Navigation

Service-Menü

Hauptmenü



Bereichsmenü

Autoren mit:

WGL Logo

PsychAuthors

Literaturliste von Prof. Dr. Marcus Hasselhorn

letzte Aktualisierung: 11.01.2024

Brandenburg, J., Hartmann, D., Visser, L., Schwenck, C., Hasselhorn, M. & Mähler, C. (2023). Möglichkeiten der Schule zur Prävention psychischer Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen. In C. Schwenck, C. Mähler & M. Hasselhorn (Hrsg.), Diagnostik und schulische Interventionsmaßnahmen bei psychischen Auffälligkeiten (S. 165-178). Göttingen: Hogrefe.

Büttner, G., Brandenburg, J., Fischbach, A. & Hasselhorn, M. (2023). Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb. Göttingen: Hogrefe.

Hartmann, D., Brandenburg, J., Visser, L., Mähler, C., Hasselhorn, M. & Schwenck, C. (2023). Psychische Auffälligkeiten als schulrelevante Belastungen: Eine Einführung. In C. Schwenck, C. Mähler & M. Hasselhorn (Hrsg.), Diagnostik und schulische Interventionsmaßnahmen bei psychischen Auffälligkeiten (S. 1-13). Göttingen: Hogrefe.

Schmitterer, A. M. A., Tetzlaff, L. D., Hasselhorn, M. & Brod, G. (2023). Who benefits from computerized learning progress assessment in reading education? Evidence from a two-cohort pre-post design. Journal of Computer Assisted Learning, 1-13.

Schwenck, C., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2023). Diagnostik und schulische Interventionsmaßnahmen bei psychischen Auffälligkeiten. Göttingen: Hogrefe.

Souvignier, E. & Hasselhorn, M. (2023). Transfer und Implementation. In M. Becker-Mrotzek, I. Gogolin, H.-J. Roth & P. Stanat (Hrsg.), Grundlagen der sprachlichen Bildung (S. 291-298). Münster: Waxmann.

Trautwein, U., Golle, J., Jaggy, A.-K., Hasselhorn, M. & Nagengast, B. (2023). Mutual benefits for research and practice: Randomized controlled trials in the Hector Children's Academy Program. Annals of the New York Academy of Sciences, 1530(1), 96-104.

Visser, L., Cartschau, F., von Goldammer, A., Brandenburg, J., Timmerman, M., Hasselhorn, M. & Mähler, C. (2023). Measurement invariance in relation to first language: An evaluation of German reading and spelling tests. Applied Measurement in Education, 36(2), 115-131.

Brandenburg, J., Fischbach, A., Schuchardt, K., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2022). Welche kognitiven Funktionen begünstigen das Überwinden einer Lesestörung? Sprache - Stimme - Gehör, 46(2), 76-81.

Hasselhorn, M. (2022). Lernstörungen: Ein unvermeidbares Schicksal? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 36(1-2), 1-17.

Hasselhorn, M. & Gold, A. (2022). Pädagogische Psychologie: erfolgreiches Lernen und Lehren (5). Stuttgart: W. Kohlhammer.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2022). Prevention of dyslexia and dyscalculia: Best practice and policy in early education. In M. A. Skeide (Ed.), The Cambridge Handbook of Dyslexia and Dyscalculia (pp. 410-422). Cambridge: Cambridge University Press.

Lindner, N., Moeller, K., Hildebrandt, F., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2022). Children's use of egocentric reference frames in spatial language is related to their numerical magnitude understanding. Frontiers in Psychology, 13, No. 943191.

Rothe, J., Visser, L., Görgen, R., Kalmar, J., Schulte-Körne, G. & Hasselhorn, M. (2022). Mobile First? Ein Vergleich von Lese/Rechtschreibtests in traditionellem Papier-und-Bleistift-Format versus App-Format. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 25, 947-973.

Visser, L., Rothe, J., Schulte-Körne, G. & Hasselhorn, M. (2022). Evaluation of an online version of the CFT 20-R in third and fourth grade children. Children, 9(4), No. 512.

Berdelmann, K., Schmiedek, F. & Hasselhorn, M. (2021). Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung. In C. Mähler & M. Hasselhorn (Hrsg.), Inklusion. Chancen und Herausforderungen (S. 185-201). Göttingen: Hogrefe.

Brandenburg, J., Hartmann, D., Visser, L., Schwenck, C. & Hasselhorn, M. (2021). Differentielle Stabilität und Interrater-Dependenzen bei der Beurteilung psychischer Auffälligkeiten: Längsschnittliche Analysen mit dem SDQ bei Kindern mit und ohne Lernstörungen. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 70(4), 282-297.

Brandenburg, J., Huschka, S. S., Visser, L. & Hasselhorn, M. (2021). Are different types of learning disorder associated with distinct cognitive functioning profiles? Frontiers in Psychology, 12, No. 725374.

Büttner, G., Dacheneder, W., Müller, C., Schneider, W. & Hasselhorn, M. (2021). FEW-3 - Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung - 3. (PSYNDEX Tests Info).

Ehm, J.-H., Hasselhorn, M. & Schmiedek, F. (2021). Der wechselseitige Einfluss von Selbstkonzept und Leistung bei Grundschulkindern im Lichte verschiedener längsschnittlicher Analysemethoden. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 35, 1-10.

Fischbach, A., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2021). Grundlagen der Diagnostik im inklusiven Kontext. In C. Mähler & M. Hasselhorn (Hrsg.), Inklusion. Chancen und Herausforderungen (S. 85-98). Göttingen: Hogrefe.

Gold, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2021). Grundlagen schulpsychologischer Diagnostik. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 109-117). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M., Drewes, S. & Seifried, K. (2021). Wissenschaftliches Selbstverständnis schulpsychologischen Handelns. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 23-30). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (2021). Inklusionsherausforderungen in Kindertageseinrichtungen und Schule: Eine Einführung. In C. Mähler & M. Hasselhorn (Hrsg.), Inklusion. Chancen und Herausforderungen (S. 1-10). Göttingen: Hogrefe.

Huschka, S. S., Georgiou, G. K., Brandenburg, J., Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2021). Examining the contribution of RAN components to reading fluency, reading comprehension, and spelling in German. Reading and Writing, 34, 2317-2336.

Kerner, J., Visser, L., Rothe, J., Schulte-Körne, G. & Hasselhorn, M. (2021). Gender differences in the comorbidity of ADHD symptoms and specific learning disorders in a population-based sample. Sustainability, 13(15), No. 8440.

Loßnitzer, C., Moschko, T., Gawrilow, C., Schmid, J. & Hasselhorn, M. (2021). Forschungsgrundlagen der Schulpsychologie. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 31-41). Stuttgart: Kohlhammer.

Mähler, C. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2021). Inklusion. Chancen und Herausforderungen. Göttingen: Hogrefe.

Meinhardt, A., Braeuning, D., Hasselhorn, M., Lonnemann, J., Moeller, K., Pazouki, T., Schiltz, C. & Jung, S. (2021). The development of early visual-spatial abilities-considering effects of test mode. Cognitive Development, 60, No. 101092.

Peters, S., Höltge, L., Buchholz, J., Hartmann, U., Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2021). Wie sind die Kenntnisse pädagogischer Fachkräfte zu Diagnostik und Förderung einzuschätzen? Frühe Bildung, 10(1), 39-48.

Seifried, K., Drewes, S. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2021). Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (3., überarb. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Zari^D'c, J., Hasselhorn, M. & Nagler, T. (2021). Orthographic knowledge predicts reading and spelling skills over and above general intelligence and phonological awareness. European Journal of Psychology of Education, 36, 21-43.

Bar-Kochva, I., Korinth, S. P. & Hasselhorn, M. (2020). Effects of a morpheme-based training procedure on the literacy skills of readers with a reading disability. Applied Psycholinguistics, 41(5), 1061-1082.

Blatter, K., Groth, K. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2020). Evidenzbasierte Überprüfung von Sprachförderkonzepten im Elementarbereich. Wiesbaden: Springer VS.

Brod, G., Breitwieser, J., Hasselhorn, M. & Bunge, S. (2020). Being proven wrong elicits learning in children - But only in those with higher executive function skills. Developmental Science, 23(3), No. e12916.

Egert, F., Galuschka, K., Groth, K., Hasselhorn, M. & Sachse, S. (2020). Evidenzbasierung vorschulischer sprachlicher Bildung und Förderung: Was man darunter versteht und bisher darüber weiß. In K. Blatter, K. Groth & M. Hasselhorn (Hrsg.), Evidenzbasierte Überprüfung von Sprachförderkonzepten im Elementarbereich (S. 3-27). Wiesbaden: Springer VS.

Hartmann, U., Ehm, J.-H., Höltge, L. & Hasselhorn, M. (2020). Unter welchen Bedingungen gelingt die Implementation eines Modellvorhabens zur Förderung der Schulbereitschaft in Kindertagesstätten? Analysen zum Zusammenspiel von individuellen Merkmalen der Fachkräfte, der Wahrnehmung projektbezogener Merkmale und dem wahrgenommenen Implementationserfolg. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 23(1), 61-82.

Jude, N., Ziehm, J., Goldhammer, F., Drachsler, H. & Hasselhorn, M. (2020). Digitalisierung an Schulen - eine Bestandsaufnahme. Frankfurt am Main: DIPF - Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation.

Neubauer, A., Nemati, P., Schmid, J., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2020). Prosocial motivation and behavior in children with and without Turkish immigrant background in Germany and in Turkish children in Turkey. jero - Journal for Educational Research Online, 12(1), 5-25.

Schierbaum, K., Kucharz, D., Brandenburg, J., Ehm, J.-H., Hasselhorn, M., Huschka, S. S., Geyer, S., Lausecker, A., Lemmer, R. & Schulz, P. (2020). TRIO - Gemeinsame Qualifizierung des Fachpersonals in Grundschule und Kindertagesstätte zu alltagsintegrierter sprachlicher Bildung und Sprachförderung in Kleingruppen. In C. Titz, S. Weber, H. Wagner, A. Ropeter, S. Geyer & M. Hasselhorn (Hrsg.), Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten: Innovative Konzepte und Forschungsimpulse (S. 110-134). Stuttgart: W. Kohlhammer.

Schmidt, C., Brandenburg, J., Busch, J., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2020). Developmental trajectories of phonological information processing in upper elementary students with reading or spelling disabilities. Reading Research Quarterly, 1-29.

Schrader, J., Hasselhorn, M., Hetfleisch, P. & Goeze, A. (2020). Stichwortbeitrag Implementationsforschung: Wie Wissenschaft zu Verbesserungen im Bildungssystem beitragen kann. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 23(1), 9-59.

Titz, C., Weber, S., Wagner, H., Ropeter, A., Geyer, S. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2020). Sprach- und Schriftsprachförderung wirksam gestalten: Innovative Konzepte und Forschungsimpulse. Stuttgart: W. Kohlhammer.

Visser, L., Kalmar, J., Linkersdörfer, J., Görgen, R., Rothe, J., Hasselhorn, M. & Schulte-Körne, G. (2020). Comorbidities between specific learning disorders and psychopathology in elementary school children in Germany. Frontiers in Psychiatry, 11, No. 292.

Visser, L., Linkersdörfer, J. & Hasselhorn, M. (2020). The role of ADHD symptoms in the relationship between academic achievement and psychopathological symptoms. Research in Developmental Disabilities, 97, No. 103552.

Visser, L., Röschinger, J., Barck, K., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2020). Learning difficulties in children with symptoms of DCD and/or ADHD: Analyses from a categorical and a continuous approach. International Journal of Disability, Development and Education, 1-18.

Zimmer, K., Schulte, J., Dubowy, M., Ehm, J.-H., Kuger, S., Lonnemann, J., Martini, R., Rauch, D. & Hasselhorn, M. (2020). Dokumentenrecherche und -aufbereitung als Qualitätskriterium von Systematic Reviews: Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen als Beispiel. In K. Blatter, K. Groth & M. Hasselhorn (Hrsg.), Evidenzbasierte Überprüfung von Sprachförderkonzepten im Elementarbereich (S. 51-76). Wiesbaden: Springer VS.

Desoete, A., Dowker, A. & Hasselhorn, M. (2019). Mathematical learning and its difficulties in the Middle European countries. In A. Fritz, V. G. Haase & P. Räsänen (Eds.), International handbook of mathematical learning difficulties. From the laboratory to the classroom (pp. 127-143). Cham: Springer International Publishing.

Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2019). Unterstützung und Förderung der Schulbereitschaft. Sprache - Stimme - Gehör, 43(4), 201-205.

Ehm, J.-H., Hasselhorn, M. & Schmiedek, F. (2019). Analyzing the developmental relation of academic self-concept and achievement in elementary school children: Alternative models point to different results. Developmental Psychology, 55(11), 2336-2351.

Ehm, J.-H., Lonnemann, J., Brandenburg, J., Huschka, S. S., Hasselhorn, M. & Lervåg, A. (2019). Exploring factors underlying children's acquisition and retrieval of sound-symbol association skills. Journal of Experimental Child Psychology, 177, 86-99.

Gaspard, H., Trautwein, U. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2019). Diagnostik und Förderung von Motivation und Volition. Göttingen: Hogrefe.

Gaspard, H., Hasselhorn, M., Nagengast, B. & Trautwein, U. (2019). Motivation und Volition im Schulalter: Einführung und Überblick. In H. Gaspard, U. Trautwein & M. Hasselhorn (Hrsg.), Diagnostik und Förderung von Motivation und Volition (S. 1-18). Göttingen: Hogrefe.

Höltge, L., Ehm, J.-H., Hartmann, U. & Hasselhorn, M. (2019). Teachers' self-efficacy beliefs regarding assessment and promotion of school-relevant skills of preschool children. Early Child Development and Care, 189(2), 339-351.

Idel, T.-S., Lütje-Klose, B., Grüter, S., Mettin, C., Meyer, A., Neumann, P., Büttner, G., Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2019). Inklusion im Bremer Schulsystem. In K. Maaz, M. Hasselhorn, T.-S. Idel, E. Klieme, B. Lütje-Klose, P. Stanat, M. Neumann, A. Bachsleitner, J. Lühe & S. Schipolowski (Hrsg.), Zweigliedrigkeit und Inklusion im empirischen Fokus: Ergebnisse der Evaluation der Bremer Schulreform (S. 121-162). Münster: Waxmann.

Köller, O., Hasselhorn, M., Hesse, F. W., Maaz, K., Schrader, J., Solga, H., Spieß, C. K. & Zimmer, K. (Hrsg.). (2019). Das Bildungswesen in Deutschland. Bestand und Potenziale. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Krampen, G. & Hasselhorn, M. (2019). Monitoring des Beitrags der Psychologie zur interdisziplinären Bildungsforschung: Szientometrische Analysen zur Forschung aus dem deutschsprachigen im Vergleich zum angloamerikanischen Bereich. Swiss Journal of Educational Research, 41(1), 15-35.

Lemmer, R., Huschka, S. S., Geyer, S., Brandenburg, J., Ehm, J.-H., Lausecker, A., Schulz, P. & Hasselhorn, M. (2019). Sind Fortbildungsmaßnahmen zu linguistisch fundierter Sprachförderung wirksam? Analysen zu den Kompetenzen von Fachkräften und mehrsprachigen Kindern. Frühe Bildung, 8(4), 181-186.

Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2019). Assessing mathematical competence and performance: Quality characteristics, approaches, and research trends. In A. Fritz, V. G. Haase & P. Räsänen (Eds.), International handbook of mathematical learning difficulties. From the laboratory to the classroom (pp. 633-651). Cham: Springer International Publishing.

Lonnemann, J., Li, S., Zhao, P., Linkersdörfer, J., Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Yang, S. (2019). Differences in counting skills between Chinese and German children are accompanied by differences in processing of approximate numerical magnitude information. Frontiers in Psychology, 9, No. 2656.

Lonnemann, J., Müller, C., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2019). The influence of visual-spatial skills on the association between processing of nonsymbolic numerical magnitude and number word sequence skills. Journal of Experimental Child Psychology, 178, 184-197.

Maaz, K., Hasselhorn, M., Idel, T.-S., Klieme, E., Lütje-Klose, B., Stanat, P., Neumann, M., Bachsleitner, A., Lühe, J. & Schipolowski, S. (Hrsg.). (2019). Zweigliedrigkeit und Inklusion im empirischen Fokus: Ergebnisse der Evaluation der Bremer Schulreform. Münster: Waxmann.

Titz, C., Geyer, S., Ropeter, A., Wagner, H., Weber, S. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2019). Konzepte zur Sprach- und Schriftsprachförderung: Praxiserfahrungen. Stuttgart: W. Kohlhammer.

Titz, C., Ropeter, A. & Hasselhorn, M. (2019). Ausgangslagen erfassen und Veränderungen dokumentieren: Zum Mehrwert von Diagnostik. In C. Titz, S. Geyer, A. Ropeter, H. Wagner, S. Weber & M. Hasselhorn (Hrsg.), Konzepte zur Sprach- und Schriftsprachförderung: Praxiserfahrungen (S. 87-100). Stuttgart: W. Kohlhammer.

Visser, L., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2019). Komorbidität spezifischer Lernstörungen und psychischer Auffälligkeiten: ein Literaturüberblick. Lernen und Lernstörungen, 8(1), 7-20.

Brod, G., Hasselhorn, M. & Bunge, S. A. (2018). When generating a prediction boosts learning: The element of surprise. Learning and Instruction, 55, 22-31.

Golle, J., Zettler, I., Rose, N., Trautwein, U., Hasselhorn, M. & Nagengast, B. (2018). Effectiveness of a "grass roots" statewide enrichment program for gifted elementary school children. Journal of Research on Educational Effectiveness, 11(3), 375-408.

Klesczewski, J., Brandenburg, J., Fischbach, A., Schuchardt, K., Grube, D., Hasselhorn, M. & Büttner, G. (2018). Development of working memory from grade 3 to 5: Differences between children with and without mathematical learning difficulties. International Journal of Disability, Development and Education, 65(5), 509-525.

Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2018). Kognitive Entwicklung. In A. Lohaus (Hrsg.), Entwicklungspsychologie des Jugendalters (S. 51-73). Berlin: Springer.

Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2018). Förderrelevante Diagnostik bei Lernstörungen. Lernen und Lernstörungen, 7(4), 197-201.

Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2018). Frühe mathematische Bildung. Aktuelle Forschungstrends und Perspektiven. Frühe Bildung, 7(3), 129-134.

Nagler, T., Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2018). Leseentwicklung im Grundschulalter. Kognitive Grundlagen und Risikofaktoren. Lernen und Lernstörungen, 7(1), 33-44.

Nagler, T., Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2018). Leseentwicklung in der Kindheit. Einflussfaktoren und Fördermöglichkeiten. Kindheit und Entwicklung, 27(1), 5-13.

Roebers, C. M. & Hasselhorn, M. (2018). Schulbereitschaft - Zur theoretischen und empirischen Fundierung des Konzepts. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Schuleingangsdiagnostik (S. 1-18). Göttingen: Hogrefe.

Roick, T., Gölitz, D. & Hasselhorn, M. (2018). DEMAT 3+ (2018) - Deutscher Mathematiktest für dritte Klassen (2018). (PSYNDEX Tests Info).

Schneider, W. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2018). Schuleingangsdiagnostik. Göttingen: Hogrefe.

Schütze, B., Souvignier, E. & Hasselhorn, M. (2018). Stichwort - formatives Assessment. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 21(4), 697-715.

Bar-Kochva, I. & Hasselhorn, M. (2017). The training of morphological decomposition in word processing and its effects on literacy skills. Frontiers in Psychology (Online Journal), 8, No. 1583.

Bögeholz, S., Eggert, S., Ziese, C. & Hasselhorn, M. (2017). Modeling and fostering decision-making competencies regarding challenging issues of sustainable development. In D. Leutner, J. Fleischer, J. Grünkorn & E. Klieme (Eds.), Competence assessment in education. Research, models and instruments (pp. 263-284). Cham: Springer International Publishing.

Brandenburg, J., Klesczewski, J., Schuchardt, K., Fischbach, A., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2017). Phonological processing in children with specific reading disorder versus typical learners: Factor structure and measurement invariance in a transparent orthography. Journal of Educational Psychology, 109(5), 709-726.

Büttner, G., Brandenburg, J., Fischbach, A., Klesczewski, J., Poloczek, S. & Hasselhorn, M. (2017). Arbeitsgedächtnis: Funktionsweise, Entwicklungsveränderungen und Störungen. In U. Hartmann, M. Hasselhorn & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsverläufe verstehen - Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 141-157). Stuttgart: Kohlhammer.

Ehm, J.-H., Hartmann, U., Höltge, L. & Hasselhorn, M. (2017). Die Perspektive pädagogischer Fachkräfte auf schulvorbereitende Zusatzförderung in der Kita. Unterrichtswissenschaft, 45(3), 239-253.

Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2017). Kompensatorische Zusatzförderung zur Erhöhung der Schulbereitschaft. In U. Hartmann, M. Hasselhorn & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsverläufe verstehen - Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 295-311). Stuttgart: Kohlhammer.

Ehm, J.-H., Lonnemann, J. & Hasselhorn, M. (2017). Wie Kinder zwischen vier und acht Jahren lernen. Psychologische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.

Gold, A., Hasselhorn, M. & Hartmann, U. (2017). Das Frankfurter IDeA-Zentrum - Zwischenbilanz und Ausblick. In U. Hartmann, M. Hasselhorn & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsverläufe verstehen - Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 497-503). Stuttgart: Kohlhammer.

Golle, J., Herbein, E., Hasselhorn, M. & Trautwein, U. (2017). Begabungs- und Talentförderung in der Grundschule durch Enrichment: Das Beispiel der Hector-Kinderakademien. In U. Trautwein & M. Hasselhorn (Hrsg.), Begabungen und Talente (S. 177-195). Göttingen: Hogrefe.

Hartmann, U., Hasselhorn, M. & Gold, A. (Hrsg.). (2017). Entwicklungsverläufe verstehen - Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums. Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. (2017). Was sind aus psychologischer Perspektive die individuellen Voraussetzungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse? In N. McElvany, W. Bos, H. G. Holtappels, J. Hasselhorn & A. Ohle (Hrsg.), Bedingungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse. Aktuelle Befunde und Perspektiven für die Empirische Bildungsforschung (S. 11-29). Münster: Waxmann.

Hasselhorn, M. & Büttner, G. (2017). Lernstörungen. In U. Hartmann, M. Hasselhorn & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsverläufe verstehen - Kinder mit Bildungsrisiken wirksam fördern. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 65-79). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. & Gold, A. (2017). Pädagogische Psychologie. Erfolgreiches Lernen und Lehren (4., aktual. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Lonnemann, J., Linkersdoerfer, J., Hasselhorn, M., Lindberg, S., Li, S., Zhao, P. & Yan, S. (2017). Differences in arithmetic performance between Chinese and German adults are accompanied by differences in processing of non-symbolic numerical magnitude. PLoS ONE, 12(4), No. e0174991.

Trautwein, U. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2017). Begabungen und Talente. Göttingen: Hogrefe.

Vidmar, M., Niklas, F., Schneider, W. & Hasselhorn, M. (2017). On-entry assessment of school competencies and academic achievement: a comparison between Slovenia and Germany. European Journal of Psychology of Education, 32(2), 311-331.

Arens, A. K., Marsh, H. W., Craven, R. G., Yeung, A. S., Randhawa, E. & Hasselhorn, M. (2016). Math self-concept in preschool children: Structure, achievement relations, and generalizability across gender. Early Childhood Research Quarterly, 36, 391-403.

Beißert, H. M. & Hasselhorn, M. (2016). Individual differences in moral development: Does intelligence really affect children's moral reasoning and moral emotions? Frontiers in Psychology (Online Journal), 7, No. 1961.

Ehm, J.-H., Koerner, J. K. a., Gawrilow, C., Hasselhorn, M. & Schmiedek, F. (2016). The association of ADHD symptoms and reading acquisition during elementary school years. Developmental Psychology, 52(9), 1445-1456.

Fiege, C., Gawrilow, C., Schmid, J. & Hasselhorn, M. (2016). Forschungsgrundlagen der Schulpsychologie. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 58-69). Stuttgart: Kohlhammer.

Gold, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2016). Grundlagen schulpsychologischer Diagnostik. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 117-127). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. (2016). Zur Interdisziplinarität zukünftiger Unterrichtsforschung. In N. McElvany, W. Bos, H. G. Holtappels, M. M. Gebauer & F. Schwabe (Hrsg.), Bedingungen und Effekte guten Unterrichts (S. 189-193). Münster: Waxmann.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (Hrsg.). (2016). Förderprogramme für Vor- und Grundschule. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Drewes, S. & Seifried, K. (2016). Wissenschaftliches Selbstverständnis schulpsychologischen Handelns. In K. Seifried, S. Drewes & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (S. 23-29). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2016). Förderung schulrelevanter Kompetenzen in Vorschule und Schule. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Förderprogramme für Vor- und Grundschule (S. 1-11). Göttingen: Hogrefe.

Lindberg, S., Nagler, T., Bar-Kochva, I. & Hasselhorn, M. (2016). Computergestützte Ansätze zur Förderung der Leseleistung durch Manipulation individueller Lesezeiten. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Förderprogramme für Vor- und Grundschule (S. 199-208). Göttingen: Hogrefe.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2016). Differences in arithmetic performance between Chinese and German children are accompanied by differences in processing of symbolic numerical magnitude. Frontiers in Psychology (Online Journal), 7, No. 1337.

Seifried, K., Drewes, S. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2016). Handbuch Schulpsychologie. Psychologie für die Schule (2., vollst. überarb. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Arens, A. K. & Hasselhorn, M. (2015). Differentiation of competence and affect self-perceptions in elementary school students: Extending empirical evidence. European Journal of Psychology of Education, 30(4), 405-419.

Bar-Kochva, I. & Hasselhorn, M. (2015). In search of methods enhancing fluency in reading: An examination of the relations between time constraints and processes of reading in readers of German. Journal of Experimental Child Psychology, 140, 140-157.

Brandenburg, J., Klesczewski, J., Fischbach, A., Schuchardt, K., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2015). Working memory in children with learning disabilities in reading versus spelling: Searching for overlapping and specific cognitive factors. Journal of Learning Disabilities, online, 2.

Buschmann, A., Multhauf, B., Hasselhorn, M. & Pietz, J. (2015). Long-term effects of a parent-based language intervention on language outcomes and working memory for late-talking toddlers. Journal of Early Intervention, 37(3), 175-189.

Esser, G., Hasselhorn, M. & Schneider, W. (Hrsg.). (2015). Diagnostik im Vorschulalter. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Margraf-Stiksrud, J. (2015). TBS-TK Rezension. Entwicklungstest für Kinder von sechs Monaten bis sechs Jahren - Revision. Psychologische Rundschau, 66, 208-210.

Hasselhorn, M., Andresen, S., Becker, B., Betz, T., Leuzinger-Bohleber, M. & Schmid, J. (2015). Children at risk of poor educational outcomes: In search of a transdisciplinary theoretical framework. Child Indicators Research, 8(2), 425-438.

Hasselhorn, M., Ehm, J.-H., Schneider, W. & Schöler, H. (2015). Das Projekt "Schulreifes Kind". Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Ehm, J.-H., Wagner, H., Schneider, W. & Schöler, H. (2015). Handreichung für pädagogische Fachkräfte im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich. Göttingen: Hogrefe.

Klesczewski, J., Brandenburg, J., Fischbach, A., Grube, D., Hasselhorn, M. & Büttner, G. (2015). Working memory functioning in children with poor mathematical skills. Relationships to IQ-achievement discrepancy and additional reading and spelling difficulties. Zeitschrift für Psychologie, 223(2), 83-92.

Linkersdörfer, J., Jurcoane, A., Lindberg, S., Kaiser, J., Hasselhorn, M., Fiebach, C. J. & Lonnemann, J. (2015). The association between gray matter volume and reading proficiency: A longitudinal study of beginning readers. Journal of Cognitive Neuroscience, 27(2), 308-318.

Loesche, P., Hasselhorn, M. & Wiley, J. (2015). How knowing the rules affects solving the Raven Advanced Progressive Matrices Test. Intelligence, 58-75.

Martinez Méndez, R., Schneider, M. & Hasselhorn, M. (2015). DERET 5-6+ - Deutscher Rechtschreibtest für fünfte und sechste Klassen. Tests Info.

Nagler, T., Korinth, S. P., Linkersdrörfer, J., Lonnemann, J., Rump, B., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2015). Text-fading based training leads to transfer effects on children's sentence reading fluency. Frontiers in Psychology (Online Journal), 6, No. 119.

Schuchardt, K., Brandenburg, J., Fischbach, A., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2015). Die Entwicklung des akademischen Selbstkonzeptes bei Grundschulkindern mit Lernschwierigkeiten. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18(3), 513-526.

Thomas, K., Schulte-Körne, G. & Hasselhorn, M. (2015). Stichwort - Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18(3), 431-451.

Arens, A. K. & Hasselhorn, M. (2014). Age and Gender Differences in the Relation Between Self-Concept Facets and Self-Esteem. Journal of Early Adolescence, 34(6), 760-791.

Arens, A. K., Yeung, A. S. & Hasselhorn, M. (2014). Native language self-concept and reading self-concept: Same or different? Journal of Experimental Education, 82(2), 229-252.

Beißert, H., Hasselhorn, M. & Lösche, P. (2014). Möglichkeiten und Grenzen der Frühprognose von Hochbegabung. In M. Stamm (Hrsg.), Handbuch Talententwicklung. Theorien, Methoden und Praxis in Psychologie und Pädagogik (S. 415-425). Bern: Huber.

Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2014). Intellektuelle Kompetenz. In A. Lohaus & M. Glüer (Hrsg.), Entwicklungsförderung im Kindesalter. Grundlagen, Diagnostik und Intervention (S. 83-98). Göttingen: Hogrefe.

Ehm, J.-H., Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2014). Reading, writing, and math self-concept in elementary school children: influence of dimensional comparison processes. European Journal of Psychology of Education, 29(2), 277-294.

Ehm, J.-H., Merkt, J., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2014). Selbstkonzept und Schulleistungen von Grundschülern mit ADHS-Symptomen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 46(2), 79-88.

Ehm, J.-H., Nagler, T., Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2014). Dimensionale Vergleichseffekte zwischen Lesen, Rechtschreiben und Rechnen. Eine Erweiterung des I/E-Modells für die Grundschule. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 28(1-2), 51-56.

Fischbach, A., Koenen, T., Rietz, C. S. & Hasselhorn, M. (2014). What is not working in working memory of children with literacy disorders? Evidence from a three-year-longitudinal study. Reading and Writing, 27(2), 267-286.

Hasselhorn, M., Schneider, W. & Trautwein, U. (Hrsg.). (2014). Lernverlaufsdiagnostik. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Köller, O., Maaz, K. & Zimmer, K. (2014). Implementation wirksamer Handlungskonzepte im Bildungsbereich als Forschungsaufgabe. Psychologische Rundschau, 65(3), 140-149.

Mittner, M., Behrendt, J., Menge, U., Titz, C. & Hasselhorn, M. (2014). Response-retrieval in identity negative priming is modulated by temporal discriminability. Frontiers in Psychology (Online Journal), 5, No. 621.

Nagler, T., Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2014). The impact of reading material's lexical accessibility on text fading effects in children's reading performance. Reading and Writing, 27(5), 841-853.

Neubauer, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2014). SUA - Sanduhraufgabe. Tests Info.

Neubauer, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2014). Selbstkontrolle bei Vorschulkindern unterschiedlicher kultureller Herkunft. Frühe Bildung, 3(3), 146-154.

Preßler, A.-L., Könen, T., Hasselhorn, M. & Krajewski, K. (2014). Cognitive preconditions of early reading and spelling: A latent-variable approach with longitudinal data. Reading and Writing, 27(2), 383-406.

Roßbach, H.-G. & Hasselhorn, M. (2014). Lernumwelten in vorschulischen Kindertageseinrichtungen. In T. Seidel & A. Krapp (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 387-405). Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union.

Schneider, M., Martinez Méndez, R. & Hasselhorn, M. (2014). R-FIT 5-6+ - Fehleridentifikationstest - Rechtschreibung für fünfte und sechste Klassen. PSYNDEX Tests Info.

von Suchodoletz, Gawrilow, C., Gunzenhauser, C., Merkt, J., Hasselhorn, M., Wanless, S. B. & McClelland, M. (2014). Erfassung der Selbstregulation vor dem Schuleintritt. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 61(3), 165-174.

Zettler, I., Thoemmes, F., Hasselhorn, M. & Trautwein, U. (2014). Aktuelle Lösungsansätze für methodische Herausforderungen in der Talent- und Begabungsforschung. In M. Stamm (Hrsg.), Handbuch Talententwicklung. Theorien, Methoden und Praxis in Psychologie und Pädagogik (S. 475-484). Bern: Huber.

Arens, A. K., Yeung, A. S., Craven, R. G. & Hasselhorn, M. (2013). A short German version of the self description questionnaire I: Theoretical and empirical comparability. International Journal of Research & Method in Education, 36(4), 415-438.

Arens, A. K., Yeung, A. S., Craven, R. G., Watermann, R. & Hasselhorn, M. (2013). Does the timing of transition matter? Comparison of German students self-perceptions before and after transition to secondary school. International Journal of Educational Research, 57, 1-11.

Arens, A. K., Yeung, A. S., Nagengast, B. & Hasselhorn, M. (2013). Relationship between self-esteem and academic self-concept for German elementary and secondary school students. Educational Psychology, 33(4), 443-464.

Brandenburg, J., Klesczewski, J., Fischbach, A., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2013). Arbeitsgedächtnis bei Kindern mit Minderleistungen in der Schriftsprache. Zur Dissoziation von Lese- und Rechtschreibfertigkeiten und zur Relevanz des IQ-Diskrepanzkriteriums. Lernen und Lernstörungen, 2(147159).

Brandenburg, J., Klesczewski, J., Fischbach, A., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2013). Arbeitsgedächtnisfunktionen von Kindern mit Minderleistungen in der Schriftsprache. Zur Dissoziation von Lese- und Rechtschreibfertigkeiten und zur Relevanz des IQ-Diskrepanzkriteriums. Lernen und Lernstörungen, 2(3), 147-159.

Dorbath, L., Hasselhorn, M. & Titz, C. (2013). Effects of education on executive functioning and its trainability. Educational Gerontology, 39(5), 314-325.

Eggert, S., Ostermeyer, F., Hasselhorn, M. & Bögeholz, S. (2013). Socioscientific decision making in the science classroom: The effect of embedded metacognitive instructions on students' learning outcome. Education Research International, 2013, Article ID 309894.

Fischbach, A., Schuchardt, K., Brandenburg, J., Klesczewski, J., Balke-Melcher, C., Schmidt, C., Büttner, G., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2013). Prävalenz von Lernschwächen und Lernstörungen: Zur Bedeutung der Diagnosekriterien. Lernen und Lernstörungen, 2(2), 65-76.

Gölitz, D., Roick, T. & Hasselhorn, M. (2013). Kettenrechner für dritte und vierte Klassen (KR 3-4). In M. Hasselhorn, A. Heinze, W. Schneider & U. Trautwein (Hrsg.), Diagnostik mathematischer Kompetenzen (S. 149-164). Göttingen: Hogrefe.

Gresch, H., Hasselhorn, M. & Bögeholz, S. (2013). Training in decision-making strategies: An approach to enhance students´ competence to deal with socioscientific issues. International Journal of Science Education, 35, 2587-2607.

Hasselhorn, M. (2013). Pädagogische Psychologie und Bildungspsychologie. In M. A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch Lexikon der Psychologie (S. 60-63). Bern: Verlag Hans Huber.

Hasselhorn, M. & Linke-Hasselhorn, K. (2013). Fostering early numerical skills at school start in children at risk for mathematical achievement problems: A small sample size training study. International Education Studies, 3, 213-220.

Hasselhorn, M. & Gold, A. (2013). Pädagogische Psychologie. Erfolgreiches Lernen und Lehren (3., vollst. überarb. u. erw. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M., Hartmann, U., Reuße, S. & Gold, A. (2013). Individuelle Entwicklung und Lernförderung. Ziele und Agenda eines transdisziplinären Forschungszentrums. In M. Leuzinger-Bohleber, R. N. Emde & R. Pfeifer (Hrsg.), Embodiment. Ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse (S. 157-171). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Hasselhorn, M., Heinze, A., Schneider, W. & Trautwein, U. (Hrsg.). (2013). Diagnostik mathematischer Kompetenzen. Göttingen: Hogrefe.

Heim, S., Ihssen, N., Hasselhorn, M. & Keil, A. (2013). Early adolescents show sustained susceptibility to cognitive interference by emotional distractors. Cognition and Emotion, 27(4), 696-706.

Ihrke, M., Behrendt, J., Schrobsdorff, H., Visser, I. & Hasselhorn, M. (2013). Negative priming persists in the absence of response-retrieval. Experimental Psychology, 60(1), 12-21.

Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Lehmann, M. (2013). Overregulation in physical education - Teaching behavior effects on self-regulated motor learning. International Journal of Learning & Development, 3(3), 19-40.

Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Lehmann, M. (2013). The influence of perceived teacher-student congruence on students´ satisfaction in physical education. Journal of Studies in Education, 3, 183-209.

Lindberg, S., Linkersdörfer, J., Ehm, J. H., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2013). Gender differences in children's math self-concept in the first years of elementary school. Journal of Education and Learning, 2, 1-8.

Lindberg, S., Linkersdörfer, J., Lehmann, M., Hasselhorn, M. & Lonnemann J (2013). Individual differences in children's early strategy behavior in arithmetic tasks. Journal of Educational and Developmental Psychology, 3, 192-200.

Lonnemann, J., Hasselhorn, M., Linkersdoerfer, J. & Lindberg, S. (2013). Gender differences in both tails of the distribution of numerical competencies in preschool children. Educational Studies in Mathematics, 84(2), 201-208.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2013). Developmental changes in the association between approximate number representations and addition skills in elementary school children. Frontiers in Psychology (Online Journal), 4, No. 783.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Nagler, T., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2013). Spatial representations of numbers and letters in children. Frontiers in Psychology (Online Journal), 4, No. 544.

Michalczyk, K., Malstädt, N., Worgt, M., Könen, T. & Hasselhorn, M. (2013). Age differences and measurement invariance of working memory in 5- to 12-year-old children. European Journal of Psychological Assessment, 29(3), 220-229.

Michalczyk, K., Pressler, A.-L., Hasselhorn, M. & Krajewski, K. (2013). The relationships between quantity-number competencies, working memory, and phonological awareness in 5-and 6-year-olds. British Journal of Developmental Psychology, 31(4), 408-424.

Preßler, A.-L., Krajewski, K. & Hasselhorn, M. (2013). Working memory capacity in preschool children contributes to the acquisition of school relevant precursor skills. Learning and Individual Differences, 23, 138-144.

Roick, T., Gölitz, D. & Hasselhorn, M. (2013). MARS 4-6 - Mathematikangst-Ratingskala für vierte bis sechste Klassen (Deutschsprachige Fassung der Mathematie Anxiety Rating Seale - Elementary Form (MARS-E); Fragebogen zur Mathematikangst für die Klassenstufen 4 bis 6; Mathematikangstratingskala; Mathematic Anxiety Rating Scale - Elementary Form; Suinn Mathematics Anxiety Rating Scale for Elementary School Students). PSYNDEX Tests Info.

Roick, T., Gölitz, D. & Hasselhorn, M. (2013). Affektive Komponenten der Mathematikkompetenz. Die Mathematikangst-Ratingskala für vierte bis sechste Klassen (MARS 4-6). In M. Hasselhorn, A. Heinze, W. Schneider & U. Trautwein (Hrsg.), Diagnostik mathematischer Kompetenzen (S. 205-221). Göttingen: Hogrefe.

Sasse, N., Gibbons, H., von Steinbuechel, N., Martinez-Olivera, R., Schmidt, H., Wilson, L., Hasselhorn, M. & von Wild, K. (2013). Self-Awareness and Health-Related Quality of Life After Traumatic Brain Injury. Journal of Head Trauma Rehabilitation, 28(6), 464-472.

Wagner, H., Ehm, J.-H., Schöler, H., Schneider, W. & Hasselhorn, M. (2013). Zusatzförderung von Kindern mit Entwicklungsrisiken. Göttingen: Hogrefe.

Baltruschat, L., Hasselhorn, M., Tarbox, J., Dixon, D. R., Najdowski, A. C., Mullins, R. D. & Gould, E. R. (2012). The effects of multiple exemplar training on a working memory task involving sequential responding in children with autism. The Psychological Record, 62, 549-562.

Einecke, B., Woerner, W. & Hasselhorn, M. (2012). Funktionstüchtigkeit des phonologischen Arbeitsgedächtnisses bei blinden Kindern im Grundschulalter. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 133-143). Göttingen: Hogrefe.

Fischbach, A., Preßler, A.-L. & Hasselhorn, M. (2012). Die prognostische Validität der AGTB 5-12 für den Erwerb von Schriftsprache und Mathematik. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 37-58). Göttingen: Hogrefe.

Gawrilow, C., Oberbremer, L. & Hasselhorn, M. (2012). Arbeitsgedächtnisbesonderheiten von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 113-131). Göttingen: Hogrefe.

Grohmann, A.-C., Quaiser-Pohl, M. & Hasselhorn, M. (2012). Socio-cultural changes, values, and parental well-being - A comparison of Spanish and German mothers. In C. Quaiser-Pohl & M. Endepohls-Ulpe (Eds.), Women's choices in Europe. Influence of gender in education, occupational career and family development (pp. 167-181). Münster: Waxmann.

Hasselhorn, J., Hasselhorn, S., Altenmüller, E. & Hasselhorn, M. (2012). Aufführungsangst bei Studierenden in den Fächern Gesang und Klavier. Verändert sie sich im Laufe der Ausbildung? Beiträge empirischer Musikpädagogik, 3(2), 1-15.

Hasselhorn, M. & Margraf-Stiksrud, J. (2012). TBS-TK Rezension: Entwicklungstest für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren (ET 6-6). Psychologische Rundschau, 63, 141-143.

Hasselhorn, M., Schneider, W. & Schöler, H. (2012). Editorial Schwerpunkt: Schulreifes Kind. Ein Modellprojekt zur kompensatorischen vorschulischen Förderung. Frühe Bildung, 1, 1-2.

Hasselhorn, M., Schumann-Hengsteler, R., Gronauer, J., Grube, D., Mähler, C., Schmid, I., Seitz-Stein, K. & Zoelch, C. (2012). AGTB 5-12 - Arbeitsgedächtnistestbatterie für Kinder von 5 bis 12 Jahren (Arbeitsgedächtnis-Testbatterie für Kinder). PSYNDEX Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Zoelch, C. (Hrsg.). (2012). Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2012). Vorschule. In W. Schneider & U. Lindenberger (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (S. 593-604). Weinheim: Beltz.

Hasselhorn, M., Schöler, H., Schneider, W., Ehm, J.-H., Johnson, M., Keppler, I., Krebs, K., Niklas, F., Randhawa, E., Schmiedeler, S., Segerer, R. & Wagner, H. (2012). Gezielte Zusatzförderung im Modellprojekt "Schulreifes Kind". Auswirkungen auf Schulbereitschaft und schulischen Lernerfolg. Frühe Bildung, 1(1), 3-10.

Krebs, K., Ehm, J.-H. & Hasselhorn, M. (2012). "Runde Tische" im Projekt "Schulreifes Kind". Zur Konzeption und Evaluation eines Ansatzes zur engeren Einbindung von Eltern in vorschulische Förderentscheidungen. Frühe Bildung, 1(1), 20-25.

Lehmann, M. & Hasselhorn, M. (2012). Rehearsal dynamics in elementary school children. Journal of Experimental Child Psychology, 111, 552-560.

Linkersdörfer, J., Lonnemann, J., Lindberg, S., Hasselhorn, M. & Fiebach, C. J. (2012). Grey matter alterations co-localize with functional abnormalities in developmental dyslexia: An ALE meta-analysis. PLoS ONE, 7(8), No. e43122.

Malstädt, N., Hasselhorn, M. & Lehmann, M. (2012). Free recall behaviour in children with and without spelling impairment: The impact of working memory subcapacities. Dyslexia, 4, 187-198.

Michalczyk, K., Zoelch, C. & Hasselhorn, M. (2012). Zur Invarianz der Struktur des Arbeitsgedächtnisses bei Kindern. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 23-35). Göttingen: Hogrefe.

Neubauer, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2012). The Watch-and-Wait Task: On the reliability and validity of a new method of assessing self-control in preschool children. Learning and Individual Differences, 22(6), 770-777.

Poloczek, S., Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2012). Relationships between working memory and academic skills: Are there differences between children with intellectual disabilities and typically developing children? Journal of Cognitive Education and Psychology, 11, 20-38.

Rietz, C. S., Hasselhorn, M. & Labuhn, A. S. (2012). Are externalizing and internalizing difficulties of young children with spelling impairment related to their ADHD symptoms? Dyslexia, 18, 174-185.

Schneider, W. & Hasselhorn, M. (2012). Frühe Kindheit (3-6 Jahre). In W. Schneider & U. Lindenberger (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (S. 187-209). Weinheim: Beltz.

Schrobsdorff, H., Ihrke, M., Behrendt, J., Hasselhorn, M. & Herrmann, J. M. (2012). Inhibition in the dynamics of selective attention: An integrative model for negative priming. Frontiers in Psychology, 3, 1-21.

Schrobsdorff, H., Ihrke, M., Behrendt, J., Herrmann, J. M. & Hasselhorn, M. (2012). Identity negative priming: A phenomenon of perception, recognition or selection? PLoS ONE, 7(3), No. e32946.

Schuchardt, K., Worgt, M. & Hasselhorn, M. (2012). Besonderheiten im Arbeitsgedächtnis bei Kindern mit Sprachauffälligkeiten. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 77-93). Göttingen: Hogrefe.

Seitz-Stein, K., Schumann-Hengsteler, R., Zoelch, C., Grube, D., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2012). Diagnostik und Funktionstüchtigkeit des Arbeitsgedächtnisses bei Kindern zwischen 5 und 12 Jahren: Die Arbeitsgedächtnistestbatterie AGTB 5-12. In M. Hasselhorn & C. Zoelch (Hrsg.), Funktionsdiagnostik des Arbeitsgedächtnisses (S. 1-22). Göttingen: Hogrefe.

Spinath, B., Hasselhorn, M., Artelt, C., Köller, O., Möller, J. & Brünken, R. (2012). Gesellschaftliche Herausforderungen für Bildungsforschung und -praxis. Beiträge der Pädagogischen Psychologie. Psychologische Rundschau, 63(2), 92-110.

Arens, A. K., Trautwein, U. & Hasselhorn, M. (2011). Erfassung des Selbstkonzepts im mittleren Kindesalter: Validierung einer deutschen Version des SDQ I. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 25(2), 131-144.

Arens, A.K., Trautwein, U. & Hasselhorn, M. (2011). SDQ I - Self-Description Questionnaire I - deutsche Fassung (SDQ I-G (German)). PSYNDEX Tests Info.

Baumert, J., Artelt, C., Ditton, H., Fend, H., Hasselhorn, M., Macher, I., Rauschenbach, T., Solga, H. & Trautwein, U. (2011). Empfehlungen für bildungspolitische Weichenstellungen in der Perspektive auf das Jahr 2020 (BW 2020). Stuttgart:

Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2011). Learning disabilities: Debates on definitions, causes, subtypes, and responses. International Journal of Disability, Development and Education, 58(1), 75-87.

Dorbath, L., Hasselhorn, M. & Titz, C. (2011). Aging and executive functioning: A training study on focus-switching. Frontiers in Psychology, 2(257), No. 257.

Ehm, J.-H., Duzy, D. & Hasselhorn, M. (2011). Das akademische Selbstkonzept bei Schulanfängern. Spielen Geschlecht und Migrationshintergrund eine Rolle? Frühe Bildung, 37-45.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (Hrsg.). (2011). Frühprognose schulischer Kompetenzen. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Hartmann, U. (2011). Lern- und Aufmerksamkeitsstörungen. Kindheit und Entwicklung, 20(1), 1-3.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2011). Trends und Desiderate der Frühprognose schulischer Kompetenzen: Eine Einführung. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Frühprognose schulischer Kompetenzen (S. 1-10). Göttingen: Hogrefe.

Ihrke, M., Behrendt, J., Schrobsdorff, H., Herrmann, J. M. & Hasselhorn, M. (2011). Response-retrieval and negative priming. Encoding- and retrieval-specific effects. Experimental Psychology, 58(2), 154-161.

Lenhard, W., Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2011). KLASSE 4 - Kombiniertes Leistungsinventar zur allgemeinen Schulleistung und für Schullaufbahnempfehlungen in der vierten Klasse. PSYNDEX Tests Info. Göttingen: Hogrefe.

Lindberg, S., Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Biermeyer, E., Mähler, C., Hasselhorn, M. & Lehmann, M. (2011). Early strategies of elementary school children's single word reading. Journal of Neurolinguistics, 24(5), 556-570.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2011). Neurokognitive Korrelate der Dyskalkulie. Kindheit und Entwicklung, 20(1), 13-20.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2011). Symbolic and non-symbolic distance effects in children and their connection with arithmetic skills. Journal of Neurolinguistics, 24(5), 583-591.

Lonnemann, J., Linkersdörfer, J., Heselhaus, V., Hasselhorn, M. & Lindberg, S. (2011). Relations between balancing and arithmetic skills in children - Evidence of cerebellar involvement? Journal of Neurolinguistics, 24(5), 592-601.

Neubauer, A., Gawrilow, C. & Hasselhorn, M. (2011). Belohnungsaufschub: Ein Ansatz zur Frühprognose volitionaler Kompetenzen. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Frühprognose schulischer Kompetenzen (S. 203-220). Göttingen: Hogrefe.

Pauly, H., Linkersdörfer, J., Lindberg, S., Woerner, W., Hasselhorn, M. & Lonnemann, J. (2011). Domain-specific rapid automatized naming deficits in children at risk for learning disabilities. Journal of Neurolinguistics, 24(5), 602-610.

Redder, A., Schwippert, K., Hasselhorn, M., Forschner, S., Fickermann, D., Ehlich, K., Becker-Mrotzeck, M., Krüger-Potratz, M., Rossbach, H.-G., Stanat, P., Weinert, S., Kulik, M., Worgt, M. & Zech, C. (2011). Bilanz und Konzeptualisierung von strukturierter Forschung zu "Sprachdiagnostik und Sprachförderung". Hamburg: ZUSE - Zentrum zur Unterstützung der wissenschaftlichen Begleitung und Erforschung schulischer Entwicklungsprozesse.

Rodenbeck, A. & Hasselhorn, M. (2011). "Fit for School": Effekte eines 6-wöchigen Programms zur Schlafverbesserung auf das Lernen und Gedächtnisfunktionen bei Grundschulkindern. In A. Heine & A. M. Jacobs (Hrsg.), Lehr-Lern-Forschung unter neurowissenschaftlicher Perspektive. Ergebnisse der zweiten Förderphase des Programms NIL: Neurowissenschaften - Instruktion - Lernen (S. 117-127). Münster: Waxmann.

Schuchardt, K., Maehler, C. & Hasselhorn, M. (2011). Functional deficits in phonological working memory in children with intellectual disabilities. Research in Developmental Disabilities, 32(5), 1934-1940.

von Goldammer, A., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2011). Determinanten von Satzgedächtnis-Leistungen bei deutsch- und mehrsprachigen Vorschulkindern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43(1), 1-15.

von Goldammer, A., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2011). Vorhersage von Lese- und Rechtschreibleistungen durch Kompetenzen der phonologischen Verarbeitung und der Sprache im Vorschulalter. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Frühprognose schulischer Kompetenzen (S. 32-50). Göttingen: Hogrefe.

Albrecht, B., Brandeis, D., Uebel, H., Heinrich, H., Heise, A., Hasselhorn, M., Rothenberger, A. & Banaschewski, T. (2010). Action monitoring in children with or without a family history of ADHD: Effects of gender on an endophenotype parameter. Neuropsychologia, 48(4), 1171-1177.

Behrendt, J., Gibbons, H., Schrobsdorff, H., Ihrke, M., Herrmann, J. M. & Hasselhorn, M. (2010). Event-related brain potential correlates of identity negative priming from overlapping pictures. Psychophysiology, 47(5), 921-930.

Büttner, G., Gold, A. & Hasselhorn, M. (2010). Optimierung von Gedächtnisleistungen - Bedingungen und Interventionen. In H.-P. Trolldenier, W. Lenhard & P. Marx (Hrsg.), Brennpunkte der Gedächtnisforschung. Entwicklungs- und pädagogisch-psychologische Perspektiven (S. 321-335). Göttingen: Hogrefe.

Fischbach, A., Schuchardt, K., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2010). Zeigen Kinder mit schulischen Minderleistungen sozio-emotionale Auffälligkeiten? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 42(4), 201-210.

Grube, D., Weberschock, U., Blum, M. & Hasselhorn, M. (2010). DIRG - Diagnostisches Inventar zu Rechenfertigkeiten im Grundschulalter (Diagnostisches Inventar zu Rechenfertigkeiten im Grundschulalter, Basismodul (DIRG-BM)). PSYNDEX Tests Review.

Hasselhorn, M. (2010). Metakognition. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 541-547). Weinheim: Beltz.

Hasselhorn, M. (2010). Möglichkeiten und Grenzen der Frühförderung aus entwicklungspsychologischer Sicht. Zeitschrift für Pädagogik, 56(2), 168-177.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (2010). Kognitives Training. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 378-387). Weinheim: Beltz.

Hasselhorn, M. & Labuhn, A. S. (2010). Lernstrategien. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Pädagogische Interventionsforschung. Theoretische Grundlagen und empirisches Handlungswissen (S. 73-84). Weinheim: Juventa.

Hasselhorn, M., Mähler, C., Grube, D., Büttner, G. & Gold, A. (2010). Die Rolle von Gedächtnisdefiziten bei der Entstehung schulischer Lern- und Leistungsstörungen. In H.-P. Trolldenier, W. Lenhard & P. Marx (Hrsg.), Brennpunkte der Gedächtnisforschung. Entwicklungs- und pädagogisch-psychologische Perspektiven (S. 247-262). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Schuchardt, K. & Mähler, C. (2010). Phonologisches Arbeitsgedächtnis bei Kindern mit diagnostizierter Lese- und/oder Rechtschreibstörung. Zum Einfluss von Wortlänge und Lexikalität auf die Gedächtnisspanne. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 42(4), 211-216.

Hasselhorn, M. & Titz, C. (2010). Entwicklung individueller Kompetenzen erfolgreichen lebenslangen Lernens. In A. Wolter, G. Wiesner & C. Koepernik (Hrsg.), Der lernende Mensch in der Wissensgesellschaft. Perspektiven lebenslangen Lernens (S. 21-34). Weinheim: Juventa.

Labuhn, A. S., Zimmerman, B. J. & Hasselhorn, M. (2010). Enhancing students' self-regulation and mathematics performance: The influence of feedback and self-evaluative standards. Metacognition and Learning, 5(2), 173-194.

Michalczyk, K. & Hasselhorn, M. (2010). Working memory in developmental psychology - What's out there? In H.-P. Trolldenier, W. Lenhard & P. Marx (Eds.), Brennpunkte der Gedächtnisforschung. Entwicklungs- und pädagogisch-psychologische Perspektiven (pp. 87-104). Göttingen: Hogrefe.

Schuchardt, K., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2010). Arbeitsgedächtnisfunktionen bei rechenschwachen Kindern mit und ohne Dyskalkuliediagnose. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 57(4), 290-298.

Schumann-Hengsteler, R., Grube, D., Zoelch, C., Mähler, C., Seitz-Stein, K., Schmid, I., Gronauer, J. & Hasselhorn, M. (2010). Differentialdiagnostik der Funktionstüchtigkeit des Arbeitsgedächtnisses bei Kindern mit der AGTB 5-12. In H.-P. Trolldenier, W. Lenhard & P. Marx (Hrsg.), Brennpunkte der Gedächtnisforschung. Entwicklungs- und pädagogisch-psychologische Perspektiven (S. 305-319). Göttingen: Hogrefe.

Titz, C., Behrendt, J. & Hasselhorn, M. (2010). Tomatoes and apples or red and green lines: Are age-related interference effects based on competition among concepts or percepts? Experimental Aging Research, 36(3), 346-358.

Vock, M. & Hasselhorn, M. (2010). Diagnostik der Funktionstüchtigkeit des Arbeitsgedächtnisses bei Hochbegabten. In F. Preckel, W. Schneider & H. Holling (Hrsg.), Diagnostik von Hochbegabung (S. 119-139). Göttingen: Hogrefe.

von Goldammer, A., Mähler, C., Bockmann, A.-K. & Hasselhorn, M. (2010). Vorhersage früher Schriftsprachleistungen aus vorschulischen Kompetenzen der Sprache und der phonologischen Informationsverarbeitung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 42(1), 48-56.

Hartmann, U., Sauer, M. & Hasselhorn, M. (2009). Perspektivenübernahme als Kompetenz für den Geschichtsunterricht. Theoretische und empirische Zusammenhänge zwischen fachspezifischen und sozial-kognitiven Schülermerkmalen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13(2), 321-342.

Hasselhorn, M. (2009). Zur Lage der Psychologie als Fach, Beruf und Wissenschaft. Psychologische Rundschau, 60(1), 1-7.

Hasselhorn, M., Titz, C. & Behrendt, J. (2009). Kognitive und motivationale Veränderungen im Alter. In U. M. Staudinger & H. Heidemeier (Hrsg.), Altern, Bildung und lebenslanges Lernen (S. 105-118). Halle: Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Lehmann, M. & Hasselhorn, M. (2009). Entwicklung von Lernstrategien im Grundschulalter. In F. Hellmich & S. Wernke (Hrsg.), Lernstrategien im Grundschulalter. Konzepte, Befunde und praktische Implikationen (S. 25-41). Stuttgart: Kohlhammer.

Spiel, C., Lösel, F., Wittmann, W. W., Scholz, R. W., Stauffacher, M., Silbereisen, R. K., Hasselhorn, M., Frese, M., Frey, D., Wottawa, H. & Krüger, H.-P. (2009). Themenschwerpunkt: Transfer psychologischer Erkenntnisse in Gesellschaft und Politik. (Mit 12 Einzelbeiträgen). Psychologische Rundschau, 60(4), 241-258.

Warwas, J., Watermann, R. & Hasselhorn, M. (2009). Leistungsentwicklungen in Mathematik und Englisch im ersten Jahr an einem Fachgymnasium. Unterrichtswissenschaft, 37(1), 2-16.

Albrecht, B., Brandeis, D., Uebel, H., Heinrich, H., Mueller, U. C., Hasselhorn, M., Steinhausen, H.-C., Rothenberger, A. & Banaschewski, T. (2008). Action monitoring in boys with ADHD, their nonaffected siblings and normal controls: Evidence for an endophenotype. Biological Psychiatry, 64(7), 615-625.

Grube, D., Lingen, M. & Hasselhorn, M. (2008). Entwicklung des phonologischen Arbeitsgedächtnisses. Zur Rolle von Rehearsal und Lexikalität für den Ähnlichkeitseffekt. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40(4), 200-207.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (2008). Pädagogisch-psychologische Interventionsmaßnahmen. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 339-347). Göttingen: Hogrefe.

Hartmann, U. & Hasselhorn, M. (2008). Historical perspective taking: A standardized measure for an aspect of students' historical thinking. Learning and Individual Differences, 18(2), 264-270.

Hasselhorn, M. (2008). Competencies for successful learning: Developmental changes and constraints. In J. Hartig, E. Klieme & D. Leutner (Eds.), Assessment of competencies in educational contexts. State of the art and future prospects (pp. 23-43). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (2008). Individuelle Voraussetzungen und Entwicklungsbesonderheiten des Lernens im Vorschul- und frühen Schulalter. Empirische Pädagogik, 22(2), 113-126.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (2008). Transferwirkungen kognitiver Trainings. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 381-390). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Labuhn, A. S. (2008). Metakognition und selbstreguliertes Lernen. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 28-37). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Lehmann, M. & Titz, C. (2008). Kindheit und das Verständnis vom Aufwachsen. In W. Thole (Hrsg.), Bildung und Kindheit: Pädagogik der frühen Kindheit in Wissenschaft und Lehre (S. 65-83). Opladen: Budrich.

Hasselhorn, M. & Lohaus, A. (2008). Entwicklungsvoraussetzungen und Herausforderungen des Schuleintritts. In M. Hasselhorn & R. K. Silbereisen (Hrsg.), Entwicklungspsychologie des Säuglings- und Kindesalters (S. 409-428). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Silbereisen, R. K. (Hrsg.). (2008). Entwicklungspsychologie des Säuglings- und Kindesalters. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., von Goldammer, A. & Weber, A. (2008). Belohnungsaufschub als volitionale Kompetenz: Ein relevanter Bereich für die Schuleingangsdiagnostik? Psychologie in Erziehung und Unterricht, 55(2), 123-131.

Janke, B. & Hasselhorn, M. (2008). Frühes Schulalter. In M. Hasselhorn & R. K. Silbereisen (Hrsg.), Entwicklungspsychologie des Säuglings- und Kindesalters (S. 239-296). Göttingen: Hogrefe.

Labuhn, A. S., Bögeholz, S. & Hasselhorn, M. (2008). Lernförderung durch Anregung der Selbstregulation im naturwissenschaftlichen Unterricht. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22(1), 13-24.

Labuhn, A. S., Bögelholz, S. & Hasselhorn, M. (2008). Selbstregulationsförderung in einer Biologie-Unterrichtseinheit. Langfristige und differenzielle Wirksamkeit. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40(4), 167-178.

Mähler, C., Hasselhorn, M. & Grube, D. (2008). Schulversagen. In F. Petermann & W. Schneider (Hrsg.), Angewandte Entwicklungspsychologie (S. 413-447). Göttingen: Hogrefe.

Marx, H., Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2008). Deutschsprachige Tests zur Erfassung der Rechtschreibleistung bei Kindern und Jugendlichen. In W. Schneider, H. Marx & M. Hasselhorn (Hrsg.), Diagnostik von Rechtschreibleistungen und -kompetenz (S. 211-224). Göttingen: Hogrefe.

Schneider, W. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2008). Handbuch der Pädagogischen Psychologie. Göttingen: Hogrefe.

Schneider, W., Marx, H. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2008). Diagnostik von Rechtschreibleistungen und -kompetenz. Göttingen: Hogrefe.

Schuchardt, K., Roick, T., Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2008). Unterscheidet sich die Struktur des Arbeitsgedächtnisses bei Schulkindern mit und ohne Lernstörung? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40(3), 147-151.

Silbereisen, R. K. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (2008). Entwicklungspsychologie des Jugendalters. Göttingen: Hogrefe.

Tiffin-Richards, M. C., Hasselhorn, M., Woerner, W., Rothenberger, A. & Banaschewski, T. (2008). Phonological short-term memory and central executive processing in attention-deficit/hyperactivity disorder with/without dyslexia - evidence of cognitive overlap. Journal of Neural Transmission, 115(2), 227-234.

Titz, C., Behrendt, J., Menge, U. & Hasselhorn, M. (2008). A reassessment of negative priming within the inhibition framework of cognitive aging: There is more in it than previously believed. Experimental Aging Research, 34(4), 340-366.

Büttner, G. & Hasselhorn, M. (2007). Förderung von Lern- und Gedächtnisleistungen. In J. Walter & F. B. Wember (Hrsg.), Sonderpädagogik des Lernens (S. 281-292). Göttingen: Hogrefe.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (2007). Entwicklungspsychologische Versuchsplanung. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 615-624). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. (2007). Was kann die Psychologie zum Verstehen und Optimieren schulischen Lernens beitragen? In A. Schellack & S. Große (Hrsg.), Bildungswege. Aufgaben für die Wissenschaft - Herausforderungen für die Politik (S. 41-51). Münster: Waxmann.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (2007). Was hat das Arbeitsgedächtnis mit dem Erwerb des Lesens, Schreibens und Rechnens zu tun? In K. Rosenberger & M. Ochoko-Stastny (Hrsg.), Mit Sprache wachsen. Die Bedeutung der Sprache und ihrer Grundlagen für den Erwerb der Kulturtechniken (S. 43-59). Wien: Österreichische Gesellschaft für Sprachheilpädagogik.

Hasselhorn, M., Grube, D., Mähler, C. & Roick, T. (2007). Experimentelle Forschung: Was leistet sie für die Sonderpädagogik? In J. Walter & F. B. Wember (Hrsg.), Sonderpädagogik des Lernens (S. 897-910). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Lohaus, A. (2007). Schuleintritt. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 489-500). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2007). Gedächtnisentwicklung. In M. Hasselhorn & W. Schneider (Hrsg.), Handbuch der Entwicklungspsychologie (S. 266-276). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (Hrsg.). (2007). Handbuch der Entwicklungspsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Lehmann, M. & Hasselhorn, M. (2007). Variable memory strategy use in children's adaptive intratask learning behavior: Developmental changes and working memory influences in free recall. Child Development, 78(4), 1068-1082.

Lemmermöhle, D., Rothgangel, M., Bögeholz, S., Hasselhorn, M. & Watermann, R. (Hrsg.). (2007). Professionell lehren - erfolgreich lernen. Münster: Waxmann.

Weinert, S., Asendorpf, J. B., Beelmann, A., Doll, H., Frevert, S., Lohaus, A. & Hasselhorn, M. (2007). Expertise zur Erfassung von psychologischen Personmerkmalen bei Kindern im Alter von fünf Jahren im Rahmen des SOEP. Berlin: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.

Behrendt, J., Titz, C. & Hasselhorn, M. (2006). Sind Altersunterschiede in der Gedächtnisspanne die Folge einer im Alter erhöhten Störbarkeit durch Interferenzen? Zeitschrift für Gerontopsychologie & -psychiatrie, 19(2), 73-80.

Gölitz, D., Roick, T. & Hasselhorn, M. (2006). DEMAT 4 - Deutscher Mathematiktest für vierte Klassen. Göttingen: Hogrefe.

Grube, D. & Hasselhorn, M. (2006). Längsschnittliche Analysen zur Lese-, Rechtschreib- und Mathematikleistung im Grundschulalter: zur Rolle von Vorwissen, Intelligenz, phonologischem Arbeitsgedächtnis und phonologischer Bewusstheit. In I. Hosenfeld & F.-W. Schrader (Hrsg.), Schulische Leistung. Grundlagen, Bedingungen, Perspektiven (S. 87-105). Münster: Waxmann.

Hasselhorn, M. & Gold, A. (2006). Pädagogische Psychologie. Erfolgreiches Lehren und Lernen. Stuttgart: Kohlhammer.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (2006). Gedächtnisentwicklung (Grundlagen). In W. Schneider & B. Sodian (Hrsg.), Kognitive Entwicklung (S. 271-325). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (2006). Diagnostik von Lernstörungen. In F. Petermann & M. Eid (Hrsg.), Handbuch der Psychologischen Diagnostik (S. 618-625). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Schuchardt, K. (2006). Lernstörungen. Eine kritische Skizze zur Epidemiologie. Kindheit und Entwicklung, 15(4), 208-215.

Hünnerkopf, M., Schneider, W. & Hasselhorn, M. (2006). Strategiemodell vs. Optimierungsmodell. Welches Modell kann Gedächtnisleistungen im Grundschulalter besser vorhersagen? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 38(3), 110-120.

Schreblowski, S. & Hasselhorn, M. (2006). Selbstkontrollstrategien: Planen, Überwachen, Bewerten. In H. Mandl & H. F. Friedrich (Hrsg.), Handbuch Lernstrategien (S. 151-161). Göttingen: Hogrefe.

Schuchardt, K., Kunze, J., Grube, D. & Hasselhorn, M. (2006). Arbeitsgedächtnisdefizite bei Kindern mit schwachen Rechen- und Schriftsprachleistungen. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 20(4), 261-268.

Titz, C., Behrendt, J., Menge, U. & Hasselhorn, M. (2006). Die Bedeutung der Interferenzresistenz für Altersunterschiede in komplexen Gedächtnisspannenaufgaben. Zeitschrift für Gerontopsychologie & -psychiatrie, 19(3), 151-160.

Asendorpf, J. B. & Hasselhorn, M. (2005). Differentielle Psychologie der Entwicklung. In K. Pawlik (Hrsg.), Theorien und Anwendungsfelder der Differentiellen Psychologie (S. 489-531). Göttingen: Hogrefe.

Gölitz, D., Roick, T. & Hasselhorn, M. (2005). Deutsche Mathematiktests für dritte und vierte Klassen (DEMAT 3+ und DEMAT 4). In M. Hasselhorn, H. Marx & W. Schneider (Hrsg.), Diagnostik von Mathematikleistungen (S. 167-186). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Marx, H. & Schneider, W. (Hrsg.). (2005). Diagnostik von Mathematikleistungen. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Mähler, C. & Grube, D. (2005). Theory of mind, working memory, and verbal ability in preschool children: The proposal of a relay race model of the developmental dependencies. In W. Schneider, R. Schumann-Hengsteler & B. Sodian (Eds.), Young children's cognitive development. Interrelationships among executive functioning, working memory, verbal ability, and theory of mind (pp. 219-237). Mahwah: Erlbaum.

Hasselhorn, M., Roick, T. & Gölitz, D. (2005). Stabilitäten und prognostische Validitäten der Mathematikleistungen: Eine Längsschnittstudie mit der DEMAT-Reihe in der Grundschule. In M. Hasselhorn, H. Marx & W. Schneider (Hrsg.), Diagnostik von Mathematikleistungen (S. 187-198). Göttingen: Hogrefe.

Lehmann, M., Lingen, M. & Hasselhorn, M. (2005). Zur adaptiven Qualität kumulativen Rehearsals beim freien Reproduzieren im späten Grundschulalter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 37(4), 184-193.

Roick, T., Gölitz, D. & Hasselhorn, M. (2005). Bestimmung und Nutzung von Vertrauensintervallen. Zur Vertrauenswürdigkeit gemessener Testwerte und angegebener Konfidenzen. In M. Hasselhorn, H. Marx & W. Schneider (Hrsg.), Diagnostik von Mathematikleistungen (S. 251-262). Göttingen: Hogrefe.

Roick, T. & Hasselhorn, M. (2005). Der Kettenrechner 3-4. Zusätzliche Differenzierung durch komplexe arithmetische Faktenaufgaben. In M. Hasselhorn, H. Marx & W. Schneider (Hrsg.), Diagnostik von Mathematikleistungen (S. 233-250). Göttingen: Hogrefe.

Becker, A., Woerner, W., Hasselhorn, M., Banaschewski, T. & Rothenberger, A. (2004). Validation of the parent and teacher SDQ in a clinical sample. European Child and Adolescent Psychiatry, 13(Suppl. 2), II/11-II/16.

Roick, T., Gölitz, D. & Hasselhorn, M. (2004). DEMAT 3+ - Deutscher Mathematiktest für dritte Klassen. Göttingen: Beltz.

Tiffin-Richards, M., Hasselhorn, M., Richards, M. L., Banaschewski, T. & Rothenberger, A. (2004). Time reproduction in finger tapping tasks by children with attention-deficit hyperactivity disorder and/or dyslexia. Dyslexia, 10(4), 299-315.

Titz, C., Behrendt, J. & Hasselhorn, M. (2004). Welche Rolle spielen proaktive Interferenzen zur Erklärung von Altersdifferenzen in der Gedächtnisspanne? Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 17(3), 173-177.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (2003). Das Arbeitsgedächtnis: Funktionsweise, Entwicklung und Bedeutung für kognitive Leistungsstörungen. Sprache - Stimme - Gehör, 27(1), 31-37.

Hasselhorn, M. (2003). Metakognition als ein zentrales Konzept lebenslangen Lernens. In F. Achtenhagen & E. G. John (Hrsg.), Politische Perspektiven beruflicher Bildung (S. 17-33). Bielefeld: W. Bertelsmann.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (2003). The phonological similarity effect on memory span in children: Does it depend on age, speech rate, and articulatory suppression? International Journal of Behavioral Development, 27(2), 145-152.

Hasselhorn, M., Grube, D., Mähler, C., Zoelch, C., Gaupp, N. & Schumann-Hengsteler, R. (2003). Differentialdiagnostik basaler Funktionen des Arbeitsgedächtnisses. In G. Ricken, A. Fritz & C. Hofmann (Hrsg.), Diagnose: Sonderpädagogischer Förderbedarf (S. 277-291). Lengerich: Pabst.

Heise, E., Hasselhorn, M. & Hager, W. (2003). Lehrevaluation, Lehrveranstaltungszufriedenheit und Leistung. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 50(1), 43-57.

Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2003). Automatische Aktivierung des Rehearsalprozesses im phonologischen Arbeitsgedächtnis bei lernbehinderten Kindern und Erwachsenen. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 17(3-4), 255-260.

Schneider, W., Hasselhorn, M. & Körkel, J. (2003). Entwicklung des Gedächtnisses und Metagedächtnisses im Kindes- und Jugendalter. In W. Schneider & M. Knopf (Hrsg.), Entwicklung, Lehren und Lernen. Zum Gedenken an Franz Emanuel Weinert (S. 15-34). Göttingen: Hogrefe.

Titz, C., Behrendt, J. & Hasselhorn, M. (2003). Ist der Negative Priming Effekt tatsächlich altersinvariant? Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 16(4), 169-175.

Titz, C., Behrendt, J., Hasselhorn, M. & Schmuck, P. (2003). Eignet sich der Negative Priming Effekt zur reliablen Abbildung interindividueller Differenzen kognitiver Hemmung? Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 24(2), 135-147.

Hasselhorn, M. (2002). Aufgaben und Perspektiven einer differentiellen Entwicklungspsychologie. Illustriert an Beispielen aus dem Vorschul- und Schulalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 49(3), 161-171.

Hasselhorn, M. & Richter, M. (2002). Entwicklung effektiver Abrufhemmung bei Grundschulkindern: Zum Einfluss von Motivation und Einsicht. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 34(3), 149-155.

Götze, B., Kiese-Himmel, C. & Hasselhorn, M. (2001). Haptische Wahrnehmungs- und Sprachentwicklungsleistungen bei Kindergarten- und Vorschulkindern. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 50(8), 640-648.

Hasselhorn, M. & Schneider, W. (2001). Nachruf auf Franz Emanuel Weinert. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 15(3-4), 123-126.

Hasselhorn, M. & Werner, I. (2001). Zur Bedeutung des phonologischen Arbeitsgedächtnisses für die Sprachentwicklung. In H. Grimm (Hrsg.), Sprachentwicklung (S. 363-378). Göttingen: Hogrefe.

Mähler, C. & Hasselhorn, M. (2001). Lern- und Gedächtnistraining bei Kindern. In K. J. Klauer (Hrsg.), Handbuch Kognitives Training (S. 407-429). Göttingen: Hogrefe.

Schreblowski, S. & Hasselhorn, M. (2001). Zur Wirkung zusätzlicher Motivänderungskomponenten bei einem metakognitiven Textverarbeitungstraining. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 15(3-4), 145-154.

Vath, N., Hasselhorn, M. & Lüer, G. (2001). Multimedia-Produkte für das Internet. Psychologische Gestaltungsgrundlagen. München: Oldenbourg.

Banaschewski, T., Tiffin-Richards, M., Hasselhorn, M. & Rothenberger, A. (2000). Komorbidität von hyperkinetischer Störung und Legasthenie am Beispiel phonologischer, semantischer und syntaktischer Sprachfähigkeiten bei Kindern. Sprache - Stimme - Gehör, 24(3), 106-112.

Götze, B., Hasselhorn, M. & Kiese-Himmel, C. (2000). Phonologisches Arbeitsgedächtnis, Wortschatz und morpho-syntaktische Sprachleistungen im Vorschulalter. Sprache & Kognition, 19(1-2), 15-21.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (2000). Einige Gütekriterien für Kriteriumsmaße bei der Evaluation von Interventionsprogrammen. In W. Hager, J.-L. Patry & H. Brezing (Hrsg.), Evaluation psychologischer Interventionsmaßnahmen. Standards und Kriterien: Ein Handbuch (S. 169-179). Bern: Huber.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (2000). Psychologische Interventionsmaßnahmen: Was sollen sie bewirken können? In W. Hager, J.-L. Patry & H. Brezing (Hrsg.), Evaluation psychologischer Interventionsmaßnahmen. Standards und Kriterien: Ein Handbuch (S. 41-85). Bern: Huber.

Hager, W., Hübner, S. & Hasselhorn, M. (2000). Zur Bedeutung der sozialen Interaktion bei der Evaluation kognitiver Förderprogramme. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 14(2-3), 106-115.

Hasselhorn, M. (2000). Lebenslanges Lernen aus der Sicht der Metakognitionsforschung. In W. Lempert (Hrsg.), Lebenslanges Lernen im Beruf - seine Grundlegung im Kindes- und Jugendalter. Band 3: Psychologische Theorie, Empirie und Therapie (S. 41-53). Opladen: Leske + Budrich.

Hasselhorn, M., Schneider, W. & Marx, H. (Hrsg.). (2000). Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Grube, D. & Mähler, C. (2000). Theoretisches Rahmenmodell für ein Diagnostikum zur differentiellen Funktionsanalyse des phonologischen Arbeitsgedächtnisses. In M. Hasselhorn, W. Schneider & H. Marx (Hrsg.), Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (S. 167-181). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (2000). Transfer: Theorien, Technologien und empirische Erfassung. In W. Hager, J.-L. Patry & H. Brezing (Hrsg.), Evaluation psychologischer Interventionsmaßnahmen. Standards und Kriterien: Ein Handbuch (S. 86-101). Bern: Huber.

Hasselhorn, M. & Marx, H. (2000). Phonologisches Arbeitsgedächtnis und Leseleistungen. Ein Vergleich zwischen dysphasisch-sprachentwicklungsgestörten und sprachunauffälligen Kindern. In M. Hasselhorn, W. Schneider & H. Marx (Hrsg.), Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (S. 135-148). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Schneider, W. & Marx, H. (2000). Früh-, Förder- und Differentialdiagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten: Eine Einführung. In M. Hasselhorn, W. Schneider & H. Marx (Hrsg.), Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (S. 1-7). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Seidler-Brandler, U. & Körner, K. (2000). Ist das "Nachsprechen von Kunstwörtern" für die Entwicklungsdiagnostik des phonologischen Arbeitsgedächtnisses geeignet? In M. Hasselhorn, W. Schneider & H. Marx (Hrsg.), Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (S. 119-133). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Tiffin-Richards, M. C., Woerner, W., Banaschewski, T. & Rothenberger, A. (2000). Spielt der phonetische Speicher des Arbeitsgedächtnisses eine bedeutsame Rolle für die Differentialdiagnose von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten? Analysen zum "Kunstwörter-Nachsprechen" bei Kindern mit LRS- und/oder HKS-Diagnose. In M. Hasselhorn, W. Schneider & H. Marx (Hrsg.), Diagnostik von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (S. 149-165). Göttingen: Hogrefe.

Kress, B. & Hasselhorn, M. (2000). Können Schulanfänger noch nicht willentlich vergessen? Eine entwicklungspsychologische Studie zum "Directed Forgetting". Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 32(4), 186-191.

Hasselhorn, M. (1999). Informationsverarbeitung im Alter. Ergebnisse und Perspektiven der kognitiven Gerontopsychologie. In K. Lenz, M. Rudolph & U. Sickendiek (Hrsg.), Die alternde Gesellschaft. Problemfelder gesellschaftlichen Umgangs mit Altern und Alter (S. 175-186). Weinheim: Juventa.

Grube, D., Hasselhorn, M. & Weiss, J. (1998). Altersdefizite im phonologischen Arbeitsgedächtnis: Spielt die Verarbeitungspräzision des phonetischen Speichers eine Rolle? Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 11(1), 3-11.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1998). The effectiveness of the cognitive training for children from a differential perspective: A meta-evaluation. Learning and Instruction, 8(5), 411-438.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1998). Kognitive Trainings auf dem Prüfstand: Welche Komponenten charakterisieren erfolgreiche Fördermaßnahmen? In M. Beck (Hrsg.), Evaluation als Maßnahme der Qualitätssicherung. Pädagogisch-psychologische Interventionen auf dem Prüfstand (S. 85-98). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Hasselhorn, M., Hager, W. & Sümpelmann, C. (1998). "Teufelsgeschichten und Teufelsspiele": Konzeption, Wirksamkeit und Akzeptanz eines Kurzzeitgedächtnis-Trainings zur Prävention von Lese-Rechtschreib-Schwächen. In M. Beck (Hrsg.), Evaluation als Maßnahme der Qualitätssicherung. Pädagogisch-psychologische Interventionen auf dem Prüfstand (S. 145-160). Tübingen: Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.

Hasselhorn, M. & Hille, B. (1998). Nacherzählen einer Geschichte: Zu Sprach- und Gedächtnisunterschieden zwischen entwicklungsdysphasischen und sprachlich unauffälligen Kindern. Heilpädagogische Forschung, 24(1), 12-20.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1997). Wirkungen der Testwiederholung und entwicklungsbedingte Leistungssteigerungen bei der Durchführung des CFT 1 mit Erstkläßlern. Zeitschrift für Psychologie, 205(2), 205-229.

Hasselhorn, M. & Grube, D. (1997). Entwicklung der Intelligenz und des Denkens: Literaturüberblick. In F. E. Weinert & A. Helmke (Hrsg.), Entwicklung im Grundschulalter (S. 15-26). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Hasselhorn, M., Hille, B. & Elster, B. (1997). Entwicklung selektiver Verarbeitung nach gezielter Vergessensinstruktion. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 29(2), 178-182.

Hasselhorn, M. & Körner, K. (1997). Nachsprechen von Kunstwörtern: Zum Zusammenhang zwischen Arbeitsgedächtnis und syntaktischen Sprachleistungen bei Sechs- und Achtjährigen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 29(3), 212-224.

Preis, S., Hasselhorn, M., Moser, C. & Lenard, H. G. (1997). Feinmotorik und Händigkeit bei Kindern mit Dysgrammatismus. Sprache - Stimme - Gehör, 21(2), 80-83.

Grube, D. & Hasselhorn, M. (1996). Children's freelisting of animal terms: Developmental changes in activating categorical knowledge. Zeitschrift für Psychologie, 204(2), 119-134.

Hager, W., Elsner, B. & Hasselhorn, M. (1996). Dauer- und Kompetenzwirkungen des Denktrainings für Kinder I aus differentieller Sicht. In E. Witruk, G. Friedrich, B. Sabisch & D. Kotz (Hrsg.), Pädagogische Psychologie im Streit um ein neues Selbstverständnis. Bericht über die 5. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. in Leipzig 1995 (S. 268-278). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1996). Bedeutet eine Verbesserung der Leistungen in Intelligenztests "zweifelsfrei" auch eine Verbesserung des induktiven Denkens? Ein Kommentar zu Klauers Artikel "Begünstigt induktives Denken das Lösen komplexer Probleme?". Zeitschrift für Experimentelle Psychologie, 43(3), 351-360.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1996). Wodurch wird das Lösen komplexer Probleme begünstigt? Einige Anmerkungen zu Klauers Replik. Zeitschrift für Experimentelle Psychologie, 43(4), 521-526.

Hasselhorn, M. (1996). Kategoriales Organisieren bei Kindern. Zur Entwicklung einer Gedächtnisstrategie. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1996). Bereichsspezifität der Klauerschen Denktrainings und zu Mindeststandards bei ihrer Durchführung. Ein Kommentar. Heilpädagogische Forschung, 22(2), 89-92.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1996). Neuere Programme zur Denkförderung bei Kindern: Bewirken sie größere Kompetenzsteigerungen als herkömmliche Wahrnehmungsübungen? Psychologie in Erziehung und Unterricht, 43(3), 169-181.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1995). Evaluation von Trainingsmaßnahmen: einige offene Fragen. In W. Hager (Hrsg.), Programme zur Förderung des Denkens bei Kindern. Konstruktion, Evaluation und Metaevaluation (S. 340-347). Göttingen: Hogrefe.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1995). Induktives Denken und die Aufgaben des Denktrainings für Kinder I (Variablenvalidität: unabhängige Variablen). In W. Hager (Hrsg.), Programme zur Förderung des Denkens bei Kindern. Konstruktion, Evaluation und Metaevaluation (S. 208-228). Göttingen: Hogrefe.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1995). Konzeption und Evaluation von Programmen zur kognitiven Förderung: theoretische Überlegungen. In W. Hager (Hrsg.), Programme zur Förderung des Denkens bei Kindern. Konstruktion, Evaluation und Metaevaluation (S. 41-85). Göttingen: Hogrefe.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1995). Testing psychological hypotheses addressing two independent variables and one dependent variable. Perceptual and Motor Skills, 1171-1182.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1995). Zuwendung als Faktor der Wirksamkeit kognitiver Trainings für Kinder. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 163-179.

Hager, W., Hasselhorn, M. & Elsner, B. (1995). Evaluation kognitiver Trainings versus Trainingsforschung: zwei Zugänge zu einem Problembereich. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 9(1), 25-32.

Hager, W., Hasselhorn, M. & Elsner, B. (1995). Zur Evaluation des (meta-)kognitiven Trainings von G. W. Lauth. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 27(1), 135-148.

Hager, W., Hasselhorn, M. & Elsner, B. (1995). Zur Re-Evaluation der Evaluationen des Denktrainings für Kinder I. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 9(1), 1-11.

Hager, W., Hasselhorn, M. & Hübner, S. (1995). Induktives Denken und Intelligenztestleistung. Analysen zur Art der Wirkung zweier Denktrainings für Kinder. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 44(8), 296-302.

Hasselhorn, M., Hager, W., Huber, M. & Gödecke, D. (1995). Intelligenz- und Denkförderung bei älteren Menschen: Eine Evaluation des Aachener Denktrainings für Senior(inn)en. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 8(3), 169-180.

Hasselhorn, M. (1995). Automatisches Enkodieren kategorialer Informationsmerkmale im Grundschulalter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 27(4), 339-353.

Hasselhorn, M. (1995). Beyond production deficiency and utilization inefficiency: Mechanisms of the emergence of strategic categorization in episodic memory tasks. In F. E. Weinert & W. Schneider (Eds.), Memory performance and competencies. Issues in growth and development (pp. 141-159). Mahwah: Erlbaum.

Hasselhorn, M. (1995). Individuelle Differenzen im Bereich des Lernens und des Gedächtnisses. In M. Amelang (Hrsg.), Verhaltens- und Leistungsunterschiede (S. 435-468). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. (1995). Kognitive Trainings: Grundlagen, Begrifflichkeiten und Desiderate. In W. Hager (Hrsg.), Programme zur Förderung des Denkens bei Kindern. Konstruktion, Evaluation und Metaevaluation (S. 14-40). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1995). Erzeugen wiederholt unbotmäßige Daten nur Lärm? Erwiderung auf Klauers Kommentar. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 42(4), 300-304.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1995). Neuere Programme zur Denkförderung bei Kindern: Wie effektiv sind sie im Vergleich zu herkömmlichen Wahrnehmungsübungen? Psychologie in Erziehung und Unterricht, 42(3), 221-233.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1995). Transferwirkungen dreier Programme zur kognitiven Förderung bei Kindern. Reinterpretation zweier Evaluationsexperimente. In W. Hager (Hrsg.), Programme zur Förderung des Denkens bei Kindern. Konstruktion, Evaluation und Metaevaluation (S. 309-337). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M., Hager, W. & Boeley-Braun, K. (1995). Läßt sich die fluide Intelligenz erwachsener Behinderter durch das Aachener Denktraining nachhaltig verbessern? Heilpädagogische Forschung, 21(4), 171-179.

Hasselhorn, M. & Lindner-Müller, C. (1995). Kategoriales Organisieren und kumulatives Rehearsal: Zur Entwicklung der kombinierten Nutzung zweier Gedächtnisstrategien. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 27(2), 139-156.

Hasselhorn, M., Mähler, C. & Grube, D. (1995). Entwicklungsveränderungen und -stabilitäten im Metagedächtnis während der Grundschuljahre. Empirische Pädagogik, 9(1), 33-53.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1994). Kontroll- und Alternativtraining bei der Evaluation von Trainingsprogrammen - und Retesteffekte. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 7(3), 169-177.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (Hrsg.). (1994). Handbuch deutschsprachiger Wortnormen. Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. (1994). Kognitive Trainingsforschung und Intervention bei dysphasisch-sprachgestörten Kindern: Anregungen zur Analogiebildung. In H. Grimm & S. Weinert (Hrsg.), Intervention bei sprachgestörten Kindern. Voraussetzungen, Möglichkeiten und Grenzen (S. 73-80). Stuttgart: G. Fischer.

Hasselhorn, M. (1994). Zur Erfassung von Metagedächtnisaspekten bei Grundschulkindern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 26(1), 71-78.

Schneider, W. & Hasselhorn, M. (1994). Situational context features and early memory development: Insights from replications of Istomina's experiment. In R. van der Veer, M. van IJzendoorn & J. Valsiner (Eds.), Reconstructing the mind: Replicability in research on human development (pp. 183-205). Norwood: Ablex Publishing.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1993). Evaluation von Trainingsmaßnahmen am Beispiel von Klauers Denktraining für Kinder. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 25(4), 307-321.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1993). Induktives Denken oder elementares Wahrnehmen? Prüfung von Hypothesen über die Art der Wirkung eines Denktrainings für Kinder. Empirische Pädagogik, 7(4), 421-458.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1993). Machen viele Meßzeitpunkte eine gute Untersuchung? Ein Plädoyer für ein stärker hypothesenorientiertes Vorgehen in der empirischen Pädagogik. Empirische Pädagogik, 7(2), 175-187.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1993). Über den Umgang mit unbotmäßigen Daten. Eine Erwiderung auf Klauers "Evaluation einer Evaluation". Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 25(4), 328-332.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1993). Altersprobleme in der Nutzungseffizienz von Abrufstrategien: Metagedächtnis- und/oder Kapazitätsdefizite? Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 6(4), 207-215.

Hasselhorn, M. (1993). Angst, Arbeitsgedächtnis und Alter. Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 52(4), 248-253.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (1993). Möglichkeiten und Grenzen der Beeinflußbarkeit des Lern- und Gedächtnisverhaltens von Kindern. In K. J. Klauer (Hrsg.), Kognitives Training (S. 301-318). Göttingen: Hogrefe.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1992). Memory monitoring and memory performance: Linked closely or loosely? Psychological Research, 54(2), 110-113.

Hasselhorn, M. (1992). Entwicklung kategorialen Organisierens als Gedächtnisstrategie: Zur Rolle des Aufgabenkontextes und der Interitem-Assoziativität. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 24(4), 317-334.

Hasselhorn, M. (1992). Metakognition und Lernen. In G. Nold (Hrsg.), Lernbedingungen und Lernstrategien. Welche Rolle spielen kognitive Verstehensstrukturen? (S. 35-63). Tübingen: Narr.

Hasselhorn, M. (1992). Task dependency and the role of category typicality and metamemory in the development of an organizational strategy. Child Development, 63(1), 202-214.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (1992). Kategorisierungstraining bei Grund- und Sonderschülern (L): Zur Rolle metamemorialer Instruktionselemente. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 39(3), 179-189.

Gold, A. & Hasselhorn, M. (1991). Altersunterschiede beim Lernen und Behalten visuell-räumlichen Materials. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 4(4), 221-231.

Hasselhorn, M., Lingelbach, H. & Gabert, A. (1991). Zur Entwicklung des Arbeitsgedächtnisses bei Schulkindern: Ist der phonetische Ähnlichkeitseffekt auf die Gedächtnisspanne wirklich altersabhängig? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 23(2), 148-158.

Hager, W. & Hasselhorn, M. (1990). Zur Analyse altersabhängiger Leistungsdifferenzen in der Gerontopsychologie. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 3(1), 43-52.

Hasselhorn, M. (1990). Altersdifferenzen und -invarianzen im Arbeitsgedächtnis: Eine gerontopsychologische Studie zum Wortlängen-Effekt. Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 3(3), 181-189.

Hasselhorn, M. (1990). Kategoriales Organisieren als Gedächtnisstrategie: Allgemeine und differentielle Entwicklungsperspektiven im Grundschulalter. In M. Knopf & W. Schneider (Hrsg.), Entwicklung. Allgemeine Verläufe - Individuelle Unterschiede - Pädagogische Konsequenzen. Festschrift zum 60. Geburtstag von Franz Emanuel Weinert (S. 117-143). Göttingen: Hogrefe.

Hasselhorn, M. (1990). The emergence of strategic knowledge activation in categorical clustering during retrieval. Journal of Experimental Child Psychology, 50(1), 59-80.

Hasselhorn, M., Jaspers, A. & Hernando, M.-D. (1990). Typizitätsnormen zu zehn Kategorien für Kinder von der Vorschule bis zur vierten Grundschulklasse. Sprache & Kognition, 9(2), 92-108.

Hasselhorn, M. & Mähler, C. (1990). Lernkompetenzförderung bei "lernbehinderten" Kindern: Grundlagen und praktische Beispiele metakognitiver Ansätze. Heilpädagogische Forschung, 16(1), 2-13.

Mähler, C. & Hasselhorn, M. (1990). Gedächtnisdefizite bei lernbehinderten Kindern: Entwicklungsverzögerung oder Strukturdifferenz? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 22(4), 354-366.

Hager, W., Barthelme, D. & Hasselhorn, M. (1989). Externe Zielvorgaben beim selbststeuerbaren Textlernen - Warum wirken sie (wenn sie wirken)? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 3(4), 265-274.

Hasselhorn, M., Hager, W. & Cienciala, D. (1989). Wiedererkennen und Reproduzieren von Wörtern: Altersabhängige Aktualisierung von Kontextinformationen beim Abrufen episodischer Gedächtnisinhalte. Zeitschrift für Gerontologie, 22(6), 298-307.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1989). Prediction accuracy and memory performance: Correlational and experimental tests of a metamemory hypothesis. Psychological Research, 51(3), 147-152.

Hasselhorn, M., Hager, W. & Baving, L. (1989). Zur Konfundierung metakognitiver und motivationaler Aspekte im Prädiktionsverfahren. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 36(1), 31-41.

Hasselhorn, M., Kamm, M. & Ueffing, E. (1989). Altersdifferenzen bei der Verarbeitung zentraler und inzidenteller Bildinformation: Zur Entwicklung von Aspekten der Aufmerksamkeit. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 21(2), 124-145.

Hasselhorn, M. (1988). Wie und warum verändert sich die Gedächtnisspanne über die Lebensspanne? Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 20(4), 322-337.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1988). Kognitive Merkmale bei Alkoholikern: Spezifische Störungen, ihre Bedeutung für die Rückfälligkeit und Konsequenzen für die Rehabilitationspraxis. In J. Körkel (Hrsg.), Der Rückfall des Suchtkranken. Flucht in die Sucht? (S. 125-148). Berlin: Springer.

Schneider, W. & Hasselhorn, M. (1988). Metakognitionen bei der Lösung mathematischer Probleme: Gestaltungsperspektiven für den Mathematikunterricht. Heilpädagogische Forschung, 14(2), 113-118.

Hasselhorn, M. (1987). Kognitive Bedingungen der Leistungsdefizite lernschwacher Schüler bei Gedächtnisanforderungen. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 1(2), 91-98.

Hasselhorn, M. (1987). Lern- und Gedächtnisförderung bei Kindern: Ein systematischer Überblick über die experimentelle Trainingsforschung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 19(2), 116-142.

Hasselhorn, M. & Hager, W. (1987). Unabhängige Prozesse beim Reproduzieren und Wiedererkennen? Ein Prüfexperiment zu drei konkurrierenden Theorieansätzen. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 34(4), 553-578.

Hasselhorn, M., Hager, W. & Möller, H. (1987). Metakognitive und motivationale Bedingungen der Prognose eigener Gedächtnisleistungen. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 34(2), 195-211.

Körkel, J. & Hasselhorn, M. (1987). Textlernen als Problemlösen: Differentielle Aspekte und Förderperspektiven im Schulalter. In H. Neber (Hrsg.), Angewandte Problemlösepsychologie (S. 193-214). Münster: Aschendorff.

Hasselhorn, M. (1986). Differentielle Bedingungsanalyse verbaler Gedächtnisleistungen bei Schulkindern. Frankfurt: Lang.

Hasselhorn, M. & Körkel, J. (1986). Metacognitive versus traditional reading instructions: The mediating role of domain-specific knowledge on children's text-processing. Human Learning, 5(2), 75-90.

Hasselhorn, M. & Körkel, J. (1984). Zur differentiellen Bedeutung metakognitiver Komponenten für das Verstehen und Behalten von Texten. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 16(4), 283-296.

Hasselhorn, M. & Körkel, J. (1983). Gezielte Förderung der Lernkompetenz am Beispiel der Textverarbeitung. Unterrichtswissenschaft, 11(4), 370-382.

Roick, T. & Hasselhorn, M. KR 3-4 - Kettenrechner dritte und vierte Klasse. Kurznachweis. Göttingen: Hogrefe.



weiterführende Informationen

Weitere Informationen

Möchten Sie auch in die Datenbank aufgenommen werden, haben Sie Änderungswünsche an Ihrem vorhandenen Profil oder möchten Sie Literatur zur Aufnahme in PSYNDEX nachmelden, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Katja Trillitzsch
Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Universitätsring 15,
54296 Trier
Folgen Sie uns auf Twitter

Kontakt und Funktionen

URL der Seite: https://www.psychauthors.de/psychauthors/index.php?wahl=forschung&uwahl=psychauthors&uuwahl=p07049MH_pub