Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Dr. Sascha Gönner

letzte Aktualisierung: 08.11.2018

Ecker, W. & Gönner, S. (2017). Aktueller Forschungsstand zum Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen. Verhaltenstherapie, 27(2), 120-128.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2016). Multidimensionales Zwangsstörungsinventar (MZI). Deutsche Revision des Vancouver Obsessional-Compulsive Inventory.Göttingen: Hogrefe.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2016). OCI-R. Obsessive-Compulsive Inventory-Revised. In K. Geue, B. Strauß & E. Brähler (Hrsg.), Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie (S. 344-349). Göttingen: Hogrefe.

Gönner, S., Kupfer, J. & Ecker, W. (2016). Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen: Ein negativer Prädiktor für den Therapieerfolg? Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, 37(3), 334-352.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2014). Incompleteness and harm avoidance in OCD, anxiety and depressive disorders, and non-clinical controls. Journal of Obsessive-Compulsive and Related Disorders, 3(1), 46-51.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2014). Incompleteness as a link between obsessive-compulsive personality traits and specific symptom dimensions of obsessive-compulsive disorder. Clinical Psychology and Psychotherapy, 21(5), 394-402.

Ecker, W., Kupfer, J. & Gönner, S. (2013). Selbstbezogenes Unvollständigkeitserleben bei Zwangsstörungen. Verhaltenstherapie, 23(1), 12-21.

Gönner, S., Schmid, J., Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2013). Das Vancouver Obsessional Compulsive Inventory-Revised (VOCI-R). Ist sein Einsatz in der Diagnostik und Therapieplanung bei Zwangspatienten sinnvoll? Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 42(1), 14-23.

Gönner, S., Limbacher, K. & Ecker, W. (2012). Stationäre kognitive Verhaltenstherapie bei Zwangsstörungen: Effektivität und Erfolgsprädiktoren in der Routineversorgung. Verhaltenstherapie, 22(1), 17-26.

Moritz, S., Quaquebeke, N., Hauschildt, M., Jelinek, L. & Gönner, S. (2012). Good news for allegedly bad studies. Assessment of psychometric properties may help to elucidate deception in online studies on OCD. Journal of Obsessive-Compulsive and Related Disorders, 1, 331-335.

Ecker, W. & Gönner, S. (2011). Unvollständigkeitserleben bei Menschen mit Zwängen. In Schweizerische Gesellschaft für Zwangsstörungen (Hrsg.), SGZ-Newsletter 01/ 11. Zürich: SGZ.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2011). Die Messung von Motivdimensionen der Zwangsstörung: Unvollständigkeitserleben und Schadensvermeidung. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 61(2), 62-69.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2010). OCTCDQ-R - Obsessive-Compulsive Trait Core Dimensions Questionnaire - revidierte deutsche Fassung (OC-TCDQ). PSYNDEX Tests Info. Bad Dürkheim: Institut für Fort- und Weiterbildung in Klinischer Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin an der AHG Klinik Berus.

Ecker, W., Gönner, S. & Wilm, K. (2010). Unvollständigkeitserleben bei Menschen mit Zwängen: Implikationen für Diagnostik und Behandlung. In P. Fiedler & G. Heim (Hrsg.), Psychotherapie: Vom Automatismus zur Selbstkontrolle. Pierre Janets Beiträge zur modernen Psychiatrie und Psychologie. Band 2 (S. 40-67). Lengerich: Pabst.

Gönner, S. (2010). Psychotherapeutische Schätze II. 125 weitere praktische Übungen, Methoden und Herausforderungen von S. Fliegel und A. Kämmerer. Verhaltenstherapie, 20, 143.

Gönner, S. M. (2010). Dimensionen der Zwangsstörung. Dissertation, Universität Koblenz-Landau, Fachbereich Psychologie, Landau.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2010). The Padua Inventory: Do revisions need revision? Assessment, 17(1), 89-106.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2010). Multidimensional assessment of OCD: Integration and revision of the Vancouver Obsessional-Compulsive Inventory and the Symmetry Ordering and Arranging Questionnaire. Journal of Clinical Psychology, 66(7), 739-757.

Bischoff, C. & Gönner, S. (2009). Flexibilität und Flexibilitätstraining. In M. Linden & W. Weig (Hrsg.), Salutotherapie in Prävention und Rehabilitation (S. 185-196). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

Gönner, S. & Ecker, W. (2009). Was bewegt Zwangspatienten? Zur Motivstruktur der Zwangsstörung. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 38, 34.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhardt, R. (2009). OCI-R - Obsessive-Compulsive Inventory-Revised - deutsche Adaptation. PSYNDEX Tests Review. Frankfurt a.M.: Pearson.

Gönner, S., Ecker, W., Leonhart, R. & Limbacher, K. (2009). VOCI-R - Das Vancouver Obsessional Compulsive Inventory-Revised - deutsche Fassung. PSYNDEX Tests Info.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2009). Diagnostic discrimination of patients with different OCD main symptom domains from each other and from anxious and depressive controls. Journal of Psychopathology and Behavioral Assessment, 31(3), 159-167.

Gönner, S., Hahn, S., Leonhart, R., Ecker, W. & Limbacher, K. (2009). Identifikation der Hauptsymptome von Zwangspatienten anhand von Symptomskalen. Kriteriumsvalidität und diagnostische Genauigkeit des OCI-R. Verhaltenstherapie, 19(4), 251-258.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2008). Prästationäre Motivierung von Patienten zur stationären psychosomatischen Rehabilitation. In G. Schmid-Ott, S. Wiegand-Grefe, C. Jacobi, G.H. Paar, R. Meermann & F. Lamprecht (Hrsg.), Rehabilitation in der Psychosomatik (S. 275-277). Stuttgart: Schattauer.

Ecker, W. & Gönner, S. (2008). Incompleteness and harm avoidance in OCD symptom dimensions. Behaviour Research and Therapy, 46(8), 895-904.

Gönner, S. (2008). Editorial. Psychotherapeutenjournal, 7(2), 97.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2008). Rentenantragsteller und Langzeitarbeitsunfähige - eine nicht behandelbare Klientel? Differenzielle Ergebnisqualität psychosomatischer Rehabilitation bei Patienten mit sozialmedizinischer Fragestellung. DRV-Schriften, 77, 303-305.

Gönner, S. & Ecker, W. (2008). Unvollständigkeitserleben und Schadensvermeidung bei Zwangsstörungen. DRV-Schriften, 77, 482-484.

Gönner, S., Ecker, W. & Leonhart, R. (2008). Diagnostik spezifischer Subtypen der Zwangsstörung. DRV-Schriften, 77, 493-494.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2008). Rentenantragsteller und Langzeitarbeitsunfähige - eine nicht behandelbare Klientel? Differenzielle Ergebnisqualität psychosomatischer Rehabilitation bei Patienten mit sozialmedizinischer Fragestellung. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 21(Heft 79), 61-69.

Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2008). The Obsessive-Compulsive Inventory-Revised (OCI-R): Validation of the German version in a sample of patients with OCD, anxiety disorders, and depressive disorders. Journal of Anxiety Disorders, 22(4), 734-749.

Bischoff, C., Gönner, S. & Limbacher, K. (2007). Stationäre psychosomatische Rehabilitation von chronischen Schmerzpatienten - katamnestische Ergebnisse des psychologischen Routinelabors. DRV-Schriften, 72, 563-564.

Ecker, W. & Gönner, S. (2007). Das Unvollständigkeitsgefühl als charakteristische Erlebnisqualität bei Zwangserkrankungen. Z-Aktuell, 2, 13-14.

Ecker, W. & Gönner, S. (2007). Unvollständigkeitserleben als Bindeglied zwischen zwanghaften Persönlichkeitszügen und spezifischen Symptomdimensionen der Zwangsstörung. Persönlichkeitsstörungen - Theorie und Therapie, 11(2), 111-122.

Gönner, S., Diehl, S. & Bauder, H. (2007). Evaluation des Bad Dürkheimer Gruppentherapieansatzes zur Behandlung von Frauen mit Traumafolgen nach sexuellen Gewalterfahrungen: Ergebnisse einer kontrollierten Studie. DRV-Schriften, 72, 516-517.

Gönner, S. & Ecker (2007). Neue psychometrische Verfahren zur mehrdimensionalen Messung der Schwere von Zwangssymptomen. DRV-Schriften, 72, 536-538.

Gönner, S., Volkwein, H., Wieland, R., Klimitsch, M. & Dehmlow, A. (2007). Akzeptanz und Wirksamkeit eines verhaltenstherapeutischen Gruppentherapieprogramms im Rahmen der stationären psychosomatischen Rehabilitation von Patienten mit Zwangsstörungen. DRV-Schriften, 72, 538-540.

Gönner, S., Leonhart, R. & Ecker, W. (2007). Das Zwangsinventar OCI-R - die deutsche Version des Obsessive-Compulsive Inventory-Revised. Ein kurzes Selbstbeurteilungsinstrument zur mehrdimensionalen Messung von Zwangssymptomen. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 57(9-10), 395-404.

Bischoff, C., Gönner, S. & Limbacher, K. (2006). Stationäre psychosomatische Rehabilitation chronischer Schmerzpatienten: Erfolge und Grenzen der Routineversorgung. DRV-Schriften, 64, 237-239.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Husen, E. & Limbacher, K. (2006). Effects of outpatient preparation and aftercare on patient complaints in psychosomatic inpatient rehabilitation. In W. H. Jäckel, J. Bengel & J. Herdt (Eds.), Research in rehabilitation. Results from a research network in Southwest Germany (pp. 35-48). Stuttgart: Schattauer.

Ecker, W. & Gönner, S. (2006). Das Unvollständigkeitsgefühl. Neuentdeckung eines alten psychopathologischen Symptoms bei Zwangserkrankungen. Der Nervenarzt, 77(9), 1115-1122.

Gönner, S., Bischoff, C. & Limbacher, K. (2006). Ist der Einsatz globaler, unspezifischer Messverfahren ausreichend, um den Erfolg einer psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahme bei chronischen Schmerzpatienten zu überprüfen? Zum Stellenwert des Einsatzes störungsspezifischer Messverfahren im Rahmen der Ergebnisevaluation. DRV-Schriften, 64, 239-241.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2006). Akzeptanz eines psychometrischen Routinediagnostik- und Qualitätsmonitoringsystems bei Psychotherapeuten in der stationären psychosomatischen Rehabilitation. Die Rehabilitation, 45(5), 282-288.

Gönner, S., Bischoff, C., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2006). Effekte therapiezielorientierter kognitiv-verhaltenstherapeutischer Nachsorgemaßnahmen auf den Therapietransfer im Anschluss an eine stationäre psychosomatische Rehabilitationsbehandlung. Die Rehabilitation, 45(6), 369-376.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2006). Ein Qualitätsmonitoring-System zur testpsychologischen Eingangsdiagnostik und Therapieerfolgskontrolle: Ergebnisse aus dem Bad Dürkheimer Psychologischen Routinelabor zum Rehabilitationserfolg bei chronischen Schmerzpatienten. In Arbeitskreis Klinische Psychologie in der Rehabilitation BDP (Hrsg.),C. Gerhard, E. Graff, D. Küch, D. Schmucker & J. Theissing (Hrsg.), Psychologische Diagnostik - Weichenstellung für den Reha-Verlauf. Beiträge zur 24. Jahrestagung des Arbeitskreises Klinische Psychologie in der Rehabilitation 2005 (S. 179-186). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

Gönner, S., Bischoff, C., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2006). Effektivität ambulanter kognitiv-verhaltenstherapeutischer Maßnahmen zur Vorbereitung von Patienten auf eine stationäre psychosomatische Rehabilitationsbehandlung. Praxis der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 19(Heft 74), 337-344.

Schmitz, B., Schuhler, P., Gönner, S., Wagner, A., Limbacher, K. & Vogelgesang, M. (2006). Rehabilitation of personality disorders in inpatient behavioral psychosomatic and addiction therapy. Evaluation of a cognitive-behavioral therapy program for patients with personality disorders and comorbid clinical syndromes. In W. H. Jäckel, J. Bengel & J. Herdt (Eds.), Research in rehabilitation. Results from a research network in Southwest Germany (pp. 143-161). Stuttgart: Schattauer.

Schuhler, P., Schmitz, B., Vogelgesang, M., Limbacher, K., Wagner, A. & Gönner, S. (2006). Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit suchtmittelabhängiger Patienten mit komorbider Persönlichkeitsstörung. In W. Müller-Fahrnow, T. Hansmeier & M. Karoff (Hrsg.), Wissenschaftliche Grundlagen der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation: Assessments, Interventionen, Ergebnisse (S. 511-519). Lengerich: Pabst Science Publishers.

Bischoff, C. & Gönner, S. (2005). Stationäre psychosomatische Rehabilitation chronischer Schmerzpatienten: Erfolge und Grenzen der Routineversorgung. Der Schmerz, 19, 108.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2005). Ambulante vor- und nachbereitende Maßnahmen zur Optimierung der stationären psychosomatischen Rehabilitation - Ergebnisse des Bad Dürkheimer Prä-Post-Projekts. Verhaltenstherapie, 15(2), 78-87.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2005). Akzeptanz eines psychometrischen Routinediagnostik- und Qualitätsmonitoringsystems bei Psychotherapeuten in der stationären psychosomatischen Rehabilitation. DRV-Schriften, 59, 417-418.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2004). Effekte ambulanter prä- und poststationärer Maßnahmen auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität. In C. Maurischat, M. Morfeld, T. Kohlmann & M. Bullinger (Hrsg.), Lebensqualität: Nützlichkeit und Psychometrie des Health Survey SF-36/SF-12 in der medizinischen Rehabilitation (S. 105-116). Lengerich: Pabst.

Limbacher K., Bischoff C., Gönner S. & Ehrhardt, M. (2004). Effects of cognitive-behavioral outpatient preparation and aftercare on the outcome of psychosomatic inpatient rehabilitation. International Journal of Behavioral Medicine, 11, 153.

Schuhler, P., Schmitz, B., Vogelgesang, M., Limbacher, K., Wagner, A. & Gönner, S. (2004). Komorbide Persönlichkeitsstörung bei Abhängigkeitserkrankungen in der stationären verhaltenstherapeutischen Suchttherapie: Ergebnisse einer Einjahreskatamnese. DRV-Schriften, 52, 543-544.

Bischoff, C., Gönner, S., Husen, E., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2003). Ambulante Vor- und Nachbereitung stationärer Rehabilitation. In U. Koch & S. Pawils-Lecher (Hrsg.), Psychosoziale Versorgung in der Medizin (S. 214-215). Lengerich: Pabst.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Husen, E. & Limbacher, K. (2003). Akzeptanz ambulanter vor- und nachbereitender Angebote zur stationären psychosomatischen Rehabilitation. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 16(Heft 64), 389-395.

Bischoff, C., Gönner, S., Ehrhardt, M., Limbacher, K., Husen, E. & Jäger, R. S. (2003). Das PräPostProjekt. Ambulante prä- und poststationäre Maßnahmen. Ein Beitrag zur Flexibilisierung der stationären psychosomatischen Versorgung. Lengerich: Pabst.

Gönner, S., Bischoff, C., Husen, E., Ehrhardt, M. & Limbacher, K. (2003). Effekte ambulanter prä- und poststationärer Maßnahmen auf die Wirksamkeit stationärer psychosomatischer Rehabilitation. DRV-Schriften, 40, 497-498.

Gönner, S. & Bischoff, C. (2002). PRL - Psychologisches Routinelabor. Kurznachweis. Bad Dürkheim: Psychosomatische Fachklinik.

Blickle, G. & Gönner, S. (1999). Studien zur Validierung eines Inventars zur Erfassung intraorganisationaler Einflussstrategien. Diagnostica, 45(1), 35-46.

Blickle, G., Gönner, S. & Heider, J. (1998). Berufsorientierungen von Auszubildenden in gewerblich-technischen Berufen. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 95-99.

weitere Schriften:

Gönner, S. (1998). Konvergente und diskriminante Validierung eines Inventars zur Erfassung intraorganisationaler Einflußstrategien. Diplomarbeit. Universität Koblenz-Landau, Abteilung Landau.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden oder haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil; bitte nehmen Sie zu uns Kontakt auf.

Dr. Gabriel Schui
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p06955SG_pub