten anhand von Symptomskalen. Kriteriumsvalidität und diagnostische Genauigkeit des OCI-R. Verhaltenstherapie, 19(4), 251-258.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2008). Prästationäre Motivierung von Patienten zur stationären psychosomatischen Rehabilitation. In G. Schmid-Ott, S. Wiegand-Grefe, C. Jacobi, G.H. Paar, R. Meermann & F. Lamprecht (Hrsg.), Rehabilitation in der Psychosomatik (S. 275-277). Stuttgart: Schattauer.

Ecker, W. & Gönner, S. (2008). Incompleteness and harm avoidance in OCD symptom dimensions. Behaviour Research and Therapy, 46(8), 895-904.

Gönner, S. (2008). Editorial. Psychotherapeutenjournal, 7(2), 97.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2008). Rentenantragsteller und Langzeitarbeitsunfähige - eine nicht behandelbare Klientel? Differenzielle Ergebnisqualität psychosomatischer Rehabilitation bei Patienten mit sozialmedizinischer Fragestellung. DRV-Schriften, 77, 303-305.

Gönner, S. & Ecker, W. (2008). Unvollständigkeitserleben und Schadensvermeidung bei Zwangsstörungen. DRV-Schriften, 77, 482-484.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2008). Diagnostik spezifischer Subtypen der Zwangsstörung. DRV-Schriften, 77, 493-494.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2008). Rentenantragsteller und Langzeitarbeitsunfähige - eine nicht behandelbare Klientel? Differenzielle Ergebnisqualität psychosomatischer Rehabilitation bei Patienten mit sozialmedizinischer Fragestellung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 21(Heft 79), 61-69.

Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2008). The Obsessive-Compulsive Inventory-Revised (OCI-R): Validation of the German version in a sample of patients with OCD, anxiety disorders, and depressive disorders. Journal of Anxiety Disorders, 22(4), 734-749.

Bischoff, C., Gönner, S. & Limbacher, K. (2007). Stationäre psychosomatische Rehabilitation von chronischen Schmerzpatienten - katamnestische Ergebnisse des psychologischen Routinelabors. DRV-Schriften, 72, 563-564.

Ecker, W. & Gönner, S. (2007). Das Unvollständigkeitsgefühl als charakteristische Erlebnisqualität bei Zwangserkrankungen. Z-Aktuell, 2, 13-14.

Ecker, W. & Gönner, S. (2007). Unvollständigkeitserleben als Bindeglied zwischen zwanghaften Persönlichkeitszügen und spezifischen Symptomdimensionen der Zwangsstörung. Persönlichkeitsstörungen - Theorie und Therapie, 11(2), 111-122.

Gönner, S., Diehl, S. & Bauder, H. (2007). Evaluation des Bad Dürkheimer Gruppentherapieansatzes zur Behandlung von Frauen mit Traumafolgen nach sexuellen Gewalterfahrungen: Ergebnisse einer kontrollierten Studie. DRV-Schriften, 72, 516-517.

Gönner, S. & Ecker (2007). Neue psychometrische Verfahren zur mehrdimensionalen Messung der Schwere von Zwangssymptomen. DRV-Schriften, 72, 536-538.

Gönner, S., Volkwein, H., Wieland, R., Klimitsch, M. & Dehmlow, A. (2007). Akzeptanz und Wirksamkeit eines verhaltenstherapeutischen Gruppentherapieprogramms im Rahmen der stationären psychosomatischen Rehabilitation von Patienten mit Zwangsstörungen. DRV-Schriften, 72, 538-540.

Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2007). Das Zwangsinventar OCI-R - die deutsche Version des Obsessive-Compulsive Inventory-Revised. Ein kurzes Selbstbeurteilungsinstrument zur mehrdimensionalen Messung von Zwangssymptomen. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 57(9-10), 395-404.

Bischoff, C., Gönner, S. & Limbacher, K. (2006). Stationäre psychosomatische Rehabilitation chronischer Schmerzpatienten: Erfolge und Grenzen der Routineversorgung. DRV-Schriften, 64, 237-239.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Husen, E. & Limbacher, K. (2006). Effects of outpatient preparation and aftercare on patient complaints in psychosomatic inpatient rehabilitation. In W. H. Jäckel, J. Bengel & J. Herdt (Eds.), Research in rehabilitation. Results from a research network in Southwest Germany (pp. 35-48). Stuttgart: Schattauer.

Ecker, W. & Gönner, S. (2006). Das Unvollständigkeitsgefühl. Neuentdeckung eines alten psychopathologischen Symptoms bei Zwangserkrankungen. Der Nervenarzt, 77(9), 1115-1122.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2006). Ist der Einsatz globaler, unspezifischer Messverfahren ausreichend, um den Erfolg einer psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahme bei chronischen Schmerzpatienten zu überprüfen? Zum Stellenwert des Einsatzes störungsspezifischer Messverfahren im Rahmen der Ergebnisevaluation. DRV-Schriften, 64, 239-241.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2006). Akzeptanz eines psychometrischen Routinediagnostik- und Qualitätsmonitoringsystems bei Psychotherapeuten in der stationären psychosomatischen Rehabilitation. Die Rehabilitation, 45(5), 282-288.

Gönner, S., Bischoff, C., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2006). Effekte therapiezielorientierter kognitiv-verhaltenstherapeutischer Nachsorgemaßnahmen auf den Therapietransfer im Anschluss an eine stationäre psychosomatische Rehabilitationsbehandlung. Die Rehabilitation, 45(6), 369-376.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2006). Ein Qualitätsmonitoring-System zur testpsychologischen Eingangsdiagnostik und Therapieerfolgskontrolle: Ergebnisse aus dem Bad Dürkheimer Psychologischen Routinelabor zum Rehabilitationserfolg bei chronischen Schmerzpatienten. In Arbeitskreis Klinische Psychologie in der Rehabilitation BDP (Hrsg.),C. Gerhard, E. Graff, D. Küch, D. Schmucker & J. Theissing (Hrsg.), Psychologische Diagnostik - Weichenstellung für den Reha-Verlauf. Beiträge zur 24. Jahrestagung des Arbeitskreises Klinische Psychologie in der Rehabilitation 2005 (S. 179-186). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Gönner, S., Bischoff, C., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2006). Effektivität ambulanter kognitiv-verhaltenstherapeutischer Maßnahmen zur Vorbereitung von Patienten auf eine stationäre psychosomatische Rehabilitationsbehandlung. Praxis der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 19(Heft 74), 337-344.

Schmitz, B., Schuhler, P., Gönner, S., Wagner, A., Limbacher, K. & Vogelgesang, M. (2006). Rehabilitation of personality disorders in inpatient behavioral psychosomatic and addiction therapy. Evaluation of a cognitive-behavioral therapy program for patients with personality disorders and comorbid clinical syndromes. In W. H. Jäckel, J. Bengel & J. Herdt (Eds.), Research in rehabilitation. Results from a research network in Southwest Germany (pp. 143-161). Stuttgart: Schattauer.

Schuhler, P., Schmitz, B., Vogelgesang, M., Limbacher, K., Wagner, A. & Gönner, S. (2006). Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit suchtmittelabhängiger Patienten mit komorbider Persönlichkeitsstörung. In W. Müller-Fahrnow, T. Hansmeier & M. Karoff (Hrsg.), Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation: Assessments, Interventionen, Ergebnisse (S. 511-519). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Bischoff, C. & Gönner, S. (2005). Stationäre psychosomatische Rehabilitation chronischer Schmerzpatienten: Erfolge und Grenzen der Routineversorgung. Der Schmerz, 19, 108.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2005). Ambulante vor- und nachbereitende Maßnahmen zur Optimierung der stationären psychosomatischen Rehabilitation - Ergebnisse des Bad Dürkheimer Prä-Post-Projekts. Verhaltenstherapie, 15(2), 78-87.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2005). Akzeptanz eines psychometrischen Routinediagnostik- und Qualitätsmonitoringsystems bei Psychotherapeuten in der stationären psychosomatischen Rehabilitation. DRV-Schriften, 59, 417-418.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2004). Effekte ambulanter prä- und poststationärer Maßnahmen auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität. In C. Maurischat, M. Morfeld, T. Kohlmann & M. Bullinger (Hrsg.), Lebensqualität: Nützlichkeit und Psychometrie des Health Survey SF-36/SF-12 in der medizinischen Rehabilitation (S. 105-116). Lengerich: Pabst.

Limbacher K., Bischoff C., Gönner S. & Ehrhardt, M. (2004). Effects of cognitive-behavioral outpatient preparation and aftercare on the outcome of psychosomatic inpatient rehabilitation. International Journal of Behavioral Medicine, 11, 153.

Schuhler, P., Schmitz, B., Vogelgesang, M., Limbacher, K., Wagner, A. & Gönner, S. (2004). Komorbide Persönlichkeitsstörung bei Abhängigkeitserkrankungen in der stationären verhaltenstherapeutischen Suchttherapie: Ergebnisse einer Einjahreskatamnese. DRV-Schriften, 52, 543-544.

Bischoff, C., Gönner, S., Husen, E., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2003). Ambulante Vor- und Nachbereitung stationärer Rehabilitation. In U. Koch & S. Pawils-Lecher (Hrsg.), Psychosoziale Versorgung in der Medizin (S. 214-215). Lengerich: Pabst.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Husen, E. & Limbacher, K. (2003). Akzeptanz ambulanter vor- und nachbereitender Angebote zur stationären psychosomatischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 16(Heft 64), 389-395.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Limbacher, K., Husen, E. & Jäger, R. S. (2003). Das PräPostProjekt. Ambulante prä- und poststationäre Maßnahmen. Ein Beitrag zur Flexibilisierung der stationären psychosomatischen Versorgung. Lengerich: Pabst.

Gönner, S., Bischoff, C., Husen, E., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2003). Effekte ambulanter prä- und poststationärer Maßnahmen auf die Wirksamkeit stationärer psychosomatischer Rehabilitation. DRV-Schriften, 40, 497-498.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2002). PRL - Psychologisches Routinelabor. Kurznachweis. Bad Dürkheim: Psychosomatische Fachklinik.

Blickle, G. & Gönner, S. (1999). Studien zur Validierung eines Inventars zur Erfassung intraorganisationaler Einflussstrategien. Diagnostica, 45(1), 35-46.

Blickle, G., Gönner, S. & Heider, J. (1998). Berufsorientierungen von Auszubildenden in gewerblich-technischen Berufen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 95-99.

weitere Schriften:

Gönner, S. (1998). Konvergente und diskriminante Validierung eines Inventars zur Erfassung intraorganisationaler Einflußstrategien. Diplomarbeit. Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden, haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil oder möchten Sie Literatur zur Aufnahme in PSYNDEX nachmelden, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Katja Trillitzsch
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p06955SG_pub